Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Als Mieter ist man der letzte Dreck

Als Mieter ist man der letzte Dreck

7. Dezember 2003 um 11:37

Ich wohne seit knapp 1 Jahren in einem Wohnheim/Internat. Dies besteht aus einem 5-stöckigen Hauptgebäude und einem 2-stöckigen Nebengebäude, das direkt ans Hauptgebäude angeschlossen ist.

Im 5. Stock wohnen volljährige Internatsschüler und Mieter, im 4. Stock wohnen Schüler des Sportinternats, im 3. Stock wohnen Mieter, im 2. und im 1. Stock wohnen die Jungen und im Nebengebäude die Mädchen.

Letztes Jahr wohnte ich als volljährige Internatsschülerin im 5. Stock (wobei, ein echtes Internat ist das hier eh nicht; man wohnt nur hier und besucht irgendeine Schule i.d. Stadt). Ich war mit dem Preis-Leistungsverhältnis unzufrieden (es sind tausend Sachen vorgekommen, die nicht vorkommen sollten/dürften), so dass ich eigentlich ausziehen wollte. Doch dann bin ich als Mieter im 3. Stock gelandet (für ein Jahr befristet war hier in der Stadt keine Wohnung, kein WG-Zimmer zu kriegen). Mir wurde gesagt, dass ich dann noch einmal innerhalb des Hauses umziehen müsse, denn der 3.Stock soll renoviert werden. Während der Renovierungsarbeiten könne niemand im 3. Stock wohnen. Nun wohnen wir zu viert im 3. Stock, die anderen Zimmer sind unbelegt. Nach der Renovierung sollen wir vier rüber in den (dann ehemaligen) Mädchen-Trakt, und die Mädchen ziehen hier rüber.

Nun ja, es passieren hier immer wieder Sachen, die mich unglaublich ankotzen.
So lief vor einigen Wochen Wasser aus meiner Heizung raus (eine ganze Menge Wasser). Ich lief ins Sekretariat, erwischte gerade noch eine Sekretärin, die gerade Feierabend machen wollte und schilderte ihr die Sit.. Daraufhin sie: Ich muß mal schauen, ob der Hausmeister noch hier ist. Wenn ja schicke ich ihn mal vorbei. Ja hallo! Soll mein zimmer mit Wasser vollaufen? Ich ging also auf mein Zimmer zurück und wartete. Stellte fest, dass das Ventil dicht war, aber die Heizung unten durchgerostet war. Nach einer Stunde kam dann auch ein Hausmeister, der sich die Heizung anschaute. Er ließ dann den Rest Wasser raus, meinte er würde morgen eine neue Heizung kaufen und gab mir dann ein anderes Zimmer zum schlafen für die eine Nacht. (Spät abends musste ich dann fesstellen, dass auch in diesem Zimmer die Heizung nicht funktionierte. ) Naja, am nächsten Tag habe ich dann (o wunder) tatsächlich eine neue Heizung gekriegt.
Als ich nach den Herbstferien wieder herkam (Anfang Nov.), musste ich feststellen, dass die Toiletten und die Duschen im 3. Stock gesperrt waren. Man hatte angefangen zu renovieren (tut man noch heute). Seitdem müssen wir immer aus dem 3. Stock in den 4. oder 5. hochlaufen, um aufs Klo zu gehen oder zu Duschen.
Öfter mal sind auch die Toiletten im 4. Stock außer Betrieb/kaputt. Dann bleibt nur noch der 5. Stock. Allerdings wird dann immer der ganze Raum im 4. Stock, in dem sich nicht nur Toiletten, sondern auch Duschen und die einzige Waschmaschine befinden, abgesperrt. Toll, wo soll ich denn jetzt Wäsche waschen?
Letztens lief ein Klo im 5. Stock über. Es tropfte durch die Decke in den 4. Stock und lief im 5. Stock in die gegenüberliegenden Zimmer. Eine Bewohner eins dieser Zimmer verständigte den Hausmeister, der nur zufällig wegen einer Adventsfeier hier war (am Wochenende müssen die minderjährigen Kinder nach Hause, das Personal ist dann nicht hier, eine Notrufnummer gibt es nicht). Mit viel Grummeln kam er dann. Als sich ein Tampon als Ursache herausstellte, beschuldigte er diejenige, die ihn verständigt hatte. (Dabei waren an dem Wochenende nur die Toiletten im 5. Stock zu benutzen, so dass es jede sein hätte können, di an dem WE im Haus war).
Ab und zu wird einfach ohne Vorwarnung das Wasser abgedreht. Einmal spülte ich in meinem Zimmer ab. Ging dann in den 5. Stock (einzige Küche für alle Mieter), um zu kochen: Kein Wasser. Ich hätte zu dem Zeitpunkt genauso gut mit einshampoonierten Haaren unter der Dusche stehen können.
Dieses Wochenende war ich von Freitag auf Samstag bei einer Freundin zu Besuch. Ich komme SA abend spät zurück und stelle fest, dass im Treppenhaus kein Licht ist. Im 3. Stock im Gang auch nicht. Mir schwahnt fürchterliches. Auch in meinem zimmer geht das Licht nicht. Der Kühlschrank (mit Gefrierfach) ist komplett aufgetaut. Nur 2 steckdosen haben noch strom. Ich lege Verlängerungskabel quer durchs Zimmer, damit der Kühlschrank wieder Strom hat. DAS KANN DOCH ALLES EINFACH NICHT WAHR SEIN!


Ich könnte noch ewig weiterreden, aber mehr davon will ich euch echt nicht antun. Ich fühl mich so scheiße. Das alles kommt mir vor wie ein schlechter Traum.

Immerhin zahle ich hierfür Miete! Weiß irgendjemand, ob mir eine Mietminderung zustehen könnte? Und in welcher Höhe? Bis jetzt haben wir wegen der lärmenden Bauarbeiten (die wir jetzt schon 1 Monate ertragen müssen) 15 Euro zurückbekommen.


Star

Mehr lesen

7. Dezember 2003 um 11:40

Das hat mit der übertragung von word wohl nicht hingehauen
oben heißt es:

...für ein 3/4 Jahr befristet war hier in der Stadt keine Wohnung, kein WG-Zimmer zu kriegen...


unten heißt es:

...wegen der lärmenden Bauarbeiten (die wir jetzt schon 1 1/2 Monate ertragen müssen) ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper