Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Alles rund um die Politik

Alles rund um die Politik

16. November um 19:58

Ein Thread um über Politik zu schreiben. Verschiedene Meinungen sind willkommen. Ich bitte jedoch freundlich und respektvoll zu bleiben und vor allem nicht persönlich zu werden. Es soll um Themen gehen. 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

17. November um 21:02
In Antwort auf umminti

Was hat der deutsche Staat denn  „dreist eingesackt“?

Meinst du unsere Rentenbeiträge, die jedem vom Gehalt abgezogen werden?

Und wieso verteilt es D dann „ im Süden“?


Ich bitte um Belege, wo die Durchschnittsrente (!) 2400.-€ beträgt. 
 

Das sind symbolische Zahlen, jeder weiss dass in den anderen und besonders in den südlichen Ländern der EU eine viel höhere Rente gezahlt wird als in Deuschland.
Und warum ?  Weil sie über ihre Verhältnisse und nur auf Pump (Kredite) leben. 
Deutschland zahlt die höchsten EU Beiträge und finanziert zu einem großenTeil damit diese Länder. Das ist z.b. wie der Länderfinanzausgleich in > D <  zu betrachten.
Reichere Bundesländer finanzieren die Ärmeren mit.  
Und aus diesen Grunde wurde auch bei der EZB die Niedrigzinspolitik eingeführt, damit diese Staaten an billiges Geld kommen, zum Nachteil der deutschen und anderen Sparern  und Leuten mit priv. Altersvorsorge.  
Und mit dreist eingesackt sind natürlich nicht die Rentenbeiträge sondern die Steuern gemeint, wo wir weltweit an 2. Stelle stehen. 
Und womit Deutschland großzügig den südlichen Ländern unter die Arme greift damit sie ihre Art der Politik weitermachen können, zum Nachteil der deutschen Steuerzahler.
Ohne diese Niedrigzinspolitik, wären diese Staaten längst Pleite, weil sie die Zinsen nicht zurückzahlen könnten und deshalb der EUR und die EU längst Geschichte.
Außerdem wird der Maastricht -Vertrag, der der Gründung der EU zurunde liegt, von diesen Staaten nicht eingehalten, weil sie hoch verschuldet sind und sich weiter hoch verschulden und das ohne Folgen, trotz Maastricht --Vertrag.
Niemand in der EU pocht noch auf die Einhaltung dieses Vertrages und es werden auch keine Strafzahlungen mehr bei Überschreitungen dieses Vertrages fällig.
Alle diese Dinge die für Stabilität in der EU sorgen sollten, sind total aufgeweicht und deshalb habe ich kein Vertrauen mehr in dieses Gebilde, was sich EU nennt.
Und die Bundesregierung unter ihrer Kanzlerin ist voll in diesen Dingen involviert und mit daran beteiligt.

16 LikesGefällt mir 24 - Hiflreiche Antwort !

16. November um 22:32
In Antwort auf evaeden

Ein Thread um über Politik zu schreiben. Verschiedene Meinungen sind willkommen. Ich bitte jedoch freundlich und respektvoll zu bleiben und vor allem nicht persönlich zu werden. Es soll um Themen gehen. 

Cool! 😋

Ich hab Dich ❤️ und den einen oder anderen (schmerzlich) vermisst 👍

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. November um 0:15

Super eva, jetzt sollten wir noch einen bestimmten User Bescheid geben, der auch schon im letzten Politikthread sehr engagiert war und sich bestimmt darüber freut das es so ein Thread wieder gibt.  Ich mache das per PN.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November um 0:55
In Antwort auf taline_18762000

Super eva, jetzt sollten wir noch einen bestimmten User Bescheid geben, der auch schon im letzten Politikthread sehr engagiert war und sich bestimmt darüber freut das es so ein Thread wieder gibt.  Ich mache das per PN.

Klar, mach das. 👍🏻

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November um 8:16
In Antwort auf taline_18762000

Super eva, jetzt sollten wir noch einen bestimmten User Bescheid geben, der auch schon im letzten Politikthread sehr engagiert war und sich bestimmt darüber freut das es so ein Thread wieder gibt.  Ich mache das per PN.

Danke,
der fehlte mir auch. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November um 8:17

Und dann kann‘s ja losgehen mit dem Politisieren!

Ich werde bei geeigneten Anlässen meine Meinung schreiben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November um 18:39

Noch mal etwas über die Diskussion > Mindestrente<
Wieso bekommt man in Spanien fast 90% des Nettolohnes als Rente und hier keine 50%?
Warum müssem wir von mickrigen 900 EUR  Durchschnittsrente halb Europa finanzieren, die mit 2400 EUR Durchschnittsrente im Süden, ein fürstliches Rentnerdasein führen?
Und in den anderen südlichen Ländern der EU z. B. Griechenland sieht es ähnlich aus.
Nicht die Grundrente ist ungerecht, sondern diese massive Renten-Ungleichheit zu unseren Lasten in Europa. Der deutsche Staat gibt jetzt nur ein Bruchteil dessen zurück, was er sich vorher dreist eingesackt hat, um es im Süden zu verteilen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. November um 19:01
In Antwort auf taline_18762000

Noch mal etwas über die Diskussion > Mindestrente<
Wieso bekommt man in Spanien fast 90% des Nettolohnes als Rente und hier keine 50%?
Warum müssem wir von mickrigen 900 EUR  Durchschnittsrente halb Europa finanzieren, die mit 2400 EUR Durchschnittsrente im Süden, ein fürstliches Rentnerdasein führen?
Und in den anderen südlichen Ländern der EU z. B. Griechenland sieht es ähnlich aus.
Nicht die Grundrente ist ungerecht, sondern diese massive Renten-Ungleichheit zu unseren Lasten in Europa. Der deutsche Staat gibt jetzt nur ein Bruchteil dessen zurück, was er sich vorher dreist eingesackt hat, um es im Süden zu verteilen.

Was hat der deutsche Staat denn  „dreist eingesackt“?

Meinst du unsere Rentenbeiträge, die jedem vom Gehalt abgezogen werden?

Und wieso verteilt es D dann „ im Süden“?


Ich bitte um Belege, wo die Durchschnittsrente (!) 2400.-€ beträgt. 
 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. November um 19:03
In Antwort auf umminti

Was hat der deutsche Staat denn  „dreist eingesackt“?

Meinst du unsere Rentenbeiträge, die jedem vom Gehalt abgezogen werden?

Und wieso verteilt es D dann „ im Süden“?


Ich bitte um Belege, wo die Durchschnittsrente (!) 2400.-€ beträgt. 
 

Im übrigen befürworte ich die Mindestrente, aber mit Prüfung der Verhältnisse. 

Das bedingungslose Grundeinkommen hingegen 
lehne ich ab. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November um 21:02
In Antwort auf umminti

Was hat der deutsche Staat denn  „dreist eingesackt“?

Meinst du unsere Rentenbeiträge, die jedem vom Gehalt abgezogen werden?

Und wieso verteilt es D dann „ im Süden“?


Ich bitte um Belege, wo die Durchschnittsrente (!) 2400.-€ beträgt. 
 

Das sind symbolische Zahlen, jeder weiss dass in den anderen und besonders in den südlichen Ländern der EU eine viel höhere Rente gezahlt wird als in Deuschland.
Und warum ?  Weil sie über ihre Verhältnisse und nur auf Pump (Kredite) leben. 
Deutschland zahlt die höchsten EU Beiträge und finanziert zu einem großenTeil damit diese Länder. Das ist z.b. wie der Länderfinanzausgleich in > D <  zu betrachten.
Reichere Bundesländer finanzieren die Ärmeren mit.  
Und aus diesen Grunde wurde auch bei der EZB die Niedrigzinspolitik eingeführt, damit diese Staaten an billiges Geld kommen, zum Nachteil der deutschen und anderen Sparern  und Leuten mit priv. Altersvorsorge.  
Und mit dreist eingesackt sind natürlich nicht die Rentenbeiträge sondern die Steuern gemeint, wo wir weltweit an 2. Stelle stehen. 
Und womit Deutschland großzügig den südlichen Ländern unter die Arme greift damit sie ihre Art der Politik weitermachen können, zum Nachteil der deutschen Steuerzahler.
Ohne diese Niedrigzinspolitik, wären diese Staaten längst Pleite, weil sie die Zinsen nicht zurückzahlen könnten und deshalb der EUR und die EU längst Geschichte.
Außerdem wird der Maastricht -Vertrag, der der Gründung der EU zurunde liegt, von diesen Staaten nicht eingehalten, weil sie hoch verschuldet sind und sich weiter hoch verschulden und das ohne Folgen, trotz Maastricht --Vertrag.
Niemand in der EU pocht noch auf die Einhaltung dieses Vertrages und es werden auch keine Strafzahlungen mehr bei Überschreitungen dieses Vertrages fällig.
Alle diese Dinge die für Stabilität in der EU sorgen sollten, sind total aufgeweicht und deshalb habe ich kein Vertrauen mehr in dieses Gebilde, was sich EU nennt.
Und die Bundesregierung unter ihrer Kanzlerin ist voll in diesen Dingen involviert und mit daran beteiligt.

16 LikesGefällt mir 24 - Hiflreiche Antwort !

17. November um 21:05
In Antwort auf umminti

Und dann kann‘s ja losgehen mit dem Politisieren!

Ich werde bei geeigneten Anlässen meine Meinung schreiben. 

Genau! Das fehlte hier wirklich. Es ging ja schon munter rund im Unterhaltungsthread.
Ich habe, um hier mal den Anschluss zu suchen, ein Posting von dir rübergezogen, hoffe, das ist für dich so ok?

**+*mir absolut nichts zu ein. 
Aber ich könnte viele Dinge benennen, unter ihrer Kanzlerschaft, die unserem Lande viel Schaden zugefügt haben und noch werden, wenn sie schon längst abgetreten ist.
Aber ich lasse es, es bringt nichts.
Meisterin war sie im Aussitzen von Problemen, wenn es wirklich hart auf hart ging, war von ihr nichts zu sehen, dann war sie abgetaucht.
Aber in anderen Ländern wird sie hochgeachtet, die haben ja auch nicht die Probleme, die in Deutschland unter ihrer Politik entstanden sind.  
Ich denke mal, dass sie in der falschen Partei ist. 
Als Vorsitzende der Grünen oder der SPD könnte ich sie mir besser vorstellen.
Auch der CDU hat sie sehr geschadet, dass sieht man an den letzten Wahlergebnissen und den Erfolgen der AfD.Mehr lesen
Sie ist klug. 

Sie ist natürlich.

Sie ist natürlich selbstbewusst - immerhin die mächtigste Frau der Welt. 

Sie ist humorvoll. Sie kommt aus den neuen Ländern und hat eine beispiellose Karriere hingelegt. 

Und sie hat der Welt gezeigt, 
wie man Nächstenliebe umsetzt. 

Also hat sie das C ihrer Partei erfüllt!

Sie führt eine vermutlich harmonische Ehe. 
Ihr Ehemann hält sich dezent im Hintergrund. 

Alle Welt bewundert sie. 

Sie brachte Menschlichkeit. 

Für das Erstarken der Blauen kann sie nichts. 

Die wurden von Leuten gewählt, die nicht denken. 

++++++++ok, da ist nun ein grosser Teil vom Posting von Minerva noch mit drin.

Ich gehe mal von deinen Aussagen aus:

Sie ist klug, das mit Sicherheit, nicht abzustreiten. Nur stellt sich da die Frage, wie setzt sie ihre Klugheit ein? Bzw. wie hat sie sie eingesetzt?

Ebenso ihre " Natürlichkeit", wie du es nennst. Ich sehe hinter dieser Natürlichkeit von ihr eine ganz gehörige Portion Raffinesse, die bewusst  viele nicht erkennen und nciht erkennen sollen! Denn das scheint ihr sehr wichtig zu sein.
So wickelt sie Menschen ein!
Und das gefällt mir nciht an ihr.
Selbstbewusstsein gehört dazu, um all dieses Potential auszunutzen, wie sie es getan hat. Sie schafft es auch locker, die negativen Dinge über sie bei einem Grossteil der Bevölkerung auf diese Art nahezu unsichtbar bzw. nicht wahrnehmbar zu machen, sie überspielt hier sehr geschickt mit ihrer " Klugheit, Natürlichkeit etc" wirklcihe Probleme, um es für sich selbst zu nutzen. Das klappt so bei sehr vielen Menschen.
Ja, mächtigste Frau der Welt..., umso mehr staunt die Welt dann, warum in Dland doch soviele Skeptiker ihr gegenüber seit einiger Zeit unterwegs sind???

Was passiert denn bloss mit der CDU??? Du meinst, sie repräsentiert die CDU, also ihre Partei? Oder repräsentiert sie, so stark wie sie ist, doch nicht eher sich selbst und schadet hiermit ihrer eigenen Partei?
So sehe ich das nämlich bei ihr.
Sie wird gehen, einen Riesenscherbenhaufen hinterlassen, den viele gar nciht erkennen oder nicht erkennen wollen, der wird ihr dann noch hoch angerechnet als Menschlichkeit. Sind wir nicht alle Menschen???

Und ja, all das tut sie in erster Linie für sich selbst, da bin ich mir ganz sicher.
Wie ich mir sicher bin, dass sie auf diese Art kompensiert, dass sie nie Kinder hatte.
Alle Flüchtlinge sind ihre Kinder!
Sie hat nun ganz viele! Somit ist sie die tollste Mutter aller zeiten,
Nur so meine Sicht von Merkel.

Das C hat sie erfüllt, aber steht die CDU nur für das C?
Jaja, ihr Ehemann hält sich harmonisch, wie du sagst, im Hintergrund... hat sie auch hier die Macht? Ohne Kinder, eigene?

Warum eigentlich ihre zweite Ehe? Warum erfährt man nicht, woran ihre erste gescheitert ist?

Menschlichkeit hat sie da erbracht, indem sie in den Flüchtlingen Kindsersatz für sich weltweit ersetzt hat!

Zu Lasten von wem eigentlich?

Und für das Erstarken der Blauen kann sie nichts???

Na, gäbe es nach wie vor eine Partei der Mitte, die die CDU repräsentieren SOLLTE, wären die Blauen nicht erstarkt.

Und warum wird eigentlich alles jetzt so unter den Teppich gekehrt, als hätte es diesen Riesenfehler gar nicht gegeben in 2015? Tolle kluge Taktik?

Wer soll den wieder ausbaden? Wie soll das alles geregelt werden? Nicht von ihr, sie hat erreicht, was ihr Ziel war.
Deshalb: nach ihr die Sintflut.
ich sehe die Zukunft nur in einem, der auch Herz hat, aber dabei doch seinen Kopf auf den Schultern bewahrt hat, und das ist Friedrich Merz.
Denn wer sonst sollte diese Suppe wieder auslöffeln?



 

3 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

17. November um 21:16
In Antwort auf taline_18762000

Noch mal etwas über die Diskussion > Mindestrente<
Wieso bekommt man in Spanien fast 90% des Nettolohnes als Rente und hier keine 50%?
Warum müssem wir von mickrigen 900 EUR  Durchschnittsrente halb Europa finanzieren, die mit 2400 EUR Durchschnittsrente im Süden, ein fürstliches Rentnerdasein führen?
Und in den anderen südlichen Ländern der EU z. B. Griechenland sieht es ähnlich aus.
Nicht die Grundrente ist ungerecht, sondern diese massive Renten-Ungleichheit zu unseren Lasten in Europa. Der deutsche Staat gibt jetzt nur ein Bruchteil dessen zurück, was er sich vorher dreist eingesackt hat, um es im Süden zu verteilen.

Die Rentner sehe ich hier auch als ein riesengrosses Problem. Menschen, die lebenslang gearbeitet haben, endlich Zeit hätten im Alter, dürfen dann zum Amt tippeln um auf Hartz-Niveau aufzustocken. Ich habe Rentner gesehen, in einer Grossstadt, die mit Stock Pfandflaschen aus Müllbehältern einsammelten, die ihr Haustier abgeben müssen, weil sie nicht in der Lage sind, das Futter dafür zu zahlen geschweige denn Tierarztkosten. Während ich sehr wohl sehe auch, wie gut es manchen Hartz-Empfängern geht, wie sie leben, wohnen...
Das ist menschenunwürdig für Rentner!
Wobei ich auch sehe, wie es Flüchtlingen hier geht.
Da wird Menschwürde sehr geachtet.
Zu den Obdachlosen:
da bin ich zwiegespalten. Es gibt hier wirklich sehr arme Menschen, die durch Not, Schicksal, in diese Lage gerutscht sind. Es gibt welche, die wollen daraus, sie müssen danan die Hilfe annehmen, die ihnen auch geboten wird. Viele können oder wollen das nicht.
Und ja, irgendjemand schrieb: die Art der Unterkünfte für Obdachlose ist in keiner Weise vergleichbar mit Flüchtlingsunterkünften. Denn für Obdachlose kenne ich eigentlich wirklich nur sogenannte Notunterkünfte.
Ich selbst hatte vor ca. 20 Jahren mal mit einem Obdachlosen zu tun, der aus dem Schlamassel rauswollte, der Wille muss da sein, wie bei einer Sucht, sonst hat das alles keinen Sinn.
Ich gab ihm eine Wohnung, mit seiner Freundin, stellte ihm Renovierungsmaterial zur Verfügung, Bad fliesen, tapezieren etc... wollte er alles sehr gern, war glücklich über diese Chance. Es wurde ein Fiasko. Sie hatten auch einen Hund, bzw. eine Hündin, die bekam dann in einer 3-Zimmer-Wohnung 11 Junge. Die angeblich bestellte Küche traf nie ein, darin lebte bzw. vegetierte die Hündin mit ihren Jungen. Die Wohnung war nachher voll mit Ungeziefer, ich musste einen Kammerjäger kommen lassen.
Es gab mehrere ernsthafte Gespräche mit ihm. Er sagte dann: es geht alles solange gut, bis ich zur ersten Flasche greife, das war meist morgens gegen 11, danach wurden dann die Fliesen schiefer und schiefer... fielen von den Wänden.

Er sagte dann, sehr niedergedrückt: ich schaffe es nicht, ich muss wieder Platte machen.
 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

17. November um 21:53
In Antwort auf irmaladouche5

Genau! Das fehlte hier wirklich. Es ging ja schon munter rund im Unterhaltungsthread.
Ich habe, um hier mal den Anschluss zu suchen, ein Posting von dir rübergezogen, hoffe, das ist für dich so ok?

**+*mir absolut nichts zu ein. 
Aber ich könnte viele Dinge benennen, unter ihrer Kanzlerschaft, die unserem Lande viel Schaden zugefügt haben und noch werden, wenn sie schon längst abgetreten ist.
Aber ich lasse es, es bringt nichts.
Meisterin war sie im Aussitzen von Problemen, wenn es wirklich hart auf hart ging, war von ihr nichts zu sehen, dann war sie abgetaucht.
Aber in anderen Ländern wird sie hochgeachtet, die haben ja auch nicht die Probleme, die in Deutschland unter ihrer Politik entstanden sind.  
Ich denke mal, dass sie in der falschen Partei ist. 
Als Vorsitzende der Grünen oder der SPD könnte ich sie mir besser vorstellen.
Auch der CDU hat sie sehr geschadet, dass sieht man an den letzten Wahlergebnissen und den Erfolgen der AfD.Mehr lesen
Sie ist klug. 

Sie ist natürlich.

Sie ist natürlich selbstbewusst - immerhin die mächtigste Frau der Welt. 

Sie ist humorvoll. Sie kommt aus den neuen Ländern und hat eine beispiellose Karriere hingelegt. 

Und sie hat der Welt gezeigt, 
wie man Nächstenliebe umsetzt. 

Also hat sie das C ihrer Partei erfüllt!

Sie führt eine vermutlich harmonische Ehe. 
Ihr Ehemann hält sich dezent im Hintergrund. 

Alle Welt bewundert sie. 

Sie brachte Menschlichkeit. 

Für das Erstarken der Blauen kann sie nichts. 

Die wurden von Leuten gewählt, die nicht denken. 

++++++++ok, da ist nun ein grosser Teil vom Posting von Minerva noch mit drin.

Ich gehe mal von deinen Aussagen aus:

Sie ist klug, das mit Sicherheit, nicht abzustreiten. Nur stellt sich da die Frage, wie setzt sie ihre Klugheit ein? Bzw. wie hat sie sie eingesetzt?

Ebenso ihre " Natürlichkeit", wie du es nennst. Ich sehe hinter dieser Natürlichkeit von ihr eine ganz gehörige Portion Raffinesse, die bewusst  viele nicht erkennen und nciht erkennen sollen! Denn das scheint ihr sehr wichtig zu sein.
So wickelt sie Menschen ein!
Und das gefällt mir nciht an ihr.
Selbstbewusstsein gehört dazu, um all dieses Potential auszunutzen, wie sie es getan hat. Sie schafft es auch locker, die negativen Dinge über sie bei einem Grossteil der Bevölkerung auf diese Art nahezu unsichtbar bzw. nicht wahrnehmbar zu machen, sie überspielt hier sehr geschickt mit ihrer " Klugheit, Natürlichkeit etc" wirklcihe Probleme, um es für sich selbst zu nutzen. Das klappt so bei sehr vielen Menschen.
Ja, mächtigste Frau der Welt..., umso mehr staunt die Welt dann, warum in Dland doch soviele Skeptiker ihr gegenüber seit einiger Zeit unterwegs sind???

Was passiert denn bloss mit der CDU??? Du meinst, sie repräsentiert die CDU, also ihre Partei? Oder repräsentiert sie, so stark wie sie ist, doch nicht eher sich selbst und schadet hiermit ihrer eigenen Partei?
So sehe ich das nämlich bei ihr.
Sie wird gehen, einen Riesenscherbenhaufen hinterlassen, den viele gar nciht erkennen oder nicht erkennen wollen, der wird ihr dann noch hoch angerechnet als Menschlichkeit. Sind wir nicht alle Menschen???

Und ja, all das tut sie in erster Linie für sich selbst, da bin ich mir ganz sicher.
Wie ich mir sicher bin, dass sie auf diese Art kompensiert, dass sie nie Kinder hatte.
Alle Flüchtlinge sind ihre Kinder!
Sie hat nun ganz viele! Somit ist sie die tollste Mutter aller zeiten,
Nur so meine Sicht von Merkel.

Das C hat sie erfüllt, aber steht die CDU nur für das C?
Jaja, ihr Ehemann hält sich harmonisch, wie du sagst, im Hintergrund... hat sie auch hier die Macht? Ohne Kinder, eigene?

Warum eigentlich ihre zweite Ehe? Warum erfährt man nicht, woran ihre erste gescheitert ist?

Menschlichkeit hat sie da erbracht, indem sie in den Flüchtlingen Kindsersatz für sich weltweit ersetzt hat!

Zu Lasten von wem eigentlich?

Und für das Erstarken der Blauen kann sie nichts???

Na, gäbe es nach wie vor eine Partei der Mitte, die die CDU repräsentieren SOLLTE, wären die Blauen nicht erstarkt.

Und warum wird eigentlich alles jetzt so unter den Teppich gekehrt, als hätte es diesen Riesenfehler gar nicht gegeben in 2015? Tolle kluge Taktik?

Wer soll den wieder ausbaden? Wie soll das alles geregelt werden? Nicht von ihr, sie hat erreicht, was ihr Ziel war.
Deshalb: nach ihr die Sintflut.
ich sehe die Zukunft nur in einem, der auch Herz hat, aber dabei doch seinen Kopf auf den Schultern bewahrt hat, und das ist Friedrich Merz.
Denn wer sonst sollte diese Suppe wieder auslöffeln?



 

Das ist hier der richtige Ort für Politikdiskussionen. 

Wir haben eben ganz unterschiedliche Standpunkte, 
und das ist in Ordnung. 

Es belebt die Diskussion. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November um 22:42

Ja, diese Rentendiskussionen!
Die hier genannten prozentualen Angaben in den anderen EU-Ländern möchte ich vielmehr nicht kommentieren, weil ich sie nicht weiß!
Fakt ist aber, dass die deutschen Rentner gegenüber der EU den besten Lebensstandard haben, denn nirgendwo in Europa findet man in der Reisebranche soviele Urlauber aus Deuschland. Fragen wir doch die Polen, die Ungarn, die Teschechen, die Slovaken usw. wie oft sie im Jahr verreisen?.. Dann sagen sie "NIE" oder sie sagen,  ich fahre aufs Land zu meinem Bruder um ihn bei der Ernte zu helfen.
Stimmt aber auch, dass manche Rentner kaum über ihre Runden kommen, aber warum nicht?
Wenn ich an meine Jugend so zurückdenke, dann saß ich gegen Abend auf dem Hosenboden, um das Abitur zu schaffen und später auch so an der Uni. Meine gleichaltrigen Komilitonen sind abends auf die Pirsch, in den Jugendklub oder in die Disko gegangen oder haben zeitig eine Familie gegründet. Der Stand heute ist: Die Wenigqualifizierten haben eine Arbeitsbiografie mit großen Lücken und beziehen schon des geringeren Lohnes wegen wenig Rente.
Ich, bekomme auch in etwa nur die Durchschnittsrente, die ich mir aber durch Qualifizierung und gute Chancen bei eingetretener Arbeitslosigkeit stets sichern konnte, so dass ich sagen kann: Mein bisher gewohnter Lebensstandard ist gesichert!
Unsere Stadträte ( die Roten) stellen den Antrag, dass Hartz4-Empfänger, Grundsicherungsbezieher und Geringverdiener kostenlosen Zugang zum ÖPNV bekommen sollen, die anderen Parteien sind strikt dagegen. Ich frage mich da auch, sollten wir da nicht besser das Leistungsprinzip belohnen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November um 22:56

Das hatte ich noch vergessen zu schreiben:
Oft kann man lesen oder hören: Das Schlimmste sei, dass Oma und Opa ihren Enkeln nicht den selben Luxus bieten können wie in anderen Familien. Und das spüren ja die Enkel! Stimmt!
Nun, und da vertrete ich die Meinung: Ja, sie sollen es auch spüren und man müsse ihnen ( ab einem verständlichen Alter ) auch erklären, warum das so ist. Und dann muss eben ein gewisser pädagogischer Effekt wirken, den Schülern klarzumachen, wie notwendig das Lernen, einen Beruf erfolgreich zu ergreifen oder gar zu studieren ist, um früher oder später das Gewünschte auch eintreten wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November um 23:33
In Antwort auf irmaladouche5

Genau! Das fehlte hier wirklich. Es ging ja schon munter rund im Unterhaltungsthread.
Ich habe, um hier mal den Anschluss zu suchen, ein Posting von dir rübergezogen, hoffe, das ist für dich so ok?

**+*mir absolut nichts zu ein. 
Aber ich könnte viele Dinge benennen, unter ihrer Kanzlerschaft, die unserem Lande viel Schaden zugefügt haben und noch werden, wenn sie schon längst abgetreten ist.
Aber ich lasse es, es bringt nichts.
Meisterin war sie im Aussitzen von Problemen, wenn es wirklich hart auf hart ging, war von ihr nichts zu sehen, dann war sie abgetaucht.
Aber in anderen Ländern wird sie hochgeachtet, die haben ja auch nicht die Probleme, die in Deutschland unter ihrer Politik entstanden sind.  
Ich denke mal, dass sie in der falschen Partei ist. 
Als Vorsitzende der Grünen oder der SPD könnte ich sie mir besser vorstellen.
Auch der CDU hat sie sehr geschadet, dass sieht man an den letzten Wahlergebnissen und den Erfolgen der AfD.Mehr lesen
Sie ist klug. 

Sie ist natürlich.

Sie ist natürlich selbstbewusst - immerhin die mächtigste Frau der Welt. 

Sie ist humorvoll. Sie kommt aus den neuen Ländern und hat eine beispiellose Karriere hingelegt. 

Und sie hat der Welt gezeigt, 
wie man Nächstenliebe umsetzt. 

Also hat sie das C ihrer Partei erfüllt!

Sie führt eine vermutlich harmonische Ehe. 
Ihr Ehemann hält sich dezent im Hintergrund. 

Alle Welt bewundert sie. 

Sie brachte Menschlichkeit. 

Für das Erstarken der Blauen kann sie nichts. 

Die wurden von Leuten gewählt, die nicht denken. 

++++++++ok, da ist nun ein grosser Teil vom Posting von Minerva noch mit drin.

Ich gehe mal von deinen Aussagen aus:

Sie ist klug, das mit Sicherheit, nicht abzustreiten. Nur stellt sich da die Frage, wie setzt sie ihre Klugheit ein? Bzw. wie hat sie sie eingesetzt?

Ebenso ihre " Natürlichkeit", wie du es nennst. Ich sehe hinter dieser Natürlichkeit von ihr eine ganz gehörige Portion Raffinesse, die bewusst  viele nicht erkennen und nciht erkennen sollen! Denn das scheint ihr sehr wichtig zu sein.
So wickelt sie Menschen ein!
Und das gefällt mir nciht an ihr.
Selbstbewusstsein gehört dazu, um all dieses Potential auszunutzen, wie sie es getan hat. Sie schafft es auch locker, die negativen Dinge über sie bei einem Grossteil der Bevölkerung auf diese Art nahezu unsichtbar bzw. nicht wahrnehmbar zu machen, sie überspielt hier sehr geschickt mit ihrer " Klugheit, Natürlichkeit etc" wirklcihe Probleme, um es für sich selbst zu nutzen. Das klappt so bei sehr vielen Menschen.
Ja, mächtigste Frau der Welt..., umso mehr staunt die Welt dann, warum in Dland doch soviele Skeptiker ihr gegenüber seit einiger Zeit unterwegs sind???

Was passiert denn bloss mit der CDU??? Du meinst, sie repräsentiert die CDU, also ihre Partei? Oder repräsentiert sie, so stark wie sie ist, doch nicht eher sich selbst und schadet hiermit ihrer eigenen Partei?
So sehe ich das nämlich bei ihr.
Sie wird gehen, einen Riesenscherbenhaufen hinterlassen, den viele gar nciht erkennen oder nicht erkennen wollen, der wird ihr dann noch hoch angerechnet als Menschlichkeit. Sind wir nicht alle Menschen???

Und ja, all das tut sie in erster Linie für sich selbst, da bin ich mir ganz sicher.
Wie ich mir sicher bin, dass sie auf diese Art kompensiert, dass sie nie Kinder hatte.
Alle Flüchtlinge sind ihre Kinder!
Sie hat nun ganz viele! Somit ist sie die tollste Mutter aller zeiten,
Nur so meine Sicht von Merkel.

Das C hat sie erfüllt, aber steht die CDU nur für das C?
Jaja, ihr Ehemann hält sich harmonisch, wie du sagst, im Hintergrund... hat sie auch hier die Macht? Ohne Kinder, eigene?

Warum eigentlich ihre zweite Ehe? Warum erfährt man nicht, woran ihre erste gescheitert ist?

Menschlichkeit hat sie da erbracht, indem sie in den Flüchtlingen Kindsersatz für sich weltweit ersetzt hat!

Zu Lasten von wem eigentlich?

Und für das Erstarken der Blauen kann sie nichts???

Na, gäbe es nach wie vor eine Partei der Mitte, die die CDU repräsentieren SOLLTE, wären die Blauen nicht erstarkt.

Und warum wird eigentlich alles jetzt so unter den Teppich gekehrt, als hätte es diesen Riesenfehler gar nicht gegeben in 2015? Tolle kluge Taktik?

Wer soll den wieder ausbaden? Wie soll das alles geregelt werden? Nicht von ihr, sie hat erreicht, was ihr Ziel war.
Deshalb: nach ihr die Sintflut.
ich sehe die Zukunft nur in einem, der auch Herz hat, aber dabei doch seinen Kopf auf den Schultern bewahrt hat, und das ist Friedrich Merz.
Denn wer sonst sollte diese Suppe wieder auslöffeln?



 

Ich denke mal, irgendwann wenn sie abgetreten ist wird das Thema Merkel aufgearbeitet werden müssen. 
Dann muss ganz klar analysiert werden für was sie stand und welche politischen Ziele sie verfolgt hat.
Von einem Teil der Bevölkerung wird sie frenetisch gefeiert und beklatscht für ihre angebliche Menschlichkeit mit der Flüchtlingsaufnahme 2015.
Ich gebe zu bedenken, dass unter einer anderen Bundeskanzlerin oder Bundeskanzler die Flüchtlinge ebenfalls nach Deutschland hätten kommen können, aber auf eine andere Art, nicht so chaotisch, sondern geregelter. 
Aufgrund unser Vergangenheit haben wir eine Verpflichtung zu humanen Handeln. 
Alle anderen Bundesregierungen, auch die von früher hätten ebenfalls mitmenschlich und human gehandelt . Dazu sind wir sogar nach dem Grundgesetz verpflichtet.
Man sollte nicht so tuen , als wenn nur Frau Merkel und niemand anderes in Deutschland  Flüchtlinge aufnehmen würde. Das hätten andere auch getan. 
Meine Meinung ist: alles was sie tuet, macht sie aus eigenem, Macht, motiviertem Kalkül heraus.
Ich weiss nicht ob sie klug ist, schlau aber auf jeden Fall. Und diese Schlauheit setzt sie ein.
Sie hat die menschlichen Schwächen der Parteienstrukturen erkannt und dementsprechend reagiert, mit großem Erfolg, wie man sieht.
Sie gehört nicht in die CDU, die Werte dieser Partei , sind nicht ihre.
Sie hat diese Partei nur benutzt, um an die Spitze der Macht zu gelangen.
Sie ist heute so, und morgen total anders, immer die Richtung  wie der Wind weht.
Das hat man mit der Energiewende gesehen, mal so und dann genau das Gegenteil.
Und sie hat die Medien hinter sich gebracht. 
Von denen wird sie in keinster Weise kritisiert, denn die Medien sind abhängig von der Politik und deshalb auch von ihr.
Und deshalb steht sie auch so gut in den Umfragewerten der Bevölkerung da. 
Weil sie von den Medien in den Himmel gehoben wird. Egal was sie macht, ob es Deuschland schadet oder nicht.
Und sie ist eine Frau, die erste Bundeskanzlerin dieses Landes, deshalb hat sie viele Frauen hinter sich gebracht. 
Ich glaube, ein männlicher Kanzler hätte sich die politischen Fehlentscheidungen, die sie meines Erachtens gemacht hat, niemals erlauben dürfen.
Der wäre schon lange weg vom Fenster gewesen. 
Ich möchte jetzt nicht alles aufzählen was unter ihr falsch gelaufen ist und was nicht.
Das würde dann den Rahmen sprengen. 
Die Geschichtsbücher werden einst schonungslos aufdecken , was für ein Mensch sie war und was ihre Politik in Deuschland und Europa bewirkt hat. 

9 LikesGefällt mir 13 - Hiflreiche Antwort !

17. November um 23:41
In Antwort auf taline_18762000

Ich denke mal, irgendwann wenn sie abgetreten ist wird das Thema Merkel aufgearbeitet werden müssen. 
Dann muss ganz klar analysiert werden für was sie stand und welche politischen Ziele sie verfolgt hat.
Von einem Teil der Bevölkerung wird sie frenetisch gefeiert und beklatscht für ihre angebliche Menschlichkeit mit der Flüchtlingsaufnahme 2015.
Ich gebe zu bedenken, dass unter einer anderen Bundeskanzlerin oder Bundeskanzler die Flüchtlinge ebenfalls nach Deutschland hätten kommen können, aber auf eine andere Art, nicht so chaotisch, sondern geregelter. 
Aufgrund unser Vergangenheit haben wir eine Verpflichtung zu humanen Handeln. 
Alle anderen Bundesregierungen, auch die von früher hätten ebenfalls mitmenschlich und human gehandelt . Dazu sind wir sogar nach dem Grundgesetz verpflichtet.
Man sollte nicht so tuen , als wenn nur Frau Merkel und niemand anderes in Deutschland  Flüchtlinge aufnehmen würde. Das hätten andere auch getan. 
Meine Meinung ist: alles was sie tuet, macht sie aus eigenem, Macht, motiviertem Kalkül heraus.
Ich weiss nicht ob sie klug ist, schlau aber auf jeden Fall. Und diese Schlauheit setzt sie ein.
Sie hat die menschlichen Schwächen der Parteienstrukturen erkannt und dementsprechend reagiert, mit großem Erfolg, wie man sieht.
Sie gehört nicht in die CDU, die Werte dieser Partei , sind nicht ihre.
Sie hat diese Partei nur benutzt, um an die Spitze der Macht zu gelangen.
Sie ist heute so, und morgen total anders, immer die Richtung  wie der Wind weht.
Das hat man mit der Energiewende gesehen, mal so und dann genau das Gegenteil.
Und sie hat die Medien hinter sich gebracht. 
Von denen wird sie in keinster Weise kritisiert, denn die Medien sind abhängig von der Politik und deshalb auch von ihr.
Und deshalb steht sie auch so gut in den Umfragewerten der Bevölkerung da. 
Weil sie von den Medien in den Himmel gehoben wird. Egal was sie macht, ob es Deuschland schadet oder nicht.
Und sie ist eine Frau, die erste Bundeskanzlerin dieses Landes, deshalb hat sie viele Frauen hinter sich gebracht. 
Ich glaube, ein männlicher Kanzler hätte sich die politischen Fehlentscheidungen, die sie meines Erachtens gemacht hat, niemals erlauben dürfen.
Der wäre schon lange weg vom Fenster gewesen. 
Ich möchte jetzt nicht alles aufzählen was unter ihr falsch gelaufen ist und was nicht.
Das würde dann den Rahmen sprengen. 
Die Geschichtsbücher werden einst schonungslos aufdecken , was für ein Mensch sie war und was ihre Politik in Deuschland und Europa bewirkt hat. 

100% Zustimmung für den Thread von "minerva"!

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

17. November um 23:54
In Antwort auf mooritz1

Ja, diese Rentendiskussionen!
Die hier genannten prozentualen Angaben in den anderen EU-Ländern möchte ich vielmehr nicht kommentieren, weil ich sie nicht weiß!
Fakt ist aber, dass die deutschen Rentner gegenüber der EU den besten Lebensstandard haben, denn nirgendwo in Europa findet man in der Reisebranche soviele Urlauber aus Deuschland. Fragen wir doch die Polen, die Ungarn, die Teschechen, die Slovaken usw. wie oft sie im Jahr verreisen?.. Dann sagen sie "NIE" oder sie sagen,  ich fahre aufs Land zu meinem Bruder um ihn bei der Ernte zu helfen.
Stimmt aber auch, dass manche Rentner kaum über ihre Runden kommen, aber warum nicht?
Wenn ich an meine Jugend so zurückdenke, dann saß ich gegen Abend auf dem Hosenboden, um das Abitur zu schaffen und später auch so an der Uni. Meine gleichaltrigen Komilitonen sind abends auf die Pirsch, in den Jugendklub oder in die Disko gegangen oder haben zeitig eine Familie gegründet. Der Stand heute ist: Die Wenigqualifizierten haben eine Arbeitsbiografie mit großen Lücken und beziehen schon des geringeren Lohnes wegen wenig Rente.
Ich, bekomme auch in etwa nur die Durchschnittsrente, die ich mir aber durch Qualifizierung und gute Chancen bei eingetretener Arbeitslosigkeit stets sichern konnte, so dass ich sagen kann: Mein bisher gewohnter Lebensstandard ist gesichert!
Unsere Stadträte ( die Roten) stellen den Antrag, dass Hartz4-Empfänger, Grundsicherungsbezieher und Geringverdiener kostenlosen Zugang zum ÖPNV bekommen sollen, die anderen Parteien sind strikt dagegen. Ich frage mich da auch, sollten wir da nicht besser das Leistungsprinzip belohnen?

Das sind Altrentner, die sich noch ganz gut stehen, die haben noch Betriebsrenten,  Zusatzversorgung und private Altersvorsorge, die noch hohe Erträge erwirtschaftet haben. 
Und sie brauchten als Rentner keine Steuern zahlen.
Bei den Neurentnern sieht das schon ganz anders aus. 
Besonders wenn sie in keinem Großbetrieb beschäftigt waren.

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 0:00
In Antwort auf mooritz1

Das hatte ich noch vergessen zu schreiben:
Oft kann man lesen oder hören: Das Schlimmste sei, dass Oma und Opa ihren Enkeln nicht den selben Luxus bieten können wie in anderen Familien. Und das spüren ja die Enkel! Stimmt!
Nun, und da vertrete ich die Meinung: Ja, sie sollen es auch spüren und man müsse ihnen ( ab einem verständlichen Alter ) auch erklären, warum das so ist. Und dann muss eben ein gewisser pädagogischer Effekt wirken, den Schülern klarzumachen, wie notwendig das Lernen, einen Beruf erfolgreich zu ergreifen oder gar zu studieren ist, um früher oder später das Gewünschte auch eintreten wird.

Das gehört dann natürlich wieder zu der allgemeinen Erziehung  dazu.

Kinder sollten schon frühzeitig lernen , dass man nicht alle Wünsche so ohne weiteres erfüllt bekommt, sondern dass man auch etwas dafür tuen muss.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 0:09
In Antwort auf mooritz1

100% Zustimmung für den Thread von "minerva"!

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 0:11
In Antwort auf taline_18762000

Das sind Altrentner, die sich noch ganz gut stehen, die haben noch Betriebsrenten,  Zusatzversorgung und private Altersvorsorge, die noch hohe Erträge erwirtschaftet haben. 
Und sie brauchten als Rentner keine Steuern zahlen.
Bei den Neurentnern sieht das schon ganz anders aus. 
Besonders wenn sie in keinem Großbetrieb beschäftigt waren.

Minerva, das stimmt so nicht, zumindest in meinem Fall! Ich darf mal verraten, dass ich immer in Ostdeutschland gelebt habe. Als Dipl.-Ing. im Mitarbeiterstatus ( Leiter wurde ich nie, weil keine Parteizugehörigkeit da war ) habe ich bestenfalls den Durchschnittslohn erhalten. Dreimal war ich im Status "arbeitssuchend", das schreibe ich bewusst so, weil ich mich intensiv beworben habe und wegen meiner Qualifikation auch Erfolg hatte. Betriebsrenten und Zusatzversorgung waren im alten System ein Fremdwort, in den nach der Wende hier ansääsigen Unternehmen ebenfalls. So lebe ich ausschließlich von der gesetzlichen Rente und sage dazu, sie sei ausreichend.
Anderenfalls wäre es mir fast peinlich gegenüber den jüngeren, noch im Arbeitsleben stehenden, wenn diese noch höhere Abgaben zahlen müssten, damit ich noch mehr hätte. Mein Schlusswort: Die Rente ist schon O.K..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 0:42
In Antwort auf irmaladouche5

Die Rentner sehe ich hier auch als ein riesengrosses Problem. Menschen, die lebenslang gearbeitet haben, endlich Zeit hätten im Alter, dürfen dann zum Amt tippeln um auf Hartz-Niveau aufzustocken. Ich habe Rentner gesehen, in einer Grossstadt, die mit Stock Pfandflaschen aus Müllbehältern einsammelten, die ihr Haustier abgeben müssen, weil sie nicht in der Lage sind, das Futter dafür zu zahlen geschweige denn Tierarztkosten. Während ich sehr wohl sehe auch, wie gut es manchen Hartz-Empfängern geht, wie sie leben, wohnen...
Das ist menschenunwürdig für Rentner!
Wobei ich auch sehe, wie es Flüchtlingen hier geht.
Da wird Menschwürde sehr geachtet.
Zu den Obdachlosen:
da bin ich zwiegespalten. Es gibt hier wirklich sehr arme Menschen, die durch Not, Schicksal, in diese Lage gerutscht sind. Es gibt welche, die wollen daraus, sie müssen danan die Hilfe annehmen, die ihnen auch geboten wird. Viele können oder wollen das nicht.
Und ja, irgendjemand schrieb: die Art der Unterkünfte für Obdachlose ist in keiner Weise vergleichbar mit Flüchtlingsunterkünften. Denn für Obdachlose kenne ich eigentlich wirklich nur sogenannte Notunterkünfte.
Ich selbst hatte vor ca. 20 Jahren mal mit einem Obdachlosen zu tun, der aus dem Schlamassel rauswollte, der Wille muss da sein, wie bei einer Sucht, sonst hat das alles keinen Sinn.
Ich gab ihm eine Wohnung, mit seiner Freundin, stellte ihm Renovierungsmaterial zur Verfügung, Bad fliesen, tapezieren etc... wollte er alles sehr gern, war glücklich über diese Chance. Es wurde ein Fiasko. Sie hatten auch einen Hund, bzw. eine Hündin, die bekam dann in einer 3-Zimmer-Wohnung 11 Junge. Die angeblich bestellte Küche traf nie ein, darin lebte bzw. vegetierte die Hündin mit ihren Jungen. Die Wohnung war nachher voll mit Ungeziefer, ich musste einen Kammerjäger kommen lassen.
Es gab mehrere ernsthafte Gespräche mit ihm. Er sagte dann: es geht alles solange gut, bis ich zur ersten Flasche greife, das war meist morgens gegen 11, danach wurden dann die Fliesen schiefer und schiefer... fielen von den Wänden.

Er sagte dann, sehr niedergedrückt: ich schaffe es nicht, ich muss wieder Platte machen.
 

irma, man darf die Rentner aber nicht als Problem sehen, oder habe ich dich hier falsch verstanden und du hattest es ganz anders gemeint. 
Wenn man dein Beitrag weiterliest, kommt dann schon etwas ganz anderes dabei heraus. 
Meine Meinung: Rentner haben ein Anrecht auf ihre erarbeitete Rente. 
Und ich finde es auch nicht gut, dass bei den Neurentnern der Rentenfreibetrag immer weiter sinkt, je später er in Rente geht. 
Das empfinde ich als total ungerecht.
Da die Rente mittlerweile 50% des Nettogehaltes nicht erreicht, sollte auf eine Besteuerung von Seiten der Regierung verzichtet werden, so wie es früher war. 
Und wenn das laut Urteil des Bundesverfassungsgericht nicht möglich ist, sollte der Rentenfreibetrag erheblich erhöht und festgeschrieben werden.  

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 0:55
In Antwort auf mooritz1

Minerva, das stimmt so nicht, zumindest in meinem Fall! Ich darf mal verraten, dass ich immer in Ostdeutschland gelebt habe. Als Dipl.-Ing. im Mitarbeiterstatus ( Leiter wurde ich nie, weil keine Parteizugehörigkeit da war ) habe ich bestenfalls den Durchschnittslohn erhalten. Dreimal war ich im Status "arbeitssuchend", das schreibe ich bewusst so, weil ich mich intensiv beworben habe und wegen meiner Qualifikation auch Erfolg hatte. Betriebsrenten und Zusatzversorgung waren im alten System ein Fremdwort, in den nach der Wende hier ansääsigen Unternehmen ebenfalls. So lebe ich ausschließlich von der gesetzlichen Rente und sage dazu, sie sei ausreichend.
Anderenfalls wäre es mir fast peinlich gegenüber den jüngeren, noch im Arbeitsleben stehenden, wenn diese noch höhere Abgaben zahlen müssten, damit ich noch mehr hätte. Mein Schlusswort: Die Rente ist schon O.K..

Ok, wie es in Ostdeutschland war, weiss ich nicht genau.
Da ich ja aus Westdeutschland stamme. 
Die Angaben mit der Betriebsrente und Zusatzversorgung  gab es schon öfter hier im Westen.
Bei größeren Betrieben oder Konzernen die Betriebsrente und im öffentlichen Dienst die sogenannte  Zusatzversorgung.
Die Zusatzversorgung gibt es auch weiterhin im öffentlichen Dienst, nur nicht mehr in der Höhe von früher.
  

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 8:53
In Antwort auf mooritz1

Ja, diese Rentendiskussionen!
Die hier genannten prozentualen Angaben in den anderen EU-Ländern möchte ich vielmehr nicht kommentieren, weil ich sie nicht weiß!
Fakt ist aber, dass die deutschen Rentner gegenüber der EU den besten Lebensstandard haben, denn nirgendwo in Europa findet man in der Reisebranche soviele Urlauber aus Deuschland. Fragen wir doch die Polen, die Ungarn, die Teschechen, die Slovaken usw. wie oft sie im Jahr verreisen?.. Dann sagen sie "NIE" oder sie sagen,  ich fahre aufs Land zu meinem Bruder um ihn bei der Ernte zu helfen.
Stimmt aber auch, dass manche Rentner kaum über ihre Runden kommen, aber warum nicht?
Wenn ich an meine Jugend so zurückdenke, dann saß ich gegen Abend auf dem Hosenboden, um das Abitur zu schaffen und später auch so an der Uni. Meine gleichaltrigen Komilitonen sind abends auf die Pirsch, in den Jugendklub oder in die Disko gegangen oder haben zeitig eine Familie gegründet. Der Stand heute ist: Die Wenigqualifizierten haben eine Arbeitsbiografie mit großen Lücken und beziehen schon des geringeren Lohnes wegen wenig Rente.
Ich, bekomme auch in etwa nur die Durchschnittsrente, die ich mir aber durch Qualifizierung und gute Chancen bei eingetretener Arbeitslosigkeit stets sichern konnte, so dass ich sagen kann: Mein bisher gewohnter Lebensstandard ist gesichert!
Unsere Stadträte ( die Roten) stellen den Antrag, dass Hartz4-Empfänger, Grundsicherungsbezieher und Geringverdiener kostenlosen Zugang zum ÖPNV bekommen sollen, die anderen Parteien sind strikt dagegen. Ich frage mich da auch, sollten wir da nicht besser das Leistungsprinzip belohnen?

Deine Ausführungen zu den Wenigqualifizierten hast du woher?

Auch ein produktiv tätiger Arbeiter, kann bei einem 8h Vollzeitjob, ein entsprechend hohes Rentenniveau erzielen. 

Da braucht's kein Abitur oder ein hohe Quali.

Die Renten werden 2020 in Deutschland wieder angepasst, den Rentnern geht es so gut wie nie zuvor, der breiten Masse zumindest. 

Das darf dann auch einmal Erwähnung finden. 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 11:34

Das Wort "wenigqualifiziert" habe ich relativ gemeint und verstehe da keinesfalls gelernte Handwerksgesellen, Facharbeiter und erst recht nicht den gegenwärtig gut ausgebildeten AZUBI. Vielmehr denke ich da an die ungelernten und die Ausbildungsabbrecher. Ihre Arbeitsplatzchancen sind gering, meistens nur über Leiharbeitsfirmen und dann nahe dem gesetzlichen Mindestlohn liegend.
Woher ich das weiß? Dazu braucht man sich nur in den Medien umzuschauen und z.B. die Bundestagsdebatten im TV zu verfolgen. Abgeordnete Sabine Zimmermann (LINKE) spricht dann immer von konkreten Zahlen und Klartext.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 12:31


Was ich in der Schweiz beobachten kann, dass sehr viele Menschen viel erben können! Hier wird schon von einem "Volk der Erben" gesprochen. 
Wie ist das in Deutschland?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 13:44
In Antwort auf taline_18762000

Ich denke mal, irgendwann wenn sie abgetreten ist wird das Thema Merkel aufgearbeitet werden müssen. 
Dann muss ganz klar analysiert werden für was sie stand und welche politischen Ziele sie verfolgt hat.
Von einem Teil der Bevölkerung wird sie frenetisch gefeiert und beklatscht für ihre angebliche Menschlichkeit mit der Flüchtlingsaufnahme 2015.
Ich gebe zu bedenken, dass unter einer anderen Bundeskanzlerin oder Bundeskanzler die Flüchtlinge ebenfalls nach Deutschland hätten kommen können, aber auf eine andere Art, nicht so chaotisch, sondern geregelter. 
Aufgrund unser Vergangenheit haben wir eine Verpflichtung zu humanen Handeln. 
Alle anderen Bundesregierungen, auch die von früher hätten ebenfalls mitmenschlich und human gehandelt . Dazu sind wir sogar nach dem Grundgesetz verpflichtet.
Man sollte nicht so tuen , als wenn nur Frau Merkel und niemand anderes in Deutschland  Flüchtlinge aufnehmen würde. Das hätten andere auch getan. 
Meine Meinung ist: alles was sie tuet, macht sie aus eigenem, Macht, motiviertem Kalkül heraus.
Ich weiss nicht ob sie klug ist, schlau aber auf jeden Fall. Und diese Schlauheit setzt sie ein.
Sie hat die menschlichen Schwächen der Parteienstrukturen erkannt und dementsprechend reagiert, mit großem Erfolg, wie man sieht.
Sie gehört nicht in die CDU, die Werte dieser Partei , sind nicht ihre.
Sie hat diese Partei nur benutzt, um an die Spitze der Macht zu gelangen.
Sie ist heute so, und morgen total anders, immer die Richtung  wie der Wind weht.
Das hat man mit der Energiewende gesehen, mal so und dann genau das Gegenteil.
Und sie hat die Medien hinter sich gebracht. 
Von denen wird sie in keinster Weise kritisiert, denn die Medien sind abhängig von der Politik und deshalb auch von ihr.
Und deshalb steht sie auch so gut in den Umfragewerten der Bevölkerung da. 
Weil sie von den Medien in den Himmel gehoben wird. Egal was sie macht, ob es Deuschland schadet oder nicht.
Und sie ist eine Frau, die erste Bundeskanzlerin dieses Landes, deshalb hat sie viele Frauen hinter sich gebracht. 
Ich glaube, ein männlicher Kanzler hätte sich die politischen Fehlentscheidungen, die sie meines Erachtens gemacht hat, niemals erlauben dürfen.
Der wäre schon lange weg vom Fenster gewesen. 
Ich möchte jetzt nicht alles aufzählen was unter ihr falsch gelaufen ist und was nicht.
Das würde dann den Rahmen sprengen. 
Die Geschichtsbücher werden einst schonungslos aufdecken , was für ein Mensch sie war und was ihre Politik in Deuschland und Europa bewirkt hat. 

aufarbeiten?
naja grade biegen kann man da nix mehr bei dem was sie so alles verbockt hat

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 13:52
In Antwort auf carina2019

aufarbeiten?
naja grade biegen kann man da nix mehr bei dem was sie so alles verbockt hat

Man liest aus deinen Zeilen

den wahren Durchblick. 

3 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 14:38
In Antwort auf mooritz1

100% Zustimmung für den Thread von "minerva"!

Ich hingegen stimme hier nicht zu. 

Das ist aber bekannt. 
Und es ist legitim. 

Dieser Post ist mir nicht sachlich genug. 

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 16:54
In Antwort auf neva_18725305

Deine Ausführungen zu den Wenigqualifizierten hast du woher?

Auch ein produktiv tätiger Arbeiter, kann bei einem 8h Vollzeitjob, ein entsprechend hohes Rentenniveau erzielen. 

Da braucht's kein Abitur oder ein hohe Quali.

Die Renten werden 2020 in Deutschland wieder angepasst, den Rentnern geht es so gut wie nie zuvor, der breiten Masse zumindest. 

Das darf dann auch einmal Erwähnung finden. 


aha, wo findet man diese breite masse ?
 
muss hier in meiner gegend dann die schmale masse nzutreffen sein.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 16:56
In Antwort auf carina2019

aufarbeiten?
naja grade biegen kann man da nix mehr bei dem was sie so alles verbockt hat


wenn hier etwas verbockt wurde, dann von allen politikern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 17:00
In Antwort auf mooritz1

Ja, diese Rentendiskussionen!
Die hier genannten prozentualen Angaben in den anderen EU-Ländern möchte ich vielmehr nicht kommentieren, weil ich sie nicht weiß!
Fakt ist aber, dass die deutschen Rentner gegenüber der EU den besten Lebensstandard haben, denn nirgendwo in Europa findet man in der Reisebranche soviele Urlauber aus Deuschland. Fragen wir doch die Polen, die Ungarn, die Teschechen, die Slovaken usw. wie oft sie im Jahr verreisen?.. Dann sagen sie "NIE" oder sie sagen,  ich fahre aufs Land zu meinem Bruder um ihn bei der Ernte zu helfen.
Stimmt aber auch, dass manche Rentner kaum über ihre Runden kommen, aber warum nicht?
Wenn ich an meine Jugend so zurückdenke, dann saß ich gegen Abend auf dem Hosenboden, um das Abitur zu schaffen und später auch so an der Uni. Meine gleichaltrigen Komilitonen sind abends auf die Pirsch, in den Jugendklub oder in die Disko gegangen oder haben zeitig eine Familie gegründet. Der Stand heute ist: Die Wenigqualifizierten haben eine Arbeitsbiografie mit großen Lücken und beziehen schon des geringeren Lohnes wegen wenig Rente.
Ich, bekomme auch in etwa nur die Durchschnittsrente, die ich mir aber durch Qualifizierung und gute Chancen bei eingetretener Arbeitslosigkeit stets sichern konnte, so dass ich sagen kann: Mein bisher gewohnter Lebensstandard ist gesichert!
Unsere Stadträte ( die Roten) stellen den Antrag, dass Hartz4-Empfänger, Grundsicherungsbezieher und Geringverdiener kostenlosen Zugang zum ÖPNV bekommen sollen, die anderen Parteien sind strikt dagegen. Ich frage mich da auch, sollten wir da nicht besser das Leistungsprinzip belohnen?


neuer user ?  

willkommen 

hast du max auch dabei ? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 17:25
In Antwort auf irmaladouche5

Genau! Das fehlte hier wirklich. Es ging ja schon munter rund im Unterhaltungsthread.
Ich habe, um hier mal den Anschluss zu suchen, ein Posting von dir rübergezogen, hoffe, das ist für dich so ok?

**+*mir absolut nichts zu ein. 
Aber ich könnte viele Dinge benennen, unter ihrer Kanzlerschaft, die unserem Lande viel Schaden zugefügt haben und noch werden, wenn sie schon längst abgetreten ist.
Aber ich lasse es, es bringt nichts.
Meisterin war sie im Aussitzen von Problemen, wenn es wirklich hart auf hart ging, war von ihr nichts zu sehen, dann war sie abgetaucht.
Aber in anderen Ländern wird sie hochgeachtet, die haben ja auch nicht die Probleme, die in Deutschland unter ihrer Politik entstanden sind.  
Ich denke mal, dass sie in der falschen Partei ist. 
Als Vorsitzende der Grünen oder der SPD könnte ich sie mir besser vorstellen.
Auch der CDU hat sie sehr geschadet, dass sieht man an den letzten Wahlergebnissen und den Erfolgen der AfD.Mehr lesen
Sie ist klug. 

Sie ist natürlich.

Sie ist natürlich selbstbewusst - immerhin die mächtigste Frau der Welt. 

Sie ist humorvoll. Sie kommt aus den neuen Ländern und hat eine beispiellose Karriere hingelegt. 

Und sie hat der Welt gezeigt, 
wie man Nächstenliebe umsetzt. 

Also hat sie das C ihrer Partei erfüllt!

Sie führt eine vermutlich harmonische Ehe. 
Ihr Ehemann hält sich dezent im Hintergrund. 

Alle Welt bewundert sie. 

Sie brachte Menschlichkeit. 

Für das Erstarken der Blauen kann sie nichts. 

Die wurden von Leuten gewählt, die nicht denken. 

++++++++ok, da ist nun ein grosser Teil vom Posting von Minerva noch mit drin.

Ich gehe mal von deinen Aussagen aus:

Sie ist klug, das mit Sicherheit, nicht abzustreiten. Nur stellt sich da die Frage, wie setzt sie ihre Klugheit ein? Bzw. wie hat sie sie eingesetzt?

Ebenso ihre " Natürlichkeit", wie du es nennst. Ich sehe hinter dieser Natürlichkeit von ihr eine ganz gehörige Portion Raffinesse, die bewusst  viele nicht erkennen und nciht erkennen sollen! Denn das scheint ihr sehr wichtig zu sein.
So wickelt sie Menschen ein!
Und das gefällt mir nciht an ihr.
Selbstbewusstsein gehört dazu, um all dieses Potential auszunutzen, wie sie es getan hat. Sie schafft es auch locker, die negativen Dinge über sie bei einem Grossteil der Bevölkerung auf diese Art nahezu unsichtbar bzw. nicht wahrnehmbar zu machen, sie überspielt hier sehr geschickt mit ihrer " Klugheit, Natürlichkeit etc" wirklcihe Probleme, um es für sich selbst zu nutzen. Das klappt so bei sehr vielen Menschen.
Ja, mächtigste Frau der Welt..., umso mehr staunt die Welt dann, warum in Dland doch soviele Skeptiker ihr gegenüber seit einiger Zeit unterwegs sind???

Was passiert denn bloss mit der CDU??? Du meinst, sie repräsentiert die CDU, also ihre Partei? Oder repräsentiert sie, so stark wie sie ist, doch nicht eher sich selbst und schadet hiermit ihrer eigenen Partei?
So sehe ich das nämlich bei ihr.
Sie wird gehen, einen Riesenscherbenhaufen hinterlassen, den viele gar nciht erkennen oder nicht erkennen wollen, der wird ihr dann noch hoch angerechnet als Menschlichkeit. Sind wir nicht alle Menschen???

Und ja, all das tut sie in erster Linie für sich selbst, da bin ich mir ganz sicher.
Wie ich mir sicher bin, dass sie auf diese Art kompensiert, dass sie nie Kinder hatte.
Alle Flüchtlinge sind ihre Kinder!
Sie hat nun ganz viele! Somit ist sie die tollste Mutter aller zeiten,
Nur so meine Sicht von Merkel.

Das C hat sie erfüllt, aber steht die CDU nur für das C?
Jaja, ihr Ehemann hält sich harmonisch, wie du sagst, im Hintergrund... hat sie auch hier die Macht? Ohne Kinder, eigene?

Warum eigentlich ihre zweite Ehe? Warum erfährt man nicht, woran ihre erste gescheitert ist?

Menschlichkeit hat sie da erbracht, indem sie in den Flüchtlingen Kindsersatz für sich weltweit ersetzt hat!

Zu Lasten von wem eigentlich?

Und für das Erstarken der Blauen kann sie nichts???

Na, gäbe es nach wie vor eine Partei der Mitte, die die CDU repräsentieren SOLLTE, wären die Blauen nicht erstarkt.

Und warum wird eigentlich alles jetzt so unter den Teppich gekehrt, als hätte es diesen Riesenfehler gar nicht gegeben in 2015? Tolle kluge Taktik?

Wer soll den wieder ausbaden? Wie soll das alles geregelt werden? Nicht von ihr, sie hat erreicht, was ihr Ziel war.
Deshalb: nach ihr die Sintflut.
ich sehe die Zukunft nur in einem, der auch Herz hat, aber dabei doch seinen Kopf auf den Schultern bewahrt hat, und das ist Friedrich Merz.
Denn wer sonst sollte diese Suppe wieder auslöffeln?



 

Irma, ich stimme vollkommen mit dir überein, dass mal andere Personen über das Geschick unseres Landes bestimmen sollten.
Dieses ist meiner Meinung nach dringend notwendig. 
Ina Deter u. Band haben schon 1983 ein Lied geschrieben , welches ein Text hat, der in der heutigen Situation voll angebracht wäre .
Ich zitiere: > Neue Männer braucht das Land, ich sprüh`s auf jede Wand, neue Männer braucht das Land<  
Ein wirklich tolles Lied und sehr passend für die heutige Zeit.
Auf you tube könnt ihr es euch anhören.
Und da habe ich gleich zwei geeignete Kandidaten dafür: 
Als Bundeskanzler Friederich Merz, und als Innenminister Hans- Georg Maassen.
Und endlich eine CDU ohne Merkel, die wieder in der Mitte steht und konservativen Wählerschichten eine Heimat bietet.

4 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 17:31
In Antwort auf taline_18762000

Irma, ich stimme vollkommen mit dir überein, dass mal andere Personen über das Geschick unseres Landes bestimmen sollten.
Dieses ist meiner Meinung nach dringend notwendig. 
Ina Deter u. Band haben schon 1983 ein Lied geschrieben , welches ein Text hat, der in der heutigen Situation voll angebracht wäre .
Ich zitiere: > Neue Männer braucht das Land, ich sprüh`s auf jede Wand, neue Männer braucht das Land<  
Ein wirklich tolles Lied und sehr passend für die heutige Zeit.
Auf you tube könnt ihr es euch anhören.
Und da habe ich gleich zwei geeignete Kandidaten dafür: 
Als Bundeskanzler Friederich Merz, und als Innenminister Hans- Georg Maassen.
Und endlich eine CDU ohne Merkel, die wieder in der Mitte steht und konservativen Wählerschichten eine Heimat bietet.


Ist das ein erhobener Zeigefinger? Fiel mir schon bei den Kindern auf!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 18:35
In Antwort auf mikky790


Ist das ein erhobener Zeigefinger? Fiel mir schon bei den Kindern auf!

Nein liebe mikky, das hat keine Bedeutung, dass ist nur ein harmloser Smiley, den ich gerne mal verwende.
Du solltest dich nicht dadurch genötigt fühlen, meine Denkungsweise zu übernehmen. 
Jeder und jede kann seine eigene Meinung vertreten, ohne Repressalien von andern
befürchten zu müssen. So halte ich es jedenfalls.
Kindern sollte man natürlich auch schon mal Grenzen setzen, mit und ohne erhobenen Zeigefinger, wenn``s nötig ist.
Dann nehmen wir mal einen anderen Smiley, wenn der verwendete dich stört.
Ist der besser? Dann verwende ich den in Zukunft. 
Der ist freundlicher als der andere. Gell. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 19:06
In Antwort auf taline_18762000

Nein liebe mikky, das hat keine Bedeutung, dass ist nur ein harmloser Smiley, den ich gerne mal verwende.
Du solltest dich nicht dadurch genötigt fühlen, meine Denkungsweise zu übernehmen. 
Jeder und jede kann seine eigene Meinung vertreten, ohne Repressalien von andern
befürchten zu müssen. So halte ich es jedenfalls.
Kindern sollte man natürlich auch schon mal Grenzen setzen, mit und ohne erhobenen Zeigefinger, wenn``s nötig ist.
Dann nehmen wir mal einen anderen Smiley, wenn der verwendete dich stört.
Ist der besser? Dann verwende ich den in Zukunft. 
Der ist freundlicher als der andere. Gell. 

Ich berichtige mein Text nochmal.

Niemand sollte sich genötigt fühlen, eine andere Denkungsweise zu übernehmen. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 19:08
In Antwort auf umminti

Im übrigen befürworte ich die Mindestrente, aber mit Prüfung der Verhältnisse. 

Das bedingungslose Grundeinkommen hingegen 
lehne ich ab. 

So ähnlich sehe ich das auch. Bedingungsloses Grundeinkommen nein.....das hat viele Gründe, unter anderem gesellschaftliche und psychologische. 

Grundrente ja. Es gibt viele Menschen die ein Leben lang etwas zur Gesellschaft beigetragen haben und trotzdem eine zu kleine Rente haben. 

Ausserdem sollte jeder Mensch im Alter ein Leben in Würde führen können....deshalb also eine Grundrente die das ermöglicht. 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 19:09
In Antwort auf mooritz1

Das hatte ich noch vergessen zu schreiben:
Oft kann man lesen oder hören: Das Schlimmste sei, dass Oma und Opa ihren Enkeln nicht den selben Luxus bieten können wie in anderen Familien. Und das spüren ja die Enkel! Stimmt!
Nun, und da vertrete ich die Meinung: Ja, sie sollen es auch spüren und man müsse ihnen ( ab einem verständlichen Alter ) auch erklären, warum das so ist. Und dann muss eben ein gewisser pädagogischer Effekt wirken, den Schülern klarzumachen, wie notwendig das Lernen, einen Beruf erfolgreich zu ergreifen oder gar zu studieren ist, um früher oder später das Gewünschte auch eintreten wird.

Du hast in allen Dingen Recht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 19:16
In Antwort auf neva_18725305

Deine Ausführungen zu den Wenigqualifizierten hast du woher?

Auch ein produktiv tätiger Arbeiter, kann bei einem 8h Vollzeitjob, ein entsprechend hohes Rentenniveau erzielen. 

Da braucht's kein Abitur oder ein hohe Quali.

Die Renten werden 2020 in Deutschland wieder angepasst, den Rentnern geht es so gut wie nie zuvor, der breiten Masse zumindest. 

Das darf dann auch einmal Erwähnung finden. 

Es behauptet niemand, dass man das nicht kann. Es gibt aber genügend Berufe die das nicht erreichen können. 

Wenn ich mir nur den sozialen Bereich ansehe. Wenn man da als Diplompädagogin, Sozialpädagogin usw. Vollzeit arbeitet....dann geht das noch mit der späteren Rente. 

Aber es gibt auch die Sozialassiatenten, Kinderpflegerinnen, die angelernten Hilfskräfte. Die verdienen wirklich wenig. Das reicht gerade zum leben.

Dann setzt so eine Frau (oder Mann) noch einige Zeit aus wegen Kindern, arbeitet dann vielleicht noch ein paar Jahre Teilzeit wegen den Kindern.....dann hast du im Endeffekt eine Rente mit der du sehr arm bist.

Diese Arbeitnehmer haben aber in ihren Berufen schwer gearbeitet und viel geleistet. 

Das ist nur ein Beispiel. Es gibt viele. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 19:40
In Antwort auf taline_18762000

Das sind symbolische Zahlen, jeder weiss dass in den anderen und besonders in den südlichen Ländern der EU eine viel höhere Rente gezahlt wird als in Deuschland.
Und warum ?  Weil sie über ihre Verhältnisse und nur auf Pump (Kredite) leben. 
Deutschland zahlt die höchsten EU Beiträge und finanziert zu einem großenTeil damit diese Länder. Das ist z.b. wie der Länderfinanzausgleich in > D <  zu betrachten.
Reichere Bundesländer finanzieren die Ärmeren mit.  
Und aus diesen Grunde wurde auch bei der EZB die Niedrigzinspolitik eingeführt, damit diese Staaten an billiges Geld kommen, zum Nachteil der deutschen und anderen Sparern  und Leuten mit priv. Altersvorsorge.  
Und mit dreist eingesackt sind natürlich nicht die Rentenbeiträge sondern die Steuern gemeint, wo wir weltweit an 2. Stelle stehen. 
Und womit Deutschland großzügig den südlichen Ländern unter die Arme greift damit sie ihre Art der Politik weitermachen können, zum Nachteil der deutschen Steuerzahler.
Ohne diese Niedrigzinspolitik, wären diese Staaten längst Pleite, weil sie die Zinsen nicht zurückzahlen könnten und deshalb der EUR und die EU längst Geschichte.
Außerdem wird der Maastricht -Vertrag, der der Gründung der EU zurunde liegt, von diesen Staaten nicht eingehalten, weil sie hoch verschuldet sind und sich weiter hoch verschulden und das ohne Folgen, trotz Maastricht --Vertrag.
Niemand in der EU pocht noch auf die Einhaltung dieses Vertrages und es werden auch keine Strafzahlungen mehr bei Überschreitungen dieses Vertrages fällig.
Alle diese Dinge die für Stabilität in der EU sorgen sollten, sind total aufgeweicht und deshalb habe ich kein Vertrauen mehr in dieses Gebilde, was sich EU nennt.
Und die Bundesregierung unter ihrer Kanzlerin ist voll in diesen Dingen involviert und mit daran beteiligt.

Sehr interessant! Ich z. B. wusste das nicht, weil ich mich bisher ausschliesslich um die Renten in Deutschland gekümmert habe. Und ja, die sind mehr als mikrig.
Dass wir hier in Dland sehr hoch besteuert werden, das war mir auch bekannt. Und es ist eine Schande, ab welchem Betrag hier noch die Renten besteuert werden.
Der Freibetrag liegt bei 9168 Euro p. a., habe das eben mal ergooglet, darüber hinaus fällt Steuerpflicht an.
Wie natürlich auch Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung.  KV liegt bei 7,32%, wobei derselbe Betrag von der Rentenversicherung getragen wird. Pflegeversicherung 2,55 %.
Wenn ich da mal wieder versuche, eine Parallele zu Hartz-Empfängern zu ziehen... allein die Wohnungskosten, die hier gewährt werden...

Ja, ich bin mir auch überaus sicher, dass Merkel hier genauestens Bescheid weiss.



 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 19:42
In Antwort auf umminti

Das ist hier der richtige Ort für Politikdiskussionen. 

Wir haben eben ganz unterschiedliche Standpunkte, 
und das ist in Ordnung. 

Es belebt die Diskussion. 

Sehe ich auch so. Und wie ist deine Meinung zu meinen Standpunkten?

Merkel ist kein Engel!

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 19:50
In Antwort auf mooritz1

Ja, diese Rentendiskussionen!
Die hier genannten prozentualen Angaben in den anderen EU-Ländern möchte ich vielmehr nicht kommentieren, weil ich sie nicht weiß!
Fakt ist aber, dass die deutschen Rentner gegenüber der EU den besten Lebensstandard haben, denn nirgendwo in Europa findet man in der Reisebranche soviele Urlauber aus Deuschland. Fragen wir doch die Polen, die Ungarn, die Teschechen, die Slovaken usw. wie oft sie im Jahr verreisen?.. Dann sagen sie "NIE" oder sie sagen,  ich fahre aufs Land zu meinem Bruder um ihn bei der Ernte zu helfen.
Stimmt aber auch, dass manche Rentner kaum über ihre Runden kommen, aber warum nicht?
Wenn ich an meine Jugend so zurückdenke, dann saß ich gegen Abend auf dem Hosenboden, um das Abitur zu schaffen und später auch so an der Uni. Meine gleichaltrigen Komilitonen sind abends auf die Pirsch, in den Jugendklub oder in die Disko gegangen oder haben zeitig eine Familie gegründet. Der Stand heute ist: Die Wenigqualifizierten haben eine Arbeitsbiografie mit großen Lücken und beziehen schon des geringeren Lohnes wegen wenig Rente.
Ich, bekomme auch in etwa nur die Durchschnittsrente, die ich mir aber durch Qualifizierung und gute Chancen bei eingetretener Arbeitslosigkeit stets sichern konnte, so dass ich sagen kann: Mein bisher gewohnter Lebensstandard ist gesichert!
Unsere Stadträte ( die Roten) stellen den Antrag, dass Hartz4-Empfänger, Grundsicherungsbezieher und Geringverdiener kostenlosen Zugang zum ÖPNV bekommen sollen, die anderen Parteien sind strikt dagegen. Ich frage mich da auch, sollten wir da nicht besser das Leistungsprinzip belohnen?

Das betrifft wohl wirklich die eher wirklich alten Rentner. Die heutigen, die jetzt in Rente gehen, stehen längst nciht mehr so gut da. Auch an der Steuerschraube für Rentner wird ja kontinuierlich nach oben gedreht, während anderswo, so meine Sichtweise, das Geld, das wir alle zahlen als Steuerzahler, kommentarlos irgendwo verpulvert wird. Heute heisst oder sollte es doch heissen, bei Berufseintritt direkt für die eigene Rente vorsichtshalber vorsorgen. Diese Menschen können sich trotz lebenslanger Berufstätigkeit nicht mehr auf ein menschenwürdiges Einkommen im Rentenalter verlassen.
Und genau das ist sehr traurig!
Du bekommst die Durchschnittrente? Du weisst, die liegt aktuell bei 1095 Euro für Männer in den alten Bundesländern, für Frauen bei 622 Euro.
In den neuen Bundesländern, wo du ja herkommst, liegt sie inmerhin bei 1198 Euro für Männer, und, man staune!, 928 für Frauen!

Dem Osten geht es schlecht? Wobei wir Westdeutschen seit 30 Jahren auch immer den Soli zahlen brav? Ich weiss, das ist jetzt sehr provokant.

Und: so wie ich das rausgegooglet habe, sind das Bruttorenten!

Damit lebt man gut?

während Hartz-Empfänger sich beschweren?

 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 19:54
In Antwort auf mooritz1

Das hatte ich noch vergessen zu schreiben:
Oft kann man lesen oder hören: Das Schlimmste sei, dass Oma und Opa ihren Enkeln nicht den selben Luxus bieten können wie in anderen Familien. Und das spüren ja die Enkel! Stimmt!
Nun, und da vertrete ich die Meinung: Ja, sie sollen es auch spüren und man müsse ihnen ( ab einem verständlichen Alter ) auch erklären, warum das so ist. Und dann muss eben ein gewisser pädagogischer Effekt wirken, den Schülern klarzumachen, wie notwendig das Lernen, einen Beruf erfolgreich zu ergreifen oder gar zu studieren ist, um früher oder später das Gewünschte auch eintreten wird.

Kannst du das mal genauer erklären bitte? Verstehe ich nicht so ganz.
Wenn Grosseltern ihren Enkeln heute nichts grossartig kaufen können, liegt das daran, dass die Kinder nicht genug für ihre Schulausbildung tun??

Das liest sich für mich aber mehr als verquer. Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?

Unter pädagogischem Effekt verstehe ich aber etwas ganz anderes, als dass Grosseltern den Enkeln vorleben, wenn man für die Schule nicht büffelt, nagt man eben im Alter am Hungertuch?

Meinst du das?
Also, ich denke schon, Kinder zum lernen zu motivieren, da sollte man, auch als Grosseltern, zu anderen Mitteln greifen.
Hast du Enkelkinder?


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 19:56
In Antwort auf taline_18762000

Nein liebe mikky, das hat keine Bedeutung, dass ist nur ein harmloser Smiley, den ich gerne mal verwende.
Du solltest dich nicht dadurch genötigt fühlen, meine Denkungsweise zu übernehmen. 
Jeder und jede kann seine eigene Meinung vertreten, ohne Repressalien von andern
befürchten zu müssen. So halte ich es jedenfalls.
Kindern sollte man natürlich auch schon mal Grenzen setzen, mit und ohne erhobenen Zeigefinger, wenn``s nötig ist.
Dann nehmen wir mal einen anderen Smiley, wenn der verwendete dich stört.
Ist der besser? Dann verwende ich den in Zukunft. 
Der ist freundlicher als der andere. Gell. 


Danke minerva, ja, stört mich! Ich bin gewohnt auf kleine Details zu achten! Viel besser! Viel freundlicher! 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 20:01
In Antwort auf evaeden

So ähnlich sehe ich das auch. Bedingungsloses Grundeinkommen nein.....das hat viele Gründe, unter anderem gesellschaftliche und psychologische. 

Grundrente ja. Es gibt viele Menschen die ein Leben lang etwas zur Gesellschaft beigetragen haben und trotzdem eine zu kleine Rente haben. 

Ausserdem sollte jeder Mensch im Alter ein Leben in Würde führen können....deshalb also eine Grundrente die das ermöglicht. 


Was habt ihr nur gegen das bedingungslose Grundeinkommen? Erklärt es mir, bitte! Was ist dann, wenn es soweit kommt, dass die Arbeit weniger wird! Auf viele Antworten freue ich mich! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 20:02
In Antwort auf taline_18762000

Ich denke mal, irgendwann wenn sie abgetreten ist wird das Thema Merkel aufgearbeitet werden müssen. 
Dann muss ganz klar analysiert werden für was sie stand und welche politischen Ziele sie verfolgt hat.
Von einem Teil der Bevölkerung wird sie frenetisch gefeiert und beklatscht für ihre angebliche Menschlichkeit mit der Flüchtlingsaufnahme 2015.
Ich gebe zu bedenken, dass unter einer anderen Bundeskanzlerin oder Bundeskanzler die Flüchtlinge ebenfalls nach Deutschland hätten kommen können, aber auf eine andere Art, nicht so chaotisch, sondern geregelter. 
Aufgrund unser Vergangenheit haben wir eine Verpflichtung zu humanen Handeln. 
Alle anderen Bundesregierungen, auch die von früher hätten ebenfalls mitmenschlich und human gehandelt . Dazu sind wir sogar nach dem Grundgesetz verpflichtet.
Man sollte nicht so tuen , als wenn nur Frau Merkel und niemand anderes in Deutschland  Flüchtlinge aufnehmen würde. Das hätten andere auch getan. 
Meine Meinung ist: alles was sie tuet, macht sie aus eigenem, Macht, motiviertem Kalkül heraus.
Ich weiss nicht ob sie klug ist, schlau aber auf jeden Fall. Und diese Schlauheit setzt sie ein.
Sie hat die menschlichen Schwächen der Parteienstrukturen erkannt und dementsprechend reagiert, mit großem Erfolg, wie man sieht.
Sie gehört nicht in die CDU, die Werte dieser Partei , sind nicht ihre.
Sie hat diese Partei nur benutzt, um an die Spitze der Macht zu gelangen.
Sie ist heute so, und morgen total anders, immer die Richtung  wie der Wind weht.
Das hat man mit der Energiewende gesehen, mal so und dann genau das Gegenteil.
Und sie hat die Medien hinter sich gebracht. 
Von denen wird sie in keinster Weise kritisiert, denn die Medien sind abhängig von der Politik und deshalb auch von ihr.
Und deshalb steht sie auch so gut in den Umfragewerten der Bevölkerung da. 
Weil sie von den Medien in den Himmel gehoben wird. Egal was sie macht, ob es Deuschland schadet oder nicht.
Und sie ist eine Frau, die erste Bundeskanzlerin dieses Landes, deshalb hat sie viele Frauen hinter sich gebracht. 
Ich glaube, ein männlicher Kanzler hätte sich die politischen Fehlentscheidungen, die sie meines Erachtens gemacht hat, niemals erlauben dürfen.
Der wäre schon lange weg vom Fenster gewesen. 
Ich möchte jetzt nicht alles aufzählen was unter ihr falsch gelaufen ist und was nicht.
Das würde dann den Rahmen sprengen. 
Die Geschichtsbücher werden einst schonungslos aufdecken , was für ein Mensch sie war und was ihre Politik in Deuschland und Europa bewirkt hat. 

Das wird mit Sicherheit geschehen, dass die Ära Merkel aufgearbeitet wird, hat sie doch Spuren für die Ewigkeit hinterlassen. Und das ist auch richtig so, wenn das im Nachhinein beleuchtet wird.
Diese völlig unkontrollierte Flüchtlingsaufnahme war wohl ihr grösster Fehler, der jedoch merkelgerecht nun wieder unter den Teppich gekehrt werden soll. Doch, es werden Fakten auf den Tisch kommen.
Und das ist gut und richtig so.
Ich bin auch da deiner Meinung, jeder andere Politker hätte auch Asyl gewährt, ich habe noch von keinem anderen gelesen, dass er komplett Asyl ablehnt. Es müssen eben die Grundbedingungen eingehalten werden, wer um sein Leben fürchtet, der hat zweifellos einen Anspruch. Merkel hat hier vielen Kriminellen, denen es gar nicht um ihr Leben ging, die Türen geöffnet, hiermit ihrem eigenen Volk sehr geschadet.
Klug oder schlau? Na ok, schlau ist sie mit Sicherheit. So schlau, dass auch heute vielen noch gar nciht auffällt, was sie hier ermöglicht hat.
Ich bin aus einer Kleinstadt, was sich hier seitdem verändert hat, das möchte ich im Einzelnen doch besser nicht auflisten.
Kriminalität war hier ein Fremdwort vorher.
Und wer um sein Leben fürchtet, der geht nicht in ein Land, um kriminell zu werden!

Ja, Merkel kann gut einwickeln... ohne Frage.
Viele gehen ihr auf den Leim. Sie hat Ansehen in der Welt! errungen. Wie oft dachte ich, Merkel in der ganzen Welt, wo ist sie denn hier???

Da bin ich mir uneins, ob es nun daran liegt, dass sie eine Frau ist, die erste Frau an der Macht, dass soviele Frauen hinter ihr stehen.
Das sehe ich persönlich völlig neutral: egal nun ob Mann oder Frau, mich interessiert die Kompetenz der Person, und ja, mich interessiert auch, wie sehr sie sich für ihr eigenes Land einsetzt.

 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 20:04
In Antwort auf taline_18762000

irma, man darf die Rentner aber nicht als Problem sehen, oder habe ich dich hier falsch verstanden und du hattest es ganz anders gemeint. 
Wenn man dein Beitrag weiterliest, kommt dann schon etwas ganz anderes dabei heraus. 
Meine Meinung: Rentner haben ein Anrecht auf ihre erarbeitete Rente. 
Und ich finde es auch nicht gut, dass bei den Neurentnern der Rentenfreibetrag immer weiter sinkt, je später er in Rente geht. 
Das empfinde ich als total ungerecht.
Da die Rente mittlerweile 50% des Nettogehaltes nicht erreicht, sollte auf eine Besteuerung von Seiten der Regierung verzichtet werden, so wie es früher war. 
Und wenn das laut Urteil des Bundesverfassungsgericht nicht möglich ist, sollte der Rentenfreibetrag erheblich erhöht und festgeschrieben werden.  

Ja, hast du so falsch verstanden. ich meinte natürlich die Rentenbezüge, nicht die Rentner, wie ich das weiter dann auch so erläutert habe.

ich finde es ganz traurig für so ein reiches Land wie Deutschland, wie Rentner hier leben müssen.

 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

18. November um 20:06
In Antwort auf taline_18762000

Irma, ich stimme vollkommen mit dir überein, dass mal andere Personen über das Geschick unseres Landes bestimmen sollten.
Dieses ist meiner Meinung nach dringend notwendig. 
Ina Deter u. Band haben schon 1983 ein Lied geschrieben , welches ein Text hat, der in der heutigen Situation voll angebracht wäre .
Ich zitiere: > Neue Männer braucht das Land, ich sprüh`s auf jede Wand, neue Männer braucht das Land<  
Ein wirklich tolles Lied und sehr passend für die heutige Zeit.
Auf you tube könnt ihr es euch anhören.
Und da habe ich gleich zwei geeignete Kandidaten dafür: 
Als Bundeskanzler Friederich Merz, und als Innenminister Hans- Georg Maassen.
Und endlich eine CDU ohne Merkel, die wieder in der Mitte steht und konservativen Wählerschichten eine Heimat bietet.

Neulich schrieb jemand, dass er befürwortet, die Legislaturperioden auf maximal 2 zu begrenzen, jedoch von 4 auf 5 Jahre zu verlängern.
So gäbe es keine Ära Merkel, und es wäre nie soweit gekommen, diese alleinige Allmacht.
Ich befürworte das so, ich meine, es war Lindner, der das so unterbreitet hat.

Ja, den song kenne ich auch noch

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 20:37
In Antwort auf irmaladouche5

Sehe ich auch so. Und wie ist deine Meinung zu meinen Standpunkten?

Merkel ist kein Engel!

 

Ich habe meine Meinung ja schon geschrieben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November um 20:38
In Antwort auf irmaladouche5

Sehe ich auch so. Und wie ist deine Meinung zu meinen Standpunkten?

Merkel ist kein Engel!

 


Liebe Irma, wie ich dich kennen gelernt habe, glaubst du doch nicht an Engel!? Warum solls eure Kanzlerin sein??😂😂

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest