Home / Forum / Gesellschaft & Leben / An alle Atheisten

An alle Atheisten

8. Januar 2008 um 22:00


Hallo Menschen ohne Glauben.

Mich würde mal interessieren warum ihr nicht an Gott glaubt?

Ich finde man hat die Wahl an Gott zu glauben oder nicht aber es ist immer noch beser zu glauben als nicht zu glauben.
Denn mit dem Glauben kann man nix falsch machen aber ohne Glauben schon!

Viele Dinge sprechen dafür, wie erklärt ihr euch z.b.

- die EvolutionsTHEORIE? Ich meine, wenn wir vom Affen abstammen warum lebt der Affe dann weiter wie zuvor und ist nicht auch zum Menschen geworden? Es dürfte diese Art doch garnicht mehr geben.
Die Evolution an sich ist auch unglaubwürdig. Mutationen sind eher ein zerstörender als ein aufbauender Prozess.

- Funde der Arche Noah?

- Prophezeiungen in der Bibel?

- "Mathematiker haben mal ausgerechnet, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Mensch aus Zufall entstehen würde. Es ist dieselbe Wahrscheinlichkeit, mit der bei einer Explosion in einer Druckerei ein ungekürztes Lexikon entstehen würde."

- Nahtoderfahrungen?

Das reicht erstmal, aber ich verstehe nicht wie menschen glauben können sie seien ein ZUFALLSPRODUKT gewesen.

Achso und P:S: wenn hier wieder Argumente kommen von wegen "die Welt wurde in 7 tagen erschaffen und das kann nicht sein", dann kann ich euch beruhigen , es ist üblich dass man damals von jemandes "Lebtag" gesprochen hat was mehrere tausend jahre hätten sein können.

Gott wird als liebevoll beschrieben und ich finde mit seiner Idee den Menschen zu schöpfen war er sehr gütig, er hätte auch etwas anderes schaffen können.

Mehr lesen

9. Januar 2008 um 0:33

..................
Dafür dass du den Namen "Einstein" benutzt, weißt du erstaunlich wenig über Wissenschaft.

Die Evolutionstheorie zum Beispiel hast du offensichtlich überhaupt nicht verstanden. Menschen stammen nicht vom Affen ab, sondern sie haben gemeinsame Vorfahren. Einige ihrer Nachkommen haben sich zu heutigen Menschen entwickelt, einige eben zu verschiedenen Arten von Affen. Warum sich nicht alle zum Menschen entwickelt haben, hat mit den verschiedenen Lebensbedingungen der Arten zu tun.

Der Mensch ist nicht aus Zufall entstanden, sondern aus dem seit Millionen von Jahren andauernden Prozess der Evolution.

Wie kommst du auf die Idee dass Mutationen ein zerstörender Prozess sind? Wenn Gene dazu mutieren, das Individuum gegen eine bestimmte Krankheit resistent zu machen, nenne ich das schon sehr aufbauend.

Die gesamte wissenschaftliche Welt hat heute die Evolutionstheorie akzeptiert, und du wirst wohl zugeben dass Wissenschaftler von Genetik und Biologie mehr Ahnung haben als du. Nur weil dir etwas unlogisch erscheint, heißt noch lange nicht dass es nicht stimmt. Deine Logik ist nicht das Maß aller Dinge.

Ich muss wirklich darüber lachen dass du zwar die Evolutionstheorie so unglaubwürdig findest, aber es tatsächlich glaubst, dass Noah es geschafft hat, alle Tierarten dieser Welt auf ein Schiff zu packen. Die Arche Noah hat kein Wissenschaftler gefunden, da hast du offensichtlich falsche Informationen.

Ob man in der Schöpfungsgeschichte von Tagen oder Jahren spricht, ist egal. Es gibt weder Tage, Monate, noch Jahre ohne die Existenz der Erde.

Mit dem Glauben kann man nichts falsch machen? Schon was von Terroranschlägen gehört?

Zur Frage: Ich glaube nicht an Gott weil es keine Beweise für seine Existenz gibt. Aus dem gleichen Grund glaube ich nicht an Horoskope, Feen, Nikolaus oder Zeus. Es gibt einfach kein einziges Argument.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 12:45
In Antwort auf emmyn

..................
Dafür dass du den Namen "Einstein" benutzt, weißt du erstaunlich wenig über Wissenschaft.

Die Evolutionstheorie zum Beispiel hast du offensichtlich überhaupt nicht verstanden. Menschen stammen nicht vom Affen ab, sondern sie haben gemeinsame Vorfahren. Einige ihrer Nachkommen haben sich zu heutigen Menschen entwickelt, einige eben zu verschiedenen Arten von Affen. Warum sich nicht alle zum Menschen entwickelt haben, hat mit den verschiedenen Lebensbedingungen der Arten zu tun.

Der Mensch ist nicht aus Zufall entstanden, sondern aus dem seit Millionen von Jahren andauernden Prozess der Evolution.

Wie kommst du auf die Idee dass Mutationen ein zerstörender Prozess sind? Wenn Gene dazu mutieren, das Individuum gegen eine bestimmte Krankheit resistent zu machen, nenne ich das schon sehr aufbauend.

Die gesamte wissenschaftliche Welt hat heute die Evolutionstheorie akzeptiert, und du wirst wohl zugeben dass Wissenschaftler von Genetik und Biologie mehr Ahnung haben als du. Nur weil dir etwas unlogisch erscheint, heißt noch lange nicht dass es nicht stimmt. Deine Logik ist nicht das Maß aller Dinge.

Ich muss wirklich darüber lachen dass du zwar die Evolutionstheorie so unglaubwürdig findest, aber es tatsächlich glaubst, dass Noah es geschafft hat, alle Tierarten dieser Welt auf ein Schiff zu packen. Die Arche Noah hat kein Wissenschaftler gefunden, da hast du offensichtlich falsche Informationen.

Ob man in der Schöpfungsgeschichte von Tagen oder Jahren spricht, ist egal. Es gibt weder Tage, Monate, noch Jahre ohne die Existenz der Erde.

Mit dem Glauben kann man nichts falsch machen? Schon was von Terroranschlägen gehört?

Zur Frage: Ich glaube nicht an Gott weil es keine Beweise für seine Existenz gibt. Aus dem gleichen Grund glaube ich nicht an Horoskope, Feen, Nikolaus oder Zeus. Es gibt einfach kein einziges Argument.

Ich finde es gut
***Dafür dass du den Namen "Einstein" benutzt, weißt du erstaunlich wenig über Wissenschaft.***

benutzt wurde.

Wie war das nochmal mit dem Weltall und der Dummheit der Menschen. Da wußte Einstein doch auch was dazu. *smile*

So eine alberne Frage, warum man nicht an einen Gott glaubt.

Mensch, weil er sich noch nicht persönlich vorgestellt hat natürlich.
Ein übernatürliches Wesen, daß alles kann, aber nicht fähig wäre sein eigenes Buch selbst zu schreiben, da würde es den Menschen brauchen also wirklich ...

Mir wäre es ein unerträglicher Gedanke mit solchen Menschen wieder zusammen zu leben im Paradiese. Dann doch lieber nichts danach. *smile*

Gruß
Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 13:44

WOHER...
...nimmst du dir die Berechtigung, zu behaupten, "ohne Glauben könne man schon was kaputt machen"!????? Du bist sehr anmaßend. Wie der Name schon sagt - es geht um GLAUBEN - und nicht um WISSEN.
Was ich glaube, was du glaubst, was sonst jemand glaubt oder auch nicht, sei doch jedem überlassen. Aber bewerte DU sowas nicht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 21:00

Ach, ach
Von den Göttern weiß ich nichts, weder dass es solche gibt, noch dass es keine gibt.
-Protagoras

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 21:00
In Antwort auf 666eva1

Ich finde es gut
***Dafür dass du den Namen "Einstein" benutzt, weißt du erstaunlich wenig über Wissenschaft.***

benutzt wurde.

Wie war das nochmal mit dem Weltall und der Dummheit der Menschen. Da wußte Einstein doch auch was dazu. *smile*

So eine alberne Frage, warum man nicht an einen Gott glaubt.

Mensch, weil er sich noch nicht persönlich vorgestellt hat natürlich.
Ein übernatürliches Wesen, daß alles kann, aber nicht fähig wäre sein eigenes Buch selbst zu schreiben, da würde es den Menschen brauchen also wirklich ...

Mir wäre es ein unerträglicher Gedanke mit solchen Menschen wieder zusammen zu leben im Paradiese. Dann doch lieber nichts danach. *smile*

Gruß
Eva

Einstein...
... sagte:

"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher."

Wie Recht er doch hatte!

Die angemessenere Frage wäre wohl, wie eine erwachsene Person allerlei Unsinn glauben kann, ohne den geringsten Beweis dafür zu haben. Dieser Glaube ist einfach infantil und unterscheidet sich in keinster Weise von dem Glauben der Kinder an Nikolaus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 23:16

@kanlica
Woher willst du denn wissen ob ich den Durchblick habe oder nicht, wo es doch offensichtlich ist dass du keine Ahnung von der Evolutionstheorie hast?

Es ist nicht besonders klug von dir, von Theorien zu reden, die du nicht verstehst. Würdest du auch einem Astronom sagen: Nein, es gibt keine schwarzen Löcher, denn ich kann sie nicht begreifen? Oder: Lieber Einstein, tut mir leid, aber deine Relativitätstheorie ist vollkommen falsch, weil ICH sie nicht verstehen kann! Ich habe eine Neuigkeit für dich: dein Verstand ist nicht das Maß aller Dinge. Wenn DU nicht in der Lage bist, die Evolutionstheorie zu verstehen, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht stimmt.


"Nach dem Evolutionstheorie müsste es ja im All nur so von Leben wimmeln??"

Das hast DU gesagt, weil du die Theorie nicht kapierst.


Und bitte gib dir mehr Mühe bei deinem Deutsch. Ich glaube dass du länger in Deutschland bist als ich, und langsam solltest du die Groß- und Kleinschreibung und die Deklination beherrschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 0:15

Ich habe dir...
... genug Argumente gegeben.

Ich musste auf deine Schreibweise hinweisen, weil sie wirklich schlimm ist. Ein erwachsener Mensch, der schon seit Jahren in Deutschland lebt, sollte auch richtig schreiben können. Vor allem wenn er über wissenschaftliche Fragen diskutieren und ernst genommen werden will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 8:57

Während Gewissheit...
... wieder eine rein subjektive Sache ist... sorry, aber sei du dir ruhig gewiss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 15:27

Ja natürlich...
... und ich sprech dir deine Gewissheit auch gar nicht ab, allerdings ist diese "Gewissheit" nicht allgemein gültig... das wollte ich nur erwähnen... Kätzchen

LG
Elbe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 18:05

Wieso ist es
besser an etwas zu glauben als an nix.

ich glaube an Liebe, Glück, Gesundheit, meinen Freund, meine Familie...

aber warum soll ich wie 1000de andere auch an Gott glauben....

Wenn es besser ist an etwas zu glauben als an gar nix...dann scheinst du ja auch Synthologie besser zu finden

Wenn es Gott wirklich gibt, warum lässt er zu, das Menschen ihre Babys aus dem Fenster werfen oder Menschen vergewaltigt werden, warum gibt es Kriege und Atomkraftwerke.

Ist meine Meinung dazu...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 18:08
In Antwort auf agatha_11970026

Wieso ist es
besser an etwas zu glauben als an nix.

ich glaube an Liebe, Glück, Gesundheit, meinen Freund, meine Familie...

aber warum soll ich wie 1000de andere auch an Gott glauben....

Wenn es besser ist an etwas zu glauben als an gar nix...dann scheinst du ja auch Synthologie besser zu finden

Wenn es Gott wirklich gibt, warum lässt er zu, das Menschen ihre Babys aus dem Fenster werfen oder Menschen vergewaltigt werden, warum gibt es Kriege und Atomkraftwerke.

Ist meine Meinung dazu...

Und das schlimmste
Nur weil sooo viele Menschen an Gott glauben, wurden schon ganze Menschenrassen ausgerottet....und warum, weil sie den falschen Glauben hatten.

Jeder kennt doch die Glaubenskriege, indenen es um Aufzwang eines Glaubes geht....und die gibt es noch heute.

Ich denke (und manche mögen das als sehr krass finden), das alle Glaubensgemeinschaften eine Art Sekte sind....ich meine, Gott oder Jesus hat gesagt, es soll keinen Ort geben, an dem man an Gott glaubt und an dem man dafür bezahlen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 18:35

Sabine, wo liegt das Problem?
***Doch bei Esoterik wird es z.T. sehr suspekt, d.h. sog. Hellseher und Gurus und Heiler und Voodoo-Verwünscher bieten ihre Dienste (siehe Presse,Annoncen) regelmäßig an. Für ein dreistelliges Stundenhonorar. Ohne Ergebnis-Garantie. Und die gleiche Kundschaft die aus der Kirche wegen Steuern (mein Geld !) ausgetreten ist, die zahlt 200 Euro für Kartenleger und Weissagungen Moderner weisser Hexen.***

Im Gegensatz zur Kirchensteuer, die regelmäßig erhoben wird, ja sogar ein Jahresabschluß gemacht wird, sind die Hellseher nicht so verpflichtend.

(Noch eine Frage, wann wurde eigentlich die Kirchensteuer in dieser heutigen Form eingeführt? Also mit der ungläubigen Staatsform gekoppelt)

Beim Hellseher braucht man nicht eine Austrittsgebühr zu bezahlen, wenn man nicht mehr hin will.
Da wird nur für die "erbracht Leistung" bezahlt.

Und einen Unterschied sehe ich auch nicht so unbedingt, wird nicht auch in der sogn. Bibel mit Hellsehen/Vorhersehen gearbeitet?

Bei dieser Gelegenheit, warum werden eigentlich viele Bücher, die nicht einheitlich sind, -die Bibel- einheitlich genannt?

Bei Gelegenheit, such Dir Dir mal dieses "Gremium" raus, das vor einige einigen einigen Jahren sich zusammen gesetzt hat und beschlossen, was so alles in der "Bibel" aufgenommen wird (ob das so Gott inpirit war?) zumindest war es vermutlich laut, wie man es von Menschenansammlungen gewöhnt ist, die ihre Meinung mit Gewalt durchsetzen wollen. Tja

LG
Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 18:43

Mir tut der Bauch weh vom Lachen
Mensch Sabine, ach

****Aber sonst, warum sollte man sich nicht für Religion interessieren. Das Gut der eigenen Seele und viele Fragen diesbezüglich ... also die rationale Wissenschaft gibt keine Antworten darauf. Die kann oft nicht mal ihre eigenen Probleme lösen.****

Die Wissenschaft gibt also keine Antworten für Dich.

Aber Gott schon.

Die meisten Kinder haben viel Fantasie, sie geben sich damit Antworten auf vieles!! Bis sie eines Besseren belehrt werden im Laufe der Zeit ihres Lebens.

Wo finde ich denn die Seele oder ist das nur eine Erfindung der Religionen um den Menschen ins Gewissen reden zu können bzw. sie lenken zu können?

LG
Eva



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 21:34

Ich reagiere...
... weil du mich persönlich angesprochen hast. Außerdem tut es mir leid dass du so wenig Ahnung von gewissen Themen hast, und ich versuche dich aufzuklären. Was ist so schlimm daran wenn ich auf deine Rechtschreibung hinweise? Ich denke, du weißt selbst dass sie nicht besonders gut ist, also musst du nicht beleidigt sein.

Als ich nach Deutschland gekommen bin, fand ich es immer sehr hilfreich wenn mich andere auf meine Grammatik- und Schreibfehler aufmerksam gemacht haben. Aber wenn du dein Leben lang falsch schreiben willst, bitte... Ich wollte nur helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 1:24


Das ist aber schade...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 1:01

Bei uns in der Nähe gibt es
eine Scientology-Kirche, in der wir auch schon drinnen warn, weil die uns mit dem Satz lockten "Wir haben einen Apparat, auf den können Sie Ihre Gedanken sehen". Mein Mann wollte das sehen, ich wusste ja dass die uns nur verarschen wollen, weil mein Mann wurde von einem 13-jährigen Mädchen an einen Stress-Messer angeschlossen. Das hat den "Stress im Körper" gemessen. Und die meinen, mein Mann hätte so viel Stress, dass er sich doch denen anschließen soll . Damit wollen sie die Leute anlocken. Na ja wir haben es uns angeschaut und sind zum Glück dagegen resistent, aber was macht ein schwacher Mensch da??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 13:32

Oh mein Gott
Ist der Typ etwa ein Bosnier?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 19:47

Hey Sabine ...
Danke für Deine Antworten.

***... schon. Aber nur ***

Also ein klares JA von Dir. -Aber- gibts da nicht, Du hast gesagt, man muß es Ganzeinheitlich sehen!

***kannst Du problemlos austreten.
also 666eva1, wo liegt das Problem ?***

1. Darfst Du dafür nochmals (zusätzlich zur bereits bezahlten Steuer) bezahlten, 2. bekommst Du dann einen netten "Drohbrief". Nennst Du das problemlos?


***Mir hat ein Okkultist (niemand der Kirche) mal gesagt: Es gibt keine Dämonen und Geister die "einfach so" was machen. Wenn sie 1 mal geben (falls überhaupt, meist haben sie keinesfalls solche Macht), dann nehmen sie im Gegenzug 3 mal weg. Und wenn sie nicht wegnehmen, dann erwarten sie, daß man sich ihnen mit Haut und Haaren verschreiben und unterwerfen muss.***

Soweit ich weis zieht eine Kirchengemeinschaft jeden Monat ihre Steuer bzw. ihre sogn. freiwilligen Spenden ein. Nehmen die denn nicht?
Und verschreiben darfst Du Dich ebenfalls mit Haut und Haar, denn sonst glaubst Du ja nicht!!

***... da ist das Ergebnis nicht Null sonder im Minusbereich. Die kurieren z.B. eine Krankheit beim Antragsteller X aus (Erfolg), mit dem Effekt, daß mehrere Personen in der Familie dann urplötzlich von der selben Kranheit befallen werden.***

Davon abgesehen, daß mir die anderes Seite wie Du sie hier ansprichst ebenfalls nicht liegt. Ist das Ergebnis der Kirche ebenfalls Null bzw. Minus.
Die sogn. Heilungen rufen was hervor? Na ..., daß sich viele Leute genau das einbilden!
Vielleicht ein Vergleich -- Massenhysterie --
Und über das sogn. Paradies konnte ja noch keiner wirklich berichten.

Wenn Du ehrlich bist, weist Du auch wie das mit dem weitergeben so ist. Ist es beim 100ten angekommen wurde aus der Windboe die ein Plane herunter zog, ein Sturm, der ein Haus abgedeckt hat.

***Was Gott betrifft: die Heilungen an Orten wie Lourdes sind sehr häufig genannt worden. Und z.T. auch von Ärzten untersucht worden.***

Sei doch mal so nett und liste mal auf, ohne viel drum herum, was dort genau bewiesen wurde.
Denn inzwischen ist die Liste der z.B. weinenden Madonnas ect. ellen lang und nicht nur fragwürdig. Danke.

LG
Eva

****Kennst Du ein positives Beispiel aus dieser Szene ?***

Nein, weil ich mich damit nicht unbedingt beschäfftige, ich halte diese Minderheiten für Jugendliche, denen langweilig ist und Erwachsene, die in der Gesellschaft keiner Anerkennung erhalten aber suchen.

Alte Gottheiten interessieren mich lediglich aus dem ganz normalen Gesichtspunkt heraus, welche Geschichte sie haben, nicht welche Macht ihnen heute zugeschrieben wird.

Fernen sollten sich da mal alle Eltern gedanken machen, die in der heutigen Zeit Helloween feiern (auch wenn dieser USA-Brauch mit Allerheiligen zu tun hat, was die meisten sowieso nicht wissen) ist es wohl nicht passend für Jungendliche/Kinder.

Und für die Armen, die so angst vor dem 7. Buch Mosis haben, habe ich eine Beruhigung, da ist rein gar nicht interessantes drin, absolut nichts schockendes. Jedes sehr alte Hausrezeptbuch würde wohl genauso aussehen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 20:03

Relativ Sabine
***Ich bin persönlich übrigens nicht immer religiös gewesen. D.h. mehr als 1 Jahrzehnt war ich kein Mitglied der Kirche, ich konnte problemlos austreten (und zahlte keine Steuer). ***

Das ist logisch. Und weis sicher jeder, warum betonst Du es???
__________________________________________________-______
Von einem Wahlrecht statt Kirchensteuer ist mir nichts bekannt. Aber auch hier wäre es ja nur ein Wahlrecht, --gar nichts gibts-- da wohl nicht oder?

***Wenn ein kleiner Teil des eigenen Geldes für Bedürftige verwendet wird (und sei es nur 2 %) dann finde ich diese Idee gut, nicht wahr ?***

Ganz klar NEIN. Ich bevorzuge mein Geld dort auszugeben, wo ich es für richtig halte, schließlich muß ich es mir auch erarbeiten.

Und ich finde es gar nicht so toll, wenn dann welche sich damit bereichern und große Häuser am Meer für sich bauen oder Urlaube machen, sich sanieren auf Kosten der Leute die Spenden. Mehr als genügend schon vorgekommen ... darüber brauchen wir wohl nicht zu diskutieren.

Außerdem könnte ich mein Gewissen nicht beruhigen, in dem ich sage: Da habe ich gespendet, dort habe ich gespenden, ach was bin ich doch für ein guter Mensch.

***Im Satanismus heisst es (666), nur die Stärksten sollten überleben. ***

Ich habe keine Ahnung wie es im Satanismus ist, aber in der Natur heißt es so, daß der Stärkere überlebt.

***Gibt es lebensunwertes Leben und bist Du / bin ich der Richter darüber.***

Nein sicher nicht, aber wir beide und andere sind auch keine "Kindermädchen" dafür. Hier wären wir wieder an dem Punkt, den ich mal fragte, wie sich hier mancher verhalten würde, wenn es hier jemanden mal ernsthaft an den Kragen ginge.

****obwohl er Kirchengegner war ?****

*lach* Möglich wäre es, kann manes nicht beweisen, denn hinterhältige Schleimer gibts immer und überall. Nur auf ihren Vorteil bedacht, was macht es da schon für etwas zu stimmen, daß man eigentlich gar nicht will, hauptsache, man hat sein Schäfchen im trocknen oder? *lach*

LG
Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 20:17

Aber es wir nocht interessaner Mirlein ...
***"Nun wenn es um Kirchensteuern geht"
Eingesendet von mirlein4 am 13 Januar 2008 um 23:58

kennt die Bürokratie keine Gnade.
Wieso knöpfte das gigantische Beamten Konsorzium Nürnberg den vor Jahren ausgetretenen Bürger und Arbeitslosen trotz alledem die Gelder ab! ***

Warum tut die Kirche nichts dagegen. Schämen die sich gar nicht!

LG
Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 21:53

Einstein119
"Mich würde mal interessieren warum ihr nicht an Gott glaubt?"

Schau, es ist doch nicht so, dass man sich hinsetzt und denkt : "stimmt, is immer noch besser an einen Gott zu glauben als an gar kein und ZACK ist der GLAUBE da ! es gibt viele Menschen, die können aufgrund der Unlogik im Koran oder der Bibel einfach nicht glauben, auch wenn sie sich das wünschen, weil sie sich dann beschützter fühlen würden.

Bei mir z.B. ist es so, dass ich aufgrund der massiven Unterschiede wie Gott in der Bibel geschildert wird (einmal liebend, dann wieder grausamst und oft völlig konträr handelnd), nicht an diesen Bibelgott glauben kann.

Aber ich könnte ebenso wenig an den Koran glauben, wenn ich mir ansehe wie der Prophet Mohamed gewaltsam Menschen zu Sklaven gemacht und Karawanen überfallen hat, wie ein einfacher Dieb. Und dann hat er sich auch noch ein 9 jähriges KIND zur Frau genommen , wie sollte ich da annehmen KÖNNEN, dass er von GOTT gesandt gewesen sein könnte = unmöglich ! (dass das damals alle so gemacht haben sollen ist das vioel bemühte Argument, is für mich aber null plausibel, denn Mohamed hätte es als wahrer Prophet natürlich besser wissen müssen, er soll ja schließlich direkten Kontakt zu GOTT gehabt haben! Nach meinem Verständnis hätte er sich, wäre ein wirklicher Prophet, eher kastrieren lassen, bevor er sich als 53 alter Mann an einem Kind vergeht).

Nur Jesus, für sich genommen, also so wie er geschildert wird, ihn finde ich absolut verehrungs- und anbetungswürdig, in jeder seiner Handlungsweisen, aber kann ich deshalb an Bibel glauben ? Tut mir leid, ich habe meine Schwierigkeiten damit.

Lebe und denke ich deshalb völlig atheistisch ?
Absolut nicht ! Ich bin von einem Leben nach dem Tod absolut überzeugt, allein schon wenn man sich Quantenpysikalisch umsieht drängt sich schon dieser Gedanke auf.
Und ich versuche ein guter Mensch zu sein , absolut.

Und ich denke wie mir geht es vielen (in irgend einer Form). Nicht an die Bibel, die Thora oder den Koran zu glauben, heißt nicht zwangsläufig dass man Atheist ist, aber es bedeutet vielfach ganz einfach, dass man es SO, wie in diesen Büchern steht, nicht glauben KANN !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 22:01
In Antwort auf airell_12474258

Einstein119
"Mich würde mal interessieren warum ihr nicht an Gott glaubt?"

Schau, es ist doch nicht so, dass man sich hinsetzt und denkt : "stimmt, is immer noch besser an einen Gott zu glauben als an gar kein und ZACK ist der GLAUBE da ! es gibt viele Menschen, die können aufgrund der Unlogik im Koran oder der Bibel einfach nicht glauben, auch wenn sie sich das wünschen, weil sie sich dann beschützter fühlen würden.

Bei mir z.B. ist es so, dass ich aufgrund der massiven Unterschiede wie Gott in der Bibel geschildert wird (einmal liebend, dann wieder grausamst und oft völlig konträr handelnd), nicht an diesen Bibelgott glauben kann.

Aber ich könnte ebenso wenig an den Koran glauben, wenn ich mir ansehe wie der Prophet Mohamed gewaltsam Menschen zu Sklaven gemacht und Karawanen überfallen hat, wie ein einfacher Dieb. Und dann hat er sich auch noch ein 9 jähriges KIND zur Frau genommen , wie sollte ich da annehmen KÖNNEN, dass er von GOTT gesandt gewesen sein könnte = unmöglich ! (dass das damals alle so gemacht haben sollen ist das vioel bemühte Argument, is für mich aber null plausibel, denn Mohamed hätte es als wahrer Prophet natürlich besser wissen müssen, er soll ja schließlich direkten Kontakt zu GOTT gehabt haben! Nach meinem Verständnis hätte er sich, wäre ein wirklicher Prophet, eher kastrieren lassen, bevor er sich als 53 alter Mann an einem Kind vergeht).

Nur Jesus, für sich genommen, also so wie er geschildert wird, ihn finde ich absolut verehrungs- und anbetungswürdig, in jeder seiner Handlungsweisen, aber kann ich deshalb an Bibel glauben ? Tut mir leid, ich habe meine Schwierigkeiten damit.

Lebe und denke ich deshalb völlig atheistisch ?
Absolut nicht ! Ich bin von einem Leben nach dem Tod absolut überzeugt, allein schon wenn man sich Quantenpysikalisch umsieht drängt sich schon dieser Gedanke auf.
Und ich versuche ein guter Mensch zu sein , absolut.

Und ich denke wie mir geht es vielen (in irgend einer Form). Nicht an die Bibel, die Thora oder den Koran zu glauben, heißt nicht zwangsläufig dass man Atheist ist, aber es bedeutet vielfach ganz einfach, dass man es SO, wie in diesen Büchern steht, nicht glauben KANN !

@lybian
Mich würde es wirklich interessieren, wie man aus der Quantenphysik auf ein Leben nach dem Tod schließen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2008 um 7:04
In Antwort auf charis_12772788

Bei uns in der Nähe gibt es
eine Scientology-Kirche, in der wir auch schon drinnen warn, weil die uns mit dem Satz lockten "Wir haben einen Apparat, auf den können Sie Ihre Gedanken sehen". Mein Mann wollte das sehen, ich wusste ja dass die uns nur verarschen wollen, weil mein Mann wurde von einem 13-jährigen Mädchen an einen Stress-Messer angeschlossen. Das hat den "Stress im Körper" gemessen. Und die meinen, mein Mann hätte so viel Stress, dass er sich doch denen anschließen soll . Damit wollen sie die Leute anlocken. Na ja wir haben es uns angeschaut und sind zum Glück dagegen resistent, aber was macht ein schwacher Mensch da??

So ist das Heloua
****Damit wollen sie die Leute anlocken. Na ja wir haben es uns angeschaut und sind zum Glück dagegen resistent, aber was macht ein schwacher Mensch da??****

Du hast es erfasst.

Aber dies gilt für alle Religionen (Sekten).

Sie wollen Leute locken und dann in ihren Weg zwängen, allerdings nicht mehr so gewaltlos, nicht wahr?

LG
Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 15:00

Wow Sabine da bin ich platt
*lach* Es ist doch immer wieder komisch, daß die Leute, die anderen etwas unterstellen, viel mehr damit zu tun haben als sie zugeben. *lach*

Mensch Sabine, wovor hast Du solche Angst?

Nun zum x-ten mal, die 666 habe ich nicht dafür verwendet um irgendwelchen Satansanbetern die Treue zu schwören. Das habe ich Dir bereits in einem anderen Beitrag vor Monaten geschrieben.

Warum sollte ich Sonnenblume 1 nehmen? Da würden mich vielleicht jetzt welche für verrückt halten oder sonst was.
ICH HEISSE EVA und Eva allein war nicht zu bekommen da kam ich auf die Idee mit den Nummern, denn merken muß ich es mir ja auch können. So einfach ist das ohne große magische Sache.

Vielleicht sollte ich Dir das Buch mal leihen.
Es ist wirklich nichts drin, was einem vom Hocker reißt. Idiotisch was da alles so verbreitet wird, von wegen wie gefährlich es ist.

Was gefährlich ist, wenn irgend so ein Trottel versucht gewisse Zutaten zu besorgen, die giftig sind. DAS IST ALLES IN DIESEM BUCHE!!!
Manche Dinge würde man heute gar nicht mehr bekommen.

Ein Chemiekasten ist da wesentlich gefährlicher.

Hand auf`s Herz so ist es nunmal, nichts außergewöhnliches.

Ein kleines Geheimnis, nur für Dich Sabine: Meine Umbebung sagt, daß Geister vor mir angst hätten und ich deshalb keine sehen würde. Mir sagt jemand, ich solle mal da nachsehen, da ist was, ich sehe nie was, also ist da auch nichts.

Wobei mir mal jemand etwas erzählt hat, daß mir später eine Gänsehaut gemacht hat, weil spätere Ereignisse fast genau diesem "Traum" entsprachen.
Nichts desto trotz bleibt mir nicht anderes übrig, als an diesem Ort bei Tag und manchmal bei Nacht zu arbeiten. Bisher ist mir nichts passiert und es ist mir auch nie irgendwas erschienen dort. *smile*

Religiös ist die 666 noch nicht geklärt, man vermutet die Buchstaben Neros, wissen tut man es nicht.

Vielleicht ist damit unser Geld gemeint, was meinst Du dazu?

Als mein Neffe (9) mal zu Besuch war, sah er nachts um 4 Uhr Ungeheuer/Monster mit eckigen Beinen an der Wand.
Ich schob es auf die tollen Figuren von Mac-Donald und das ganze Monster Spielzeug was es so gibt.

Und einige Tage später, als ich das Bett überzog, fiel mir das Bücherregal auf -- es war eckig -- nachts betrachtet, mit etwas Mondlicht kann es für ein Kind (+ Fantasie) durchaus ein Ungeheuer/Monster sein.

Die Einbildung der Menschen geht sehr weit, gerade wenn sie Angst haben, sehen sie die tollsten Dinge.

Ich hoffe Dich ein wenig beruhig zu haben.

LG
Eva












Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 20:43

Sabine, warum verdrehst Du es?
Du schreibst, ich hätte geschrieben:

***Aber das letzte Mal hast Du spontan geschrieben, daß die Okkultisten und Wunderheiler wenigstens eine (teure Leistung erbringen.***

Tatsächlich aber habe ich folgendes geschrieben:

Beim Hellseher braucht man nicht eine Austrittsgebühr zu bezahlen, wenn man nicht mehr hin will.
Da wird nur für die "erbracht Leistung" bezahlt.
_______________

Kannst Du mir erklären, wo ich das von __Dir__ erwähnte geschrieben haben soll und in welchem Zusammenhang. Würde mich jetzt selbst interessieren. Danke.

***Ich bekam noch einen Brief (eigentlich logisch), ob ich nicht wieder eintreten wolle. ***

Was soll daran logisch sein bitte?

***Jedenfalls sind es verdammt viele Fälle, wo von Heilungen gesprochen worden ist. Nachgeprüft habe ich es nicht.***

Tja, das ist Antwort genug. *smile*

***Genausowenig wie die Käufer des Buches 6. + 7. Moses eine kritische Voruntersuchung machen, bevor sie ihre magischen Rezepte dort ausprobieren.***

Kennst tatsächlich irgend einen Irren, der beweisen kann bzw. nachweisen, daß daraus etwas magisch funktioniert?

***Es gibt so eine Vielzahl von Geschichten und Aussagen und Legenden, daß ich es für unwahrscheinlich halte, daß alles Lug und Trug wäre.***

Hast Du Dich nicht für die griechischen Mythen interessiert? Dort gibt es eine vielzahl von Geschichten und Aussagen und Legenden. Ist das auch zu unwahrscheinlich, daß alles Lug und Trug ist?

LG
Eva

P.S. Freiwillig, auch wieder so ein relatives Wort, wenn es in den richtigen Bezug gesetzt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 20:52

Es ist Dir schleierhaft Sabine???
Diesem Absatz möchte ich einen eigenen Beitrag widmen, weil er mir so gefallen hat.

****Nein, das ist vielleicht bei Sekten und im Satanismus üblich. Aber in den Kirchen ist es das genaue Gegenteil. Die meisten "Gläubigen" kennen weder die Religion, noch sind sie Praktizierend. Und bei den Interessierteren gibt es viele verschiedenen Meinungen. Und viele internen Kirchengebote werden entweder ignoriert oder abgelehnt. Es ist so wie in politischen Parteien, wo es einen gewissen Konsens gibt, aber dennoch viel Raum für individuelle Schwerpunkte, oder die Dinge die man vom Programm sogar offen ablehnt. Also wie Du auf diese Meinung "Haut und Haare" kommst ist mir schleierhaft. Es ist eher das Gegenteil ...***


Das ist wieder einer von denen, den ich so genial finde.

Ich sprach von Gläubigen, nicht von Möchtegerne, die so tun als ob, je nachdem wie der Wind die Fahne weht.

Du willst doch so gläubig sein, dann solltest Du Dich aber wirklich mal mit den Schriften Deiner Religon vertraut machen. Nur ein guter Rat, weiter nichts.

LG
Eva

P.S. Ach, wäre jemand mal so nett und würde das Wort Sekte mal erklären? Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2008 um 21:22

Weist Du Sabine ...
das ist Ansichtssache.

***Hast Du mal die Kritiken zu dem Buch gelesen ? Alles andere als harmlos. Oder sind diese Buchkritike alle gefälscht ?***

Nein, habe ich nicht. Ich glaube auch nicht, daß da etwas gefälscht ist, auch wenn ich sie nicht kenne, da dise Kritiken keinerlei Wirkung auf die allemeine Wirtschaft haben würde.

Außer, daß vielleicht das Buch besser verkauft würde, daß bezöge sich aber dann lediglich auf die Verleger des Buchdruckes.

Im Übrigen, bilde ich mir lieber meine einge Meinung. Denn es gibt ja zu jedem Buch und zu jedem Film eine sogen. Kritik. So richtig gut zur Vermarktung des guten Stückes.

Bisher war es aber so, daß ich mich nicht unbedingt der großen Masse anschließen konnte, wenn geschrien wurde: Der Film der Filme, der ist außerordentlich. Mich haben die oft gelangweilt.

Oder Bücher, der Bestseller schlecht hin. Ja toll, habe ich das Geld ausgegeben, ich erinnere mich da an einen ach so tollen Roman, der mir Überwindung gekostet hat, daß ich ihn nach der 5ten Seite überhaupt noch gelesen habe.

***Jeder der nur Grundwissen von Theologie hat: Moses hat geschrieben in Exodus, daß Totenbeschwörung unmöglich ist, Gott gewährt da keinen Einblick. Und die sog. "Toten" sind irgendwelche Geister. Als Moses kann es nicht gewesen sein.***

Woher will man wissen, wer was geschrieben hat. Vielleicht gab es noch einen Moses, davon abgesehen, ist mir aufgefallen, das beim Titel Mosis verwendet wurde.
Und mit Grundwissen von Theologie hat das nichts zu tun.
Dein "Der feurige Drachen" (der Dich anscheinend so beschäfftigt) soll ursprünglich ein französisches Werk sein, lt. Buch, aus dem Jahre 1522.

Außerdem würde Deinen Worten folgend, der Gekreuzigte ja auch ein Geist gewesen, denn Tot war er ja wohl nach der Bibel oder nicht?
Einem Geist wurden also die Finger in die Wunden gelegt?
Kannst Du mir das erklären?

Ich sagte doch Tot ist Tot, da ist nichts mehr. Also sind wir da wenigsten einer Meinung. *smile*

Bitte verkauf den Leuten doch so eine alberne Lektüre nicht als das Geisterbuch schlecht hin. Das ist es nunmal nicht.

Das einzige was dabei rauskommen kann, daß sich ein paar ganz blöde vergiften dabei oder vor Angst im Wald in einen Zaun laufen und sich verletzen oder schlimmer noch einen Herzinfakt bekommen.

LG
Eva

P.S. Wenn ich nicht an das eine glaube, kann ich logischerweise auch nicht an die Gegenseite glauben oder?

Aber ich weis, was Menschen so alles anrichten können, manchmal aus purer Dummheit heraus.

Ferner, mach die mal über Scheintote schlau. Vielleicht kommt dann auch etwas Licht in die 3 Tage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2008 um 21:50

Und warum
sind Menschen, die selbst nichts Schlechtes tun, von den schlechten Taten anderer betroffen? Ist das nicht unfair?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2008 um 15:38
In Antwort auf princezzc

Und warum
sind Menschen, die selbst nichts Schlechtes tun, von den schlechten Taten anderer betroffen? Ist das nicht unfair?

@princezzc
Im Glauben geht es nicht nach fair oder unfair.Entweder man glaubt an Gott,Allah oder Budda oder nicht.

Ich persönlich glaube an Gott und bin auch ständig der Willkür anderer ausgesetzt.Dafür kann ich aber doch Gott nicht verantwortlich machen.Er gab uns den freien Willen und damit auch die Verantwortung.Was kann er also dafür,wenn mir jemand ein Leid zufügt,obwohl ich demjenigen nichts schlechtes angetan habe? Gar nichts;und da das gesamte Leben auch nicht immer fair verläuft,kann ich weder ihn noch sonst irgendjemandem die Schuld dafür in die Schuhe schieben.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 7:09

Sei so nett Sabine ...
und versuch mich nicht ständig was zu unterstellen.
Ein furchtbare Unart von den sogn. Gläubigen, wenn ich das so sagen darf.

Nach dem Motto: Bist Du nicht für mich, bist Du gegen mich.

Aber so sollte es nicht sein, denn so kann man nicht objektiv (soweit als Mensch überhaupt möglich) etwas betrachten.

***Ich kann es nicht nachvollziehen, daß Dein Sympathie-Empfinden exakt umgekehrt ist.***

Meine Sympathie geht weder zum einen noch zum anderen.

Mein Interesse gilt dem was mich interessiert, z.B. auch der Versuch auf dem der Film und das Buch -Die Welle- gegründet ist.

Wenn man ein Buch so vermarktet wie Du es hier machst, ist es doch kein Wunder, das man es als super magisch empfindet. Je mehr in den Medien darüber als sooooo geheimnisvoll und gefährlich geschrieben wird, um so mehr wollen es die Menschen. Gute Arbeit wirklich, in der selben Art werden auch andere Bücher vermarktet.

Ich habe es eben schon gelesen, mehr oder weniger, und sehe nichts außergewöhnliches daran.

Nun zu Jesus, woher wollen wir eigentlich wissen, daß sein Leben so lauter war? Zum nachlesen werden ja nur bestimmte Schriften freigegeben.
Und woher wollen wir wissen, ob nich noch mehr Schriften vorhanden sind.
Und woher wollen wir wissen, daß man alles aufgeschrieben hat und gewissenhaft aufgeschrieben hat.

und und und

Folgendes habe ich Dir bereits beantwortet:

***Aber für einen Rationalisten wie Dich ist doch weder das 6. und 7. Buch Moses interessant oder die Bibel.

Doch eher medizinische Bücher von anerkannten Ärzten oder Reise- und Geographiebücher.***

So wie mir es spass macht einiges nachzulesen, steht es Dir sicher frei auch noch daran zu glauben. Aber ich sehe eben die Gefahr darin, das Glauben egal welcher immern in Richtung Weltmacht ausgelegt ist, also die Beherrschung der gesamten Menscheit (bedingungsloses Gehorchen).
Und das sich immer und immer wieder am Glauben bereichert wurde, bestätigt ja die Geschichte. Das kannst Du nicht abstreiten. Sei jetzt bitte so nett und fang nicht wie die Moslems an zu sagen, jaaaaa das sind ja die, die den Glauben falsch ausleben, denn dann müsste ich Dir das Gleiche sagen wie den Moslems. Danke

LG
Eva

LG
Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 7:38

Sabine sag mal ...
liest Du ab und an auch das was ich geschrieben habe?

FREIWILLIG ist relativ.

Scientology, hmmm, warum hast Du was gegen die, tun die irgendwem etwas? Zeigen die öffentlich, durch irgend ein Symbol, daß sie zu der Sekte gehören?
Würde mich interessieren?

*****Scientology ist keine Religion, es ist eine manipulative Wirtschafts-Gemeinschaft. Sie wählten die "Religions-Gemeinschaft", damit sie keine Steuern zahlen brauchen.****

Aber anscheinend (so wie Du schreibst) wurden sie, wie die Zeugen Jehovas anderkannt, genauso wie das Schächten frei gegeben wurde , wenn es denn falsch war, wären auch andere falsch, nicht wahr?

Wie wäre es, wenn sich die Kirche, dem weltlichen Gelddingen entheben würde? Also auf Steuern verzichten, ist doch eine sehr weltliche Anschauung, Steuern ein zu treiben. Glaubwürdiger in Bezug auf Glauben würde es schon rüber kommen. So allerdings ... sieht man doch sehr, zu sehr, das Weltliche.

****Die christliche hat den positiven Zweck, der um das Gut der unsterlichen Seele etabliert wurde. D.h. Christus machte seine Mission zum Nutze der Menschen, auf daß sie nicht nur wenige Jahrzehnte sondern ewig leben können.****

Wenn jemand soviel angst vor dem Tod hat und einfach nicht akzeptieren will, das der Mensch auch nur ein winzige Teilchen ist, soll er doch ... aber
er/sie hat nicht das Recht es anderen aufzuzwingen, auch nicht in der Form, das es nacher aussieht, als ob es FREIWILLIG wäre oder es als das einzig Wahre hin zu stellen. Nach dem Tod hat er/sie ja sowieso das was er will (oder nicht?), also warum vorher allen das Leben leidig machen (sehr egoistisch).

LG
Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 15:17

Hallo Question!
Ich habe schon mal an anderer Stelle versucht zu erklären,dass Gott keine Sache ist die sichtbar und greifbar ist.
Da sich aber die Wissenschaft nun mal ausschließlich darauf einläßt,dass nur beweisbar ist,was man sehen,messen und anfassen kann,ist die Existenz Gottes wissenschaftlich nicht beweisbar.
Abgesehen davon ist aber die Evolution wie die Wissenschaft sie sieht,dass es so gewesen sein könnte,auch bis heute noch nicht vollständig bewiesen und bis heute konnte auch die Wissenschaft die so genannten Nahtoderfahrungen nicht erklären.Laut Wissenschaft ist man entweder tot oder nicht.Ein "Dazwischen" läßt die Wissenschaft nicht zu und existiert nicht für sie.Dabei werden aber alle Menschen die nachweislich solche Erlebnisse hatten fein ignoriert und das finde ich unter aller Sau.

Glauben heißt zwar nicht wissen,aber wer kann denn allen Ernstes so viel Ignoranz aufbringen und Menschen die durchaus klaren Verstandes sind und nicht senil oder halluzinierend ihre Erfahrungen absprechen?
Gott muß man erfahren und sich drauf einlassen.Der Glaube an Gott verlangt keine Beweise,sondern Unvoreingenommenheit,die bei den wenigsten Wissenschaftlern anzutreffen ist.
Die Fehler die in der Vergangenheit von der Amtskirche bzgl. Wissenschaftler begangen wurden,waren schlimm.Aber die Überheblichkeit mit der manche Wissenschaftler auf die Christen,Moslems etc. herabsehen - weil sie meinen alles besser zu wissen,obwohl sie längst nicht alles erklären und belegen können - ist für diese Leute gefährlich.

Was macht denn der Wissenschaftler,der später in einem Altersheim auf Pflege angewiesen ist und Zeit seines Lebens über den Blödsinn der praktizierten Nächstenliebe gewettert hat,wenn die Altenpfleger dann mal sagen:"Tja,wenn die praktizierte Nächstenliebe so n Blödsinn ist und es Gott nicht gibt,dann helf dir selbst,dann ist dir geholfen,"? Ich will damit nur zum Ausdruck bringen,dass es kein Mensch nötig hat dem anderen den Hintern abzuwischen,sondern dass diese Leute das nur tun,weil sie begriffen haben wo es eigentlich drum geht.Gott lebt in uns,nicht auf irgendeinem Planeten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 17:50
In Antwort auf epona_12323348

Hallo Question!
Ich habe schon mal an anderer Stelle versucht zu erklären,dass Gott keine Sache ist die sichtbar und greifbar ist.
Da sich aber die Wissenschaft nun mal ausschließlich darauf einläßt,dass nur beweisbar ist,was man sehen,messen und anfassen kann,ist die Existenz Gottes wissenschaftlich nicht beweisbar.
Abgesehen davon ist aber die Evolution wie die Wissenschaft sie sieht,dass es so gewesen sein könnte,auch bis heute noch nicht vollständig bewiesen und bis heute konnte auch die Wissenschaft die so genannten Nahtoderfahrungen nicht erklären.Laut Wissenschaft ist man entweder tot oder nicht.Ein "Dazwischen" läßt die Wissenschaft nicht zu und existiert nicht für sie.Dabei werden aber alle Menschen die nachweislich solche Erlebnisse hatten fein ignoriert und das finde ich unter aller Sau.

Glauben heißt zwar nicht wissen,aber wer kann denn allen Ernstes so viel Ignoranz aufbringen und Menschen die durchaus klaren Verstandes sind und nicht senil oder halluzinierend ihre Erfahrungen absprechen?
Gott muß man erfahren und sich drauf einlassen.Der Glaube an Gott verlangt keine Beweise,sondern Unvoreingenommenheit,die bei den wenigsten Wissenschaftlern anzutreffen ist.
Die Fehler die in der Vergangenheit von der Amtskirche bzgl. Wissenschaftler begangen wurden,waren schlimm.Aber die Überheblichkeit mit der manche Wissenschaftler auf die Christen,Moslems etc. herabsehen - weil sie meinen alles besser zu wissen,obwohl sie längst nicht alles erklären und belegen können - ist für diese Leute gefährlich.

Was macht denn der Wissenschaftler,der später in einem Altersheim auf Pflege angewiesen ist und Zeit seines Lebens über den Blödsinn der praktizierten Nächstenliebe gewettert hat,wenn die Altenpfleger dann mal sagen:"Tja,wenn die praktizierte Nächstenliebe so n Blödsinn ist und es Gott nicht gibt,dann helf dir selbst,dann ist dir geholfen,"? Ich will damit nur zum Ausdruck bringen,dass es kein Mensch nötig hat dem anderen den Hintern abzuwischen,sondern dass diese Leute das nur tun,weil sie begriffen haben wo es eigentlich drum geht.Gott lebt in uns,nicht auf irgendeinem Planeten.

@Christine
Ich habe mit dir schon öfter darüber diskutiert, trotzdem möchte ich noch etwas sagen.

Die Nahtoderfahrungen wurden sehr wohl von Wissenschaftlern untersucht, das kannst du in einigen Psychologiebüchern nachlesen.

Keine einzige Theorie kann vollständig bewiesen werden, ihre Glaubwürdigkeit hängt nur von Experimenten ab, die sie bestätigen. Die Evolutionstheorie wurde schon durch unzählige Fossilienfunde bestätigt, und gilt somit als praktisch bewiesen. Wie übrigens die Relativitästheorie auch, die genauso nur eine "Theorie" ist. Ich verstehe nicht warum alle Christen hier im Forum die ET nicht anerkennen wollen, zumal der Papst selbst es getan hat, und wir so viele Beweise dafür haben dass man sie einfach anerkennen MUSS.

Die "Überheblichkeit" der Wissenschaftler kommt daher, dass sie einfach nicht verstehen können, wie manche Menschen einfach so an etwas glauben können, ohne einen einzigen Beweis dafür zu haben. Aber ich denke dass du mit der gleichen "Überheblichkeit" auf Frauen herabsiehst, die um 3 Uhr morgens TV-Hellseherinnen anrufen um zu erfahren, ob ihr Mann eine Andere hat. Kurz: du fragst dich, ob sie alle Tassen im Schrank haben.

Wie kommst du auf die Idee dass Atheisten nichts von der Nächstenliebe halten? Ich habe in meinem Leben sehr oft die Erfahrung gemacht, dass ich viel mehr Nächstenliebe aufbringen kann als meine religiösen Mitmenschen. Vor allem wenn es um Homosexuelle oder Andersdenkende geht. Die Nächstenliebe wohnt im Menschen selbst und hat NICHTS mit Religion zu tun. Es wäre auch sehr traurig wenn es nicht so wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 7:07

Ob ich an sowas glaube?
*********Glaubst Du wirklich gar nicht an Übersinnliches Eva ? Im Okkultismus / Religion outest Du Dichf fast mit so einer nüchternen Meinung. Nicht der Zeitgeist, und der ist esoterisch ... (nicht Marx, nicht Freud, das war vor 40 Jahren, alles gescheitert, meine Liebe)*******

Nein Sabine, ich glaube nicht an so was. Ab und an mache ich mir einen Spass daraus (im Rahmen natürlich), wenn jemand mir mir Aberglaube kommt. Solchen Mensch kann man eienen ganz schönen Schrecken einjagen.

Marx, Freud ect. ... war das nicht auch menschliche "Dummheit"?

Vergleich doch die Schriften mal den heutigen Gesetzen, Dir wird viel Ähnlichkeit auffallen u.a. in der Ausdrucksweise. Nur das dieses Gesetz nicht in Geschichten geschrieben ist. Während die Urteile durchaus in dieser Form geschrieben sind, weil sich ja um eine Geschichte irgendwie handelt.

Wir Menschen haben da ein Wort erfunden "PERFEKT", ein Wort, das wir versuchen zu erreichen aber nie erreichen werden, denn das gibt es eigentlich nicht, weil auch dies relativ ist.

LG
Eva

*****Die Scharzmagierin sieht meist 10-20 Jahre älter aus als sie ist, sie hat oft in jungen Jahren graue Haare. So geht die Dämonenschaar mir ihren menschlichen Anhängern um. Aber um die verblassende Erotik zu verschleiern, dürfen jene zumindest einige Rundschläge gegen die sexuelle Unterdrückung (angeblich) im Christentum austeilen. Dämonen und Geister sind niemanden zu Nutze, sie schaden nur. z.B. die Geister des 6. und 7. Buch Mose.****

Soweit ich zurück denken kann, erinnere ich mich weder an eine Hilfe von der einen noch von der anderen Seite.
Hilf Dir selbst, dann wird Dir geholfen. *smile*

Aber es ist doch sehr interessant, was Du da schreibst, ich darf Dich wieder trösten, ich habe noch kein einziges graues Haar. Und soweit mir meine Umgebung bestätigt, sehe ich auch nicht aus wie eine Greisin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 14:30

Hallo an alle!

sorry konnte früher leider nicht mehr ins Forum kommen und die fragen und eure unkenntnis beantworten, aber jetzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 14:44

Das ist unbefriedigend question

natürlich weiß ich das aber ich hab nicht soooooviel mit wissenschaften am hut. du etwa??

"Du kannst per gesteuerter Evolution auch eine neue Tulpenfarbe züchten, und trotzdem werden Tulpen in der alten Farbe weiter existieren."
aber Menschen sind doch viel komplizierter als irgendwelche tulpen!
und vor allem es wurde doch wissenschaftlich erwiesen, das wir alle von EINEM menschen abstammen (afrika)

"Die Mehrheit der Mutationen ist praktisch wirkungslos, ein Teil ist schädlich, und ganz wenige sind nützlich."
du sagst es ja selbst, mutationen sind eher schädlich als nützlich!

"Wo hat man denn das riesige Schiff, dass den Legenden zufolge einige zehntausend Tierpaare (für alle Arten der Erde) aufnehmen musste, gefunden?"
aber es ist ja schon lange her, wie soll man da noch etwas finden?
das man etwas nicht findet heißt nicht dass es das nicht gibt oder nie gegeben hat.

und gott ist nicht per zufall entstanden, wir wissen darüber nicht sehr viel, aber gott war immer da, deshalb ist er ja auch gott.
er ist eine übernatürliche kraft aber ihr versucht ihn immer wieder zu erklären und wissenschaftlich zu beweisen. ja meint ihr denn gott zeigt sich uns einfach so? dafür muss man schon ein wenig mehr tun, das leben ist eine prüfung.

für mich persönlich ist gott sehr wichtig und ich bin froh ihn erkannt zu haben und das ich nicht so verblendet bin. sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 14:53
In Antwort auf emmyn

@Christine
Ich habe mit dir schon öfter darüber diskutiert, trotzdem möchte ich noch etwas sagen.

Die Nahtoderfahrungen wurden sehr wohl von Wissenschaftlern untersucht, das kannst du in einigen Psychologiebüchern nachlesen.

Keine einzige Theorie kann vollständig bewiesen werden, ihre Glaubwürdigkeit hängt nur von Experimenten ab, die sie bestätigen. Die Evolutionstheorie wurde schon durch unzählige Fossilienfunde bestätigt, und gilt somit als praktisch bewiesen. Wie übrigens die Relativitästheorie auch, die genauso nur eine "Theorie" ist. Ich verstehe nicht warum alle Christen hier im Forum die ET nicht anerkennen wollen, zumal der Papst selbst es getan hat, und wir so viele Beweise dafür haben dass man sie einfach anerkennen MUSS.

Die "Überheblichkeit" der Wissenschaftler kommt daher, dass sie einfach nicht verstehen können, wie manche Menschen einfach so an etwas glauben können, ohne einen einzigen Beweis dafür zu haben. Aber ich denke dass du mit der gleichen "Überheblichkeit" auf Frauen herabsiehst, die um 3 Uhr morgens TV-Hellseherinnen anrufen um zu erfahren, ob ihr Mann eine Andere hat. Kurz: du fragst dich, ob sie alle Tassen im Schrank haben.

Wie kommst du auf die Idee dass Atheisten nichts von der Nächstenliebe halten? Ich habe in meinem Leben sehr oft die Erfahrung gemacht, dass ich viel mehr Nächstenliebe aufbringen kann als meine religiösen Mitmenschen. Vor allem wenn es um Homosexuelle oder Andersdenkende geht. Die Nächstenliebe wohnt im Menschen selbst und hat NICHTS mit Religion zu tun. Es wäre auch sehr traurig wenn es nicht so wäre.

Emmyn????

du kommst dir anscheinend sehr intelligent vor
beweise????????????? du schreibst

"und wir so viele Beweise dafür haben dass man sie einfach anerkennen MUSS."
haha welche beweise? das waren doch nur beobachtungen und keine beweise! denk ruhig das du vom affen abstammtst aber ich bestimmt nicht,.

"wie manche Menschen einfach so an etwas glauben können, ohne einen einzigen Beweis dafür zu haben."
wenn du mich fragst klingt das sehr überheblich. menschen die religiös sind haben natürlich ihre beweise, die bibel selbst ist ein beweis, die harmonie sticht sofort heruas du hast sie bestimmt noch nie gelesen aber tu es mal. sie ist ein wunder.

"Wie kommst du auf die Idee dass Atheisten nichts von der Nächstenliebe halten?"
haha ich lach mich schrott!!!!!!! ohne die religionen die uns moral vermitteln, würden manche garnicht wissen was nächstenliebe überhaupt ist.
nächstenliebe ist vor allem im christentum angesprochen.
nächstenliebe hat sehr viel mit religion zu tun, sie kommt von der religion und damit von gott, der übrigens perfekt ist und ich werde nie gott in frage stellen.

aber dir könnte ein wenig bescheidenheit nicht schaden so großspurig wie du dich hier gibst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:02
In Antwort auf airell_12474258

Einstein119
"Mich würde mal interessieren warum ihr nicht an Gott glaubt?"

Schau, es ist doch nicht so, dass man sich hinsetzt und denkt : "stimmt, is immer noch besser an einen Gott zu glauben als an gar kein und ZACK ist der GLAUBE da ! es gibt viele Menschen, die können aufgrund der Unlogik im Koran oder der Bibel einfach nicht glauben, auch wenn sie sich das wünschen, weil sie sich dann beschützter fühlen würden.

Bei mir z.B. ist es so, dass ich aufgrund der massiven Unterschiede wie Gott in der Bibel geschildert wird (einmal liebend, dann wieder grausamst und oft völlig konträr handelnd), nicht an diesen Bibelgott glauben kann.

Aber ich könnte ebenso wenig an den Koran glauben, wenn ich mir ansehe wie der Prophet Mohamed gewaltsam Menschen zu Sklaven gemacht und Karawanen überfallen hat, wie ein einfacher Dieb. Und dann hat er sich auch noch ein 9 jähriges KIND zur Frau genommen , wie sollte ich da annehmen KÖNNEN, dass er von GOTT gesandt gewesen sein könnte = unmöglich ! (dass das damals alle so gemacht haben sollen ist das vioel bemühte Argument, is für mich aber null plausibel, denn Mohamed hätte es als wahrer Prophet natürlich besser wissen müssen, er soll ja schließlich direkten Kontakt zu GOTT gehabt haben! Nach meinem Verständnis hätte er sich, wäre ein wirklicher Prophet, eher kastrieren lassen, bevor er sich als 53 alter Mann an einem Kind vergeht).

Nur Jesus, für sich genommen, also so wie er geschildert wird, ihn finde ich absolut verehrungs- und anbetungswürdig, in jeder seiner Handlungsweisen, aber kann ich deshalb an Bibel glauben ? Tut mir leid, ich habe meine Schwierigkeiten damit.

Lebe und denke ich deshalb völlig atheistisch ?
Absolut nicht ! Ich bin von einem Leben nach dem Tod absolut überzeugt, allein schon wenn man sich Quantenpysikalisch umsieht drängt sich schon dieser Gedanke auf.
Und ich versuche ein guter Mensch zu sein , absolut.

Und ich denke wie mir geht es vielen (in irgend einer Form). Nicht an die Bibel, die Thora oder den Koran zu glauben, heißt nicht zwangsläufig dass man Atheist ist, aber es bedeutet vielfach ganz einfach, dass man es SO, wie in diesen Büchern steht, nicht glauben KANN !

Lybian

<"es gibt viele Menschen, die können aufgrund der Unlogik im Koran oder der Bibel einfach nicht glauben, auch wenn sie sich das wünschen, weil sie sich dann beschützter fühlen würden."
mir ist in den religionsbüchern noch nie eine unlogik aufgefallen. aber man kann auch an gott glauben ohne einer religion zu folgen. das ist nicht verkehrt, man glaubt trotzdem und wird ins himmelreich aufgenommen werden.

"(einmal liebend, dann wieder grausamst und oft völlig konträr handelnd)"
du musst die damalige zeit berücksichtigen und es war damals eben üblich dass man kriege führt, dafür ist jesus auch gestorben für unsere sünden! jesus war besonders wichtig und das neue testament zeugt von soviel liebe und gleichberechtigung, man könnte fast weinen, ganz ehrlich. kannst du mir ein beispiel dafür aus dem neuen testament nennen?

ist es denn wirklich bewiesen mit mohammed und diesem kind? der koran beruht doch auf erzählungen.

"Nur Jesus, für sich genommen, also so wie er geschildert wird, ihn finde ich absolut verehrungs- und anbetungswürdig, in jeder seiner Handlungsweisen, aber kann ich deshalb an Bibel glauben ?"
du redest sehr respektvoll und das finde ich sehr schön.
die bibel ist aber nun einmal gottes wort, es ist wichtig dass du an ihn glaubst.

"Lebe und denke ich deshalb völlig atheistisch ?
Absolut nicht ! Ich bin von einem Leben nach dem Tod absolut überzeugt, allein schon wenn man sich Quantenpysikalisch umsieht drängt sich schon dieser Gedanke auf.
Und ich versuche ein guter Mensch zu sein , absolut."
das finde ich ganz toll und so sollte jeder atheist sein, leider gibt es viele die sich nicht so verhalten wie du

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:07
In Antwort auf agatha_11970026

Wieso ist es
besser an etwas zu glauben als an nix.

ich glaube an Liebe, Glück, Gesundheit, meinen Freund, meine Familie...

aber warum soll ich wie 1000de andere auch an Gott glauben....

Wenn es besser ist an etwas zu glauben als an gar nix...dann scheinst du ja auch Synthologie besser zu finden

Wenn es Gott wirklich gibt, warum lässt er zu, das Menschen ihre Babys aus dem Fenster werfen oder Menschen vergewaltigt werden, warum gibt es Kriege und Atomkraftwerke.

Ist meine Meinung dazu...

Wieso du an gott glauben solltest cati?

weil gott gerechtigkeit ist, er ist liebe und er gab uns die güte an ihn zu glauben damit wir nach dem tod ein schönes leben haben.

"Wenn es Gott wirklich gibt, warum lässt er zu, das Menschen ihre Babys aus dem Fenster werfen oder Menschen vergewaltigt werden, warum gibt es Kriege und Atomkraftwerke."
wie andere christen hier schon erwähnt haben gab er uns einen freien willen und man kann gott nicht für die brutalität anderer verantwortlich machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:21

Lilia??

bist du eine pflanze????

"Gott wurde nie bewiesen, es gibt keine ersichtlichen Beweise für die Existenz einer Gottheit, genausowenig wie es keine Beweise für Zyklopen oder andere mythologische Gestalten gibt."
doch es gibt die bibel und damit mehr beweise für gott als für irgendwelche mythen.
meinst du denn die menschen haben das alles mal so zum spaß aufgeschrieben?????????
es ist egal an welchen gott du glaubst hauptsache du glaubst!

"Beide haben sich im Laufe der Evolution unterschiedlich entwickelt."
das ist ja schön und gut.dann glaub ruhig das du vom affen abstammst, ich jedenfalls nicht.

"Sie KÖNNEN ein zerstörender Prozess sein, ebenso KÖNNEN sie auch ein aufbauender sein."
das heißt also sie können BEIDES sein. denk mal drüber nach.

"Angebliche Wissenschaftler sollen einmal irgendwo in Anatolien Reste gefunden haben, doch diese hielten einer kritischen Analyse nicht stand und haben sich als Fälschung erwiesen."
fälschung? hast du quellen? und wenn, ist nicht normal dass nach so vielen jahren die reste nicht gefunden wurden konnten? sie bleiben bestimmt nicht ewig erhalten

"Halluzinationen, ausgelöst durch DMT, ein Halluzinogen"
halluzinationen? du vergleichst nahtoderfahrungen mit halluzinationen???????

"Welche Prophezeiungen?"
z.b. das falsche propheten auf die welt kommen werden und umweltkatastrophen und das elend auf der welt.

"Gott scheint mir etwas schizophren, immerhin ist er auch ein "rachsüchtiger Gott, der alle Seelen haben will""
und du solltest lieber dein schminkköfferchen einpacken und nachhause gehen püppchen! du verstehst nichts von der bibel hast sie bestimmt noch nie gelesen und dir irgendetwas zusammengegoogelt und jetzt bildest du dir was ein, leute wie du regen mich auf, sie können gott nie begreifen"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:26
In Antwort auf einstein119

Emmyn????

du kommst dir anscheinend sehr intelligent vor
beweise????????????? du schreibst

"und wir so viele Beweise dafür haben dass man sie einfach anerkennen MUSS."
haha welche beweise? das waren doch nur beobachtungen und keine beweise! denk ruhig das du vom affen abstammtst aber ich bestimmt nicht,.

"wie manche Menschen einfach so an etwas glauben können, ohne einen einzigen Beweis dafür zu haben."
wenn du mich fragst klingt das sehr überheblich. menschen die religiös sind haben natürlich ihre beweise, die bibel selbst ist ein beweis, die harmonie sticht sofort heruas du hast sie bestimmt noch nie gelesen aber tu es mal. sie ist ein wunder.

"Wie kommst du auf die Idee dass Atheisten nichts von der Nächstenliebe halten?"
haha ich lach mich schrott!!!!!!! ohne die religionen die uns moral vermitteln, würden manche garnicht wissen was nächstenliebe überhaupt ist.
nächstenliebe ist vor allem im christentum angesprochen.
nächstenliebe hat sehr viel mit religion zu tun, sie kommt von der religion und damit von gott, der übrigens perfekt ist und ich werde nie gott in frage stellen.

aber dir könnte ein wenig bescheidenheit nicht schaden so großspurig wie du dich hier gibst!

@Einstein
Die ganzen Fossilienfunde beweisen eindeutig dass die Evolution stattgefunden haben muss, genau wie DNA-Spuren eines Verbrechers beweisen, dass er am Tatort war. Das sind ja auch nur "Beobachtungen" deiner Meinung nach.

Es wundert mich immer wieder wieviele Leute die Evolutionstheorie nicht verstehen, obwohl sie die einfachste naturwissenschaftliche Theorie überhaupt ist. Was ist daran so schwer zu verstehen? Nimm Biologiebücher und lies. Der Papst hat es verstanden, also kannst du es wohl auch.

Wenn für dich die Bibel ein Beweis für Gottes Existenz ist, dann verstehst du nicht was ein Beweis ist. Oder wenn wir schon auf diesem Niveau argumentieren wollen: die hinduistischen Vede BEWEISEN, dass Krishna existiert, oder: die Asterix-Comics BEWEISEN, dass Asterix existiert. Du glaubst es nicht? Wie kannst du nur so überheblich sein.

Ein Mensch, der halluziniert, ein Huhn zu sein, hat auch seine "eindeutigen" Beweise. Doch, wie Pat Condell es so schön sagte, kann man seine "Beweise" nicht ernst nehmen, zumindest nicht bis er ein Paar Eier legt.


"haha ich lach mich schrott!!!!!!! ohne die religionen die uns moral vermitteln, würden manche garnicht wissen was nächstenliebe überhaupt ist."

Was willst du damit sagen? Dass du in der Tiefe deines Herzens ein schlechter Mensch bist, der sich nur deswegen benimmt, weil er die Strafe Gottes fürchtet? Wenn du Religion brauchst um gut zu sein, tust du mir wirklich sehr leid. Ich bin ein guter Mensch weil ICH so bin, nicht weil mich irgendeine Religion dazu zwingt.

Außerdem kannst du die Bibel nicht wirklich gelesen haben wenn du behauptest, darin heute geltende moralische Grundsätze zu finden. Würden wir nach der Bibel leben, gäbe es heute noch Steinigung und Todesstrafe für die banalsten Taten (wie z.B. Gotteslästerung). Deine heutige Moral kannst du nur dem Humanismus und der Aufklärung verdanken, die sich deutlich von der Religion distanziert haben.

Dir könnte mehr logisches Denkvermögen nicht schaden. Und etwas Geschichtsunterricht auch, gepaart natürlich mit Vorlesungen über die Evolutionstheorie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:34

Scarysacred???

warum nicht gleich eine 666 dahinter? mit komischen leuten diskutiere ich sowieso nicht, ich glaube ich hätte meine frage doch lieber nicht an atheisten stellen sollen

das beispiel ist übrigens nicht besonders gut gewählt, du kannst gott doch nicht mit einem keks vergleichen! o mann!!! da tut es einem doch weh....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:37

Frechheit assault!

assel???

anstatt hier anständige leute zu beleidigen solltest du dich lieber um dein gottverlasssenes leben kümmern, erscheint ziemlich angebracht.

O mann hier gibt es ja NUR atheisten (außer sabine&christine die wenigstens noch den Mund aufmachen und euch in eure schranken weisen!!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:39
In Antwort auf sauberfrau

WOHER...
...nimmst du dir die Berechtigung, zu behaupten, "ohne Glauben könne man schon was kaputt machen"!????? Du bist sehr anmaßend. Wie der Name schon sagt - es geht um GLAUBEN - und nicht um WISSEN.
Was ich glaube, was du glaubst, was sonst jemand glaubt oder auch nicht, sei doch jedem überlassen. Aber bewerte DU sowas nicht!!!

Sauberfrau

aber es ist doch so, ohne glauben wird man nicht errettet, und überhaupt was soll dieses gequassel von wegen es gibt keinen gott??????

mir wird hier immer übler

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:41

Assault??

zu dir ist echt nichts mehr zu sagen, ich dachte man kann hier eine vernünftige konversation starten, aber nix is!!!! nirgendwo kann man mit euch ungläubigen reden, ich habe es am anfang nett versucht und sofort springen alle los und hetzen und beledigen den schöpfer!

dir ist nicht mehr zu helfen, du wirst eingehen in deiner verbitterung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:43

Toll sabine!

da hast du absolut recht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:45
In Antwort auf 666eva1

Ich finde es gut
***Dafür dass du den Namen "Einstein" benutzt, weißt du erstaunlich wenig über Wissenschaft.***

benutzt wurde.

Wie war das nochmal mit dem Weltall und der Dummheit der Menschen. Da wußte Einstein doch auch was dazu. *smile*

So eine alberne Frage, warum man nicht an einen Gott glaubt.

Mensch, weil er sich noch nicht persönlich vorgestellt hat natürlich.
Ein übernatürliches Wesen, daß alles kann, aber nicht fähig wäre sein eigenes Buch selbst zu schreiben, da würde es den Menschen brauchen also wirklich ...

Mir wäre es ein unerträglicher Gedanke mit solchen Menschen wieder zusammen zu leben im Paradiese. Dann doch lieber nichts danach. *smile*

Gruß
Eva

Ja dummheit der menschen eva 666!!

dein name sagt schon alles und deine wirren rechtfertigungen nützen da auch nix! blabla ich suche mir doch keine teufelszahl aus wenn ich nicht daran glaube!

"Mir wäre es ein unerträglicher Gedanke mit solchen Menschen wieder zusammen zu leben im Paradiese."

Ja ungläubige kommen acuh nicht ins paradies falls du das nicht wusstest *totlach*
es ist aber auch traurig wie menschen das eigene schicksal mit füßen treten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 16:08

Sabine, um Gottes Willen
Man hat sehr viele Knochen von verschiedenen Vormenschenarten gefunden (z.B. vom Australopithecus, bekannt als Lucy, datiert auf ca. 3 Mio Jahre), warum weißt du das nicht? Wenn es dich interessiert, lies wissenschaftliche Magazine und überzeuge dich selbst.
Hier die Liste wichtigster gefundener Fossilien:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_homininer_Fossi-lien

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2008 um 12:50

@Sabine
Wir wollen es nicht übertreiben. Pascal legte zusammen mit Fermat Grundlagen für die Wahrscheinlichkeitsrechnung, doch ist er keineswegs der anerkannteste Statistiker. Woher hast du diese Information? Zu Pascals Zeiten gab es überhaupt keine Theorie der Wahrscheinlichkeitsrechnung, und er beschäftigte sich mit Fragen, die wir heute in der gymnasialen Oberstufe behandeln. Die richtige Statistik haben Andere entwickelt.

Zu dieser "Gleichung" will ich auch was sagen: die Wahrscheinlichkeit dass jemand den Lotto-Jackpot gewinnt, ist 140 Millionen zu eins. Also, viel unwahrscheinlicher. Doch gewinnen immer wieder Menschen und es ist nichts besonderes.

Außerdem ist der Mensch NICHT aus Zufall entstanden. Warum ist das so schwer zu begreifen? Alles was "zufällig" entstanden ist, waren einfache organische Verbindungen, und die Wahrscheinlichkeit für ihre Entstehung kennen wir nicht, da wir nicht genau alle Umweltbedingungen zu diesem Zeitpunkt kennen. Es kann auch sein dass es unter diesen Bedingungen sehr wahrscheinlich ist, dass solche organischen Verbindungen entstehen.

Warum stört euch der Zufall eigentlich? Eine der revolutionärsten Theorien des 20 Jahrhunderts, die Quantenmechanik, basiert nur auf Zufällen und ist viel unglaublicher und schwerer zu verstehen als die Evolutionstheorie. Warum protestiert denn keiner von euch gegen die Quantenmechanik, weil solche Zufälle einfach nicht sein können?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen