Home / Forum / Gesellschaft & Leben / 500Mio für Asien

500Mio für Asien

6. Januar 2005 um 19:22

Wie seht ihr das?

Mehr lesen

6. Januar 2005 um 19:28

Laut Berichten
ist die Finanzierung dieser gigantischen Summe noch nicht geklärt...

Wird wohl der Otto-Normal-Verbraucher für zahlen...

Nebst fast 180 Mio. Privatspenden werden wir dann bald wohl noch weiter "spenden" müssen, das heißt dann eben nur anders.

Ich kenne eine Betroffene, die auf Sri Lanka fast ihren kompletten (!) Freundeskreis verloren hat.

Wir spenden bei der Arbeit gemeinsam: sammeln in einem großen "Topf", das wird dann an eine Organisation gespendet.

Allerdings gucken wir uns dabei genau an, wieviel % die jeweilige Organisation an Verwaltunmgskosten "einheimst".
Das ist bei manchen nämlich keine unerhebliche Summe...

LG, Aki
Schönen Abend noch

PS: Habt Ihr schon gespendet? Werdet Ihr spenden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2005 um 12:51

Benötigt: 1 Milliarde allein fürs nächste halbe jahr....
Ich finde es ok, uns geht es doch gut!

Auch in Deutschland gibt es Elend und Armut, das ist richtig. Aber das ist nicht zu vergleichen mit den von der Flut betroffenen Ländern!!!!
Keine Nahrungsmittel, verseuchtes Wasser, keine Medikamente und ärtzliche Versorgung. UND: im Moment nur eine sehr düstere Zukunft! Diese Menschen haben kein Zuhause mehr; im Moment nichts mehr zum Wiederaufbauen und Zurückkehren!

Da haben Kinder ihre Eltern verloren und dann gibt es tatsächlich Andere (der Begriff "Mensch" passt nicht in diesen Zusammenhang), die diese Kinder entführen, um sie in die Sklaverei und Prostitution verkaufen! Mir wird übel!!!!

Ja, jetzt wird jede Hilfe benötigt, um die Menschen dort zu unterstützen! Jede!

Und egal, wie schlecht es einem menschen in Deutschland gehen mag; so schlecht wie dort oder in anderen Ländern geht es niemandem!!!!!!!

Eine zornige, erschütterte Jane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2005 um 12:56

Ich bin auch Tresserls Meinung


von bekannten, die zur zeit der katastrophe urlaub in thailand gemacht haben und denen -zum glück- nichts passiert ist, habe ich gehört, dass sich die thailänder, die selbst a l l e s v e r l o r e n haben was sie hatten, die touristen versorgt, unterstützt und hilfe angeboten haben, wo sie nur konnten.

liebe grüsse
cosmic.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2005 um 13:01

Ich finde
das ist total in Ordnung, diese Menschen haben noch mehr Verdient, als diese paar Märker, die Deutschland leicht aufbringen kann. Sogar gestandeMänner weinen, wenn diese Bilder, wo Menschen ihre toten Kinder in den Armen tragen,gezeigt werden. Ich bin Zornig auf die, die meinen auch wir hätten hier Armut, aber da bin ich der Meinung,lass die Sozialempfänger Arbeiten und nicht hier mosern. Ein sehr zorniger Teilnehmer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2005 um 13:08
In Antwort auf firth_12151004

Ich finde
das ist total in Ordnung, diese Menschen haben noch mehr Verdient, als diese paar Märker, die Deutschland leicht aufbringen kann. Sogar gestandeMänner weinen, wenn diese Bilder, wo Menschen ihre toten Kinder in den Armen tragen,gezeigt werden. Ich bin Zornig auf die, die meinen auch wir hätten hier Armut, aber da bin ich der Meinung,lass die Sozialempfänger Arbeiten und nicht hier mosern. Ein sehr zorniger Teilnehmer

Das würde ich
genauso unterschreiben.

liebe grüsse,
cosmic.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2005 um 16:09

Ihr könnt gleich auf mich einschlagen
Ihr werden mich zwar gleich vierteilen, aber ich bin einfach keiner dieser Gutmenschen.

Medizinische Versorgung und humatinäre Hilfe : Uneingeschränkt JA, in jedem erforderlichem Umfang.
Geld zum Aufbau materieller Güter : NEIN.

Wieso ?
Ich finde es nicht für sinnvoll das mit gespendeten Geld wieder Luxus Resorts und Bordelle aufgebaut werden, nur mit dem Argument das die Region auf die touristischen Einnahmen angewiesen ist. Ich halte es für nicht vertretbar das Bordelle geschaffen werden, mit dem Argument das minderjährigen Mädchen ihre Familien dadurch ernähren müssen das sie für ein paar Euro mit fetten, alten, mit Viagra vollgepumpten Knacker f....en. Auch die Hotelbesitzer brauchen keinen kostenlosen Wiederaufbau der Luxus Resorts mit dem Argument das die Bevölkerung dann für ein paar Cent die Stunde deutsche Touristen bedienen dürfen.
Die materiellen Schäden fallen meiner Meinung nach unter ein allgemeines Risiko des Lebens. Das hört sich jetzt furchtbar hart und kalt an, ist aber meine Meinung. Es können jederzeit im Leben Situationen eintreten wo man alle bisher geschaffenen materiellen Güter verliert. Das passiert täglich überall auf der Welt. Ein Unternehmer z.B. in Deutschland wird Insolvent, unsere Eltern nach dem Krieg, Flüchtlinge, Vertriebene, Asylsuchende, usw. usw. Natürlich geht es jemanden in Deutschland unvergleichbar besser wenn er den gesamten Besitz verliert als irgendwo im Ausland.

Aber warum sollen materielle Güter ersetzt werden solange in Afrika täglich Kinder verhungern ? Wäre es, selbst für Gutmenschen nicht besser das Geld dort einzusetzten um den Tod zu verhindern ?
In Deutschland ist kein Geld für Kinderkliniken, Schulen, Kindergärten, Bildung, etc. vorhanden. Sollte das Geld nicht besser dort eingesetzt werden ? Ich finde JA.

Ich war selbst vor zwei Jahren Flutopfer in Bayern. Ich habe bei zwei Fragebögen (Landratsamt und Stadt) jeweils ausgefüllt das ich keine Schäden zu vermelden habe.
Es war nur mein Keller überschwemmt, den hat die Feuerwehr ausgepumpt. Das Gerümpel im Keller hätte eh schon lange auf den Müll gehört.
Ein Mitarbeiter der Stadt hat mich dann zuhause besucht mir 500 für meine Schäden gebracht. Ich habe ihm erklärt das ich keine Schäden habe und kein Geld brauche. Er soll es denen geben die es benötigen. Er hat mir erklärt das sie soviel Spenden bekommen haben das sie Schwierigkeiten haben das Geld zu verteilen. 500 wären sowieso der Mindestsatz den jeder einfach mal so auch ohne Schäden bekommt. Mit Erschrecken habe ich festgestellt wie geldgeil die Leute in solchen Situationen werden können. Es war zum kotzen wenn ich gesehen habe wenn meine Nachbarn ein altes Ikea Regal als nagelneue Einbauküche gemeldet haben. Zumindest bei dieser Katastrophe hat jeder Geschädigte eine Menge abgesahnt. Ich weiß das ist in keiner Weise mit Asien vergleichbar ! Es sollte nur zeigen das mit dem Ausgleich on materiellen Schäden viel Schindluder gerieben wird.

Aber wie anfangs erwähnt : medizinische und humatinäre Hilfe uneingeschränkt in jedem erforderlichen Umfang JA.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2005 um 16:25
In Antwort auf pratap_12763737

Ihr könnt gleich auf mich einschlagen
Ihr werden mich zwar gleich vierteilen, aber ich bin einfach keiner dieser Gutmenschen.

Medizinische Versorgung und humatinäre Hilfe : Uneingeschränkt JA, in jedem erforderlichem Umfang.
Geld zum Aufbau materieller Güter : NEIN.

Wieso ?
Ich finde es nicht für sinnvoll das mit gespendeten Geld wieder Luxus Resorts und Bordelle aufgebaut werden, nur mit dem Argument das die Region auf die touristischen Einnahmen angewiesen ist. Ich halte es für nicht vertretbar das Bordelle geschaffen werden, mit dem Argument das minderjährigen Mädchen ihre Familien dadurch ernähren müssen das sie für ein paar Euro mit fetten, alten, mit Viagra vollgepumpten Knacker f....en. Auch die Hotelbesitzer brauchen keinen kostenlosen Wiederaufbau der Luxus Resorts mit dem Argument das die Bevölkerung dann für ein paar Cent die Stunde deutsche Touristen bedienen dürfen.
Die materiellen Schäden fallen meiner Meinung nach unter ein allgemeines Risiko des Lebens. Das hört sich jetzt furchtbar hart und kalt an, ist aber meine Meinung. Es können jederzeit im Leben Situationen eintreten wo man alle bisher geschaffenen materiellen Güter verliert. Das passiert täglich überall auf der Welt. Ein Unternehmer z.B. in Deutschland wird Insolvent, unsere Eltern nach dem Krieg, Flüchtlinge, Vertriebene, Asylsuchende, usw. usw. Natürlich geht es jemanden in Deutschland unvergleichbar besser wenn er den gesamten Besitz verliert als irgendwo im Ausland.

Aber warum sollen materielle Güter ersetzt werden solange in Afrika täglich Kinder verhungern ? Wäre es, selbst für Gutmenschen nicht besser das Geld dort einzusetzten um den Tod zu verhindern ?
In Deutschland ist kein Geld für Kinderkliniken, Schulen, Kindergärten, Bildung, etc. vorhanden. Sollte das Geld nicht besser dort eingesetzt werden ? Ich finde JA.

Ich war selbst vor zwei Jahren Flutopfer in Bayern. Ich habe bei zwei Fragebögen (Landratsamt und Stadt) jeweils ausgefüllt das ich keine Schäden zu vermelden habe.
Es war nur mein Keller überschwemmt, den hat die Feuerwehr ausgepumpt. Das Gerümpel im Keller hätte eh schon lange auf den Müll gehört.
Ein Mitarbeiter der Stadt hat mich dann zuhause besucht mir 500 für meine Schäden gebracht. Ich habe ihm erklärt das ich keine Schäden habe und kein Geld brauche. Er soll es denen geben die es benötigen. Er hat mir erklärt das sie soviel Spenden bekommen haben das sie Schwierigkeiten haben das Geld zu verteilen. 500 wären sowieso der Mindestsatz den jeder einfach mal so auch ohne Schäden bekommt. Mit Erschrecken habe ich festgestellt wie geldgeil die Leute in solchen Situationen werden können. Es war zum kotzen wenn ich gesehen habe wenn meine Nachbarn ein altes Ikea Regal als nagelneue Einbauküche gemeldet haben. Zumindest bei dieser Katastrophe hat jeder Geschädigte eine Menge abgesahnt. Ich weiß das ist in keiner Weise mit Asien vergleichbar ! Es sollte nur zeigen das mit dem Ausgleich on materiellen Schäden viel Schindluder gerieben wird.

Aber wie anfangs erwähnt : medizinische und humatinäre Hilfe uneingeschränkt in jedem erforderlichen Umfang JA.

Hmm...
...ich verstehe deine meinung irgendwo, auch wenn ich sie nicht teilen kann.

ich versuche mal, begreiflich zu machen, wieso:

du sagst, dass dadurch, dass man hilfe für den materiellen aufbau gibt, wieder bordelle gebaut werden, wo thailändische mädchen von touristen missbraucht werden. das gibt es, klar. und das ist sehr schrecklich, auf jeden fall. aber glaubst du, wenn man den materiellen wiederaufbau den dort lebenden menschen überlässt, wird sich das ändern? meiner meinung nach, geschieht dann eher das gegenteil. denn die menschen sind dann da noch ärmer, brauchen das wenige geld, was sie bekommen können noch mehr und mir erscheint es wahrscheinlich, dass sich dann noch mehr mädchen verkaufen müssten, als es ohnehin schon realität ist.
wenn man jedoch hilfe gibt, hotels wieder aufzubauen, geschieht das zwar für die touristen, aber die chance ist höher, dass viele menschen dann seriöser arbeit nachgehen können und damit wäre denen mit sicherheit sehr geholfen...

dass es auch woanders unglücke oder hungersnöte gibt und dass die auch weiterhin bestehen, ist klar. dass man diese nicht vergessen darf, sehe ich genauso wie du. ich sehe auch die gefahr, dass über der aktuellen katastrophe die spenden an andere menschen, denen es schlecht geht, zurückgeht und finde das auch erschreckend.
allerdings denke ich, dass es in der verantwortung jedes einzelnen liegt, auch weiterhin an diese menschen zu denken und ihnen zu helfen. die bundesregierung tut meines wissens nach auch etwas für viele dritte welt länder, nur steht das momentan einfach nicht im mittelpunkt der aufmerksamkeit der gesellschaft (kann man beurteilen, wie man möchte, aber ich meine, es ist verständlich).

klar, in deutschland geschehen auch unglücke, aber auch wir wollen dann hilfe von außen. dass deine erfahrung mit der flut in deutschland die ist, dass viele menschen die spendenbereitschaft der anderen ausgenutzt haben, ist schlimm. ich finde soetwas auch nicht in ordnung. aber du hast selbst geschrieben, dass sich das einfach nicht vergleichen lässt.
ich glaube nicht, dass in asien momentan zu viele spendengelder vorhanden sind. und wenn man an seriöse organisationen spendet (man kann sich ja informieren), bin ihc mir ziemlich sicher, dass das geld gut angelegt wird und vielen menschen hilft, auch wenn es für den ausgleich materieller schäden verwendet wird.

ich sehe die gefahr auch, dass mit den spendengeldern unfug getrieben wird, aber es kommt eben darauf an, an wen man spendet. denn das geld wird mit sicherheit gebraucht und um die existenz der menschen dort zu sichern, ist es auch notwendig, deren existenzgrundlage wiederzubeschaffen.

ich hoffe, du hast dich jetzt nicht viergeteilt gefühlt, so war es nämlich nicht gemeint...

lieben gruß,
sunseeker

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2005 um 17:45
In Antwort auf pratap_12763737

Ihr könnt gleich auf mich einschlagen
Ihr werden mich zwar gleich vierteilen, aber ich bin einfach keiner dieser Gutmenschen.

Medizinische Versorgung und humatinäre Hilfe : Uneingeschränkt JA, in jedem erforderlichem Umfang.
Geld zum Aufbau materieller Güter : NEIN.

Wieso ?
Ich finde es nicht für sinnvoll das mit gespendeten Geld wieder Luxus Resorts und Bordelle aufgebaut werden, nur mit dem Argument das die Region auf die touristischen Einnahmen angewiesen ist. Ich halte es für nicht vertretbar das Bordelle geschaffen werden, mit dem Argument das minderjährigen Mädchen ihre Familien dadurch ernähren müssen das sie für ein paar Euro mit fetten, alten, mit Viagra vollgepumpten Knacker f....en. Auch die Hotelbesitzer brauchen keinen kostenlosen Wiederaufbau der Luxus Resorts mit dem Argument das die Bevölkerung dann für ein paar Cent die Stunde deutsche Touristen bedienen dürfen.
Die materiellen Schäden fallen meiner Meinung nach unter ein allgemeines Risiko des Lebens. Das hört sich jetzt furchtbar hart und kalt an, ist aber meine Meinung. Es können jederzeit im Leben Situationen eintreten wo man alle bisher geschaffenen materiellen Güter verliert. Das passiert täglich überall auf der Welt. Ein Unternehmer z.B. in Deutschland wird Insolvent, unsere Eltern nach dem Krieg, Flüchtlinge, Vertriebene, Asylsuchende, usw. usw. Natürlich geht es jemanden in Deutschland unvergleichbar besser wenn er den gesamten Besitz verliert als irgendwo im Ausland.

Aber warum sollen materielle Güter ersetzt werden solange in Afrika täglich Kinder verhungern ? Wäre es, selbst für Gutmenschen nicht besser das Geld dort einzusetzten um den Tod zu verhindern ?
In Deutschland ist kein Geld für Kinderkliniken, Schulen, Kindergärten, Bildung, etc. vorhanden. Sollte das Geld nicht besser dort eingesetzt werden ? Ich finde JA.

Ich war selbst vor zwei Jahren Flutopfer in Bayern. Ich habe bei zwei Fragebögen (Landratsamt und Stadt) jeweils ausgefüllt das ich keine Schäden zu vermelden habe.
Es war nur mein Keller überschwemmt, den hat die Feuerwehr ausgepumpt. Das Gerümpel im Keller hätte eh schon lange auf den Müll gehört.
Ein Mitarbeiter der Stadt hat mich dann zuhause besucht mir 500 für meine Schäden gebracht. Ich habe ihm erklärt das ich keine Schäden habe und kein Geld brauche. Er soll es denen geben die es benötigen. Er hat mir erklärt das sie soviel Spenden bekommen haben das sie Schwierigkeiten haben das Geld zu verteilen. 500 wären sowieso der Mindestsatz den jeder einfach mal so auch ohne Schäden bekommt. Mit Erschrecken habe ich festgestellt wie geldgeil die Leute in solchen Situationen werden können. Es war zum kotzen wenn ich gesehen habe wenn meine Nachbarn ein altes Ikea Regal als nagelneue Einbauküche gemeldet haben. Zumindest bei dieser Katastrophe hat jeder Geschädigte eine Menge abgesahnt. Ich weiß das ist in keiner Weise mit Asien vergleichbar ! Es sollte nur zeigen das mit dem Ausgleich on materiellen Schäden viel Schindluder gerieben wird.

Aber wie anfangs erwähnt : medizinische und humatinäre Hilfe uneingeschränkt in jedem erforderlichen Umfang JA.

Suseeker und scubi
hallo ihr beiden,

das was ihr geschrieben habt,brennt wohl auch vielen Mitlesern -so oder ähnlich- auf der Seele.
Leider ist es nun mal so,daß Verwaltungskosten,Helferunterstützung,Spritgelder,- von eurer Spende erst mal abgezogen wird.
was aber am Ende der ganzen Pro und Kontra-sache steht, ist der gute Wille.
selbst die arabischen vereinigten Emirate ( die uns großkotzig ÖL spenden----pardon verkaufen - spenden inzwischen auch.
was sagt man dazu?
Flintstone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2005 um 8:26

Guten morgen
werdani,

du treibst dich aber schon früh rum.

Du hast Recht, es wäre wünschenswert das nun beim Aufbau neue Prioritäten gesetzt werden. Ich wage das aber zu bezweifeln. Tourismus wird die Haupteinnahmequelle bleiben. Damit wird es in dieser Region nie ein ausgewogenes Verhältnis der Besitztümer geben. Es werden immer ein paar Reiche (z.B. Hotelbesitzer) und Millionen von Knechten (z.B. Hotelangestellte für einige Cent) geben.

Das Argument "Exporte für Deutschland" kann stimmen. Mir ist dieses Argument jedoch Wurst. Ich kann und möchte nicht alles mit Exporten rechtfertigen. Deshalb sind ja alle Kriege gut für die deutsche (Rüstungs-)Industrie.

Das mit den 500 Euro Hochwasserhilfe (die ich übrigens angenommen habe, wenn sie mir schon ins Haus gebracht werden. Also nix mit Grabrede) ist in diesem Zusammenhang einfach ein blödes Beispiel. Vergiss es ganz einfach.

Ich unterstelle niemanden etwas. Aber hier glaube ich siehst du nur das Gute in den Menschen. Es gibt unabhängig von der Nationalität und Mentalität in jedem Land Gute und Böse. Das muß man so akzeptieren. Die Region Asien wird sich hier nicht ausnehmen. Wie wären ansonsten die vielen Plünderer zu erklären.

So genau kenne ich mich mit Versicherungen nicht aus, aber auch hier in Deutschland kannst du dich z.B. in einem Hochwasser gefährdetem Gebiet nicht gegen Überschwemmung versichern. Das fällt unter das Risiko des Lebens.


Wie gesagt, ich bin keiner dieser "Gutmenschen".

dir auch ein schönes Wochenende
Scubi2

PS: ich habe schon gewußt das ich mich mit dem Beitrag total in die Nessel setze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2005 um 8:46

Tut mir leid, Sun
war nicht beabsichtigt das sich dir der Magen umdreht bei meinem Beitrag.

Selbstvertändlich lasse ich dir deine Meinung. Ich möchte ja hier niemanden missionieren.

Bei ein paar Dingen möchte ich kurz einhaken :

Natürlich wurde viel (alles ?) zerstört. Es beginnen jetzt aber schon Streitigkeiten wer die Spendengelder einsetzt. USA z.B. möchte seine Gelder selbst verteilen. Die Uno (der Kofi) hat sich darüber schon brüskiert, er möchte alle Gelder selbst verwalten. Das wäre das erste mal das Spendengelder in dieser Menge die richtigen (wer entscheidet schon wer die richtigen sind) erreichen.

Also zumindest meine Eltern und Großeltern waren nicht ursächlich am Krieg beteiligt und haben trotzdem alles verloren. Ich vermute mal das ein Großteil der zivilen Bevölkerung damals nicht am Krieg beteiligt war. Ist vielleicht auch der falsche Diskussionspunkt hier. Andere Frage : wie sieht es mit der zivilen Bevölkerung im Irak aus ? Sollte dort auch gespendet werden um den Besitz wieder herzustellen ?

Ich bin schon der Meinung das es in Deutschland an Kinderkliniken (in Regensburg z.B. wird jetzt eine aus privaten Spendengeldern finanziert), Kindergärten und Bildung (siehe PISA) fehlt. Ein paar Märker (wie hier schon mal geschrieben) von 500 Mio würden die Situation auch verbessern.
Ich glaube auch nicht das es mit Geld allein möglich sein wird gleiche Lebenssituationen überall auf der Erde herzustellen. Da bräuchte es schon Hilfe zur Selbsthilfe und selbst dann wäre es nicht machbar.

Aber nun laß es dir nicht gleich wieder schlecht werden von meinem Beitrag !

schönes Wochenende,
scubi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2005 um 11:15

Das war ein blödes Beispiel
das mit dem Hochwasser war ein blödes Beispiel. Es trifft das Thema nicht und ist mit der Katastrophe in Asien nicht zu vergleichen, vergiß es einfach.

Ich habe damals nur mitbekommen wieviel Schindluder mit den Spenden (hier in Deutschland) getrieben wurde.

Zum Thema zurück :
Anziehsachen und Decke fällt definitiv unter humanitäre Hilfe. Dafür bin ich auch uneingeschränkt.

Das ich finde, daß die Früchte jahrzehntelanger harter Arbeit von Luxus Resorts Eigentümer und Bordellbesitzer (das habe ich geschrieben) nicht durch Spenden ersetzt werden müssen ist meine Meinung, dazu stehe ich.
Genauso habe ich geschrieben das dieses Geld sinnvoller eingesetzt werden kann als für den Aufbau materieller Güter solange woanders auf der Welt Kinder verhungern. Dazu stehe ich auch.

Im überigen halte ich mich nicht für einen "Guten", auch nicht für den "Besten" sondern ich habe einfach eine Meinung die sich nicht mit deiner deckt. Damit habe ich kein Problem, und du sicher auch nicht.

Also, nix für ungut !
(trotzdem für Streitgespäche immer zu haben.)

Scubi2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2005 um 12:56
In Antwort auf pratap_12763737

Das war ein blödes Beispiel
das mit dem Hochwasser war ein blödes Beispiel. Es trifft das Thema nicht und ist mit der Katastrophe in Asien nicht zu vergleichen, vergiß es einfach.

Ich habe damals nur mitbekommen wieviel Schindluder mit den Spenden (hier in Deutschland) getrieben wurde.

Zum Thema zurück :
Anziehsachen und Decke fällt definitiv unter humanitäre Hilfe. Dafür bin ich auch uneingeschränkt.

Das ich finde, daß die Früchte jahrzehntelanger harter Arbeit von Luxus Resorts Eigentümer und Bordellbesitzer (das habe ich geschrieben) nicht durch Spenden ersetzt werden müssen ist meine Meinung, dazu stehe ich.
Genauso habe ich geschrieben das dieses Geld sinnvoller eingesetzt werden kann als für den Aufbau materieller Güter solange woanders auf der Welt Kinder verhungern. Dazu stehe ich auch.

Im überigen halte ich mich nicht für einen "Guten", auch nicht für den "Besten" sondern ich habe einfach eine Meinung die sich nicht mit deiner deckt. Damit habe ich kein Problem, und du sicher auch nicht.

Also, nix für ungut !
(trotzdem für Streitgespäche immer zu haben.)

Scubi2

Alles eine Frage der Definition
Mir ist noch nicht ganz klar, warum Asien aus deiner Sicht nur aus LuxusResorts und Bordellen besteht und Afrika anscheinend nur aus verhungernden Kindern?

Bordelle, insbesondere fuer alte, fette Viagra-Saecke, wie du es so schoen ausgedrueckt hast, moechte hier wohl niemand unterstuetzen. Aber sollte deshalb jeder auf eine Spende verzichten? Und um mal im Lande zu bleiben: Du muesstes die komplette Sozialversicherung abschaffen, wenn du zu hundert Prozent sicher gehen moechtest, dass so ein System vor boesen Buben sicher ist. So verhaelt es sich nun einmal mit dem Moral Hazard und, naja, letztlich hast du ja sogar recht: Lieber nichts spenden, denn dann kannst du mit hunderprozentiger Sicherheit davon ausgehen, dass kein Geld an falscher Stelle ausgegeben wird. Auch was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2005 um 13:16
In Antwort auf runa_12850644

Alles eine Frage der Definition
Mir ist noch nicht ganz klar, warum Asien aus deiner Sicht nur aus LuxusResorts und Bordellen besteht und Afrika anscheinend nur aus verhungernden Kindern?

Bordelle, insbesondere fuer alte, fette Viagra-Saecke, wie du es so schoen ausgedrueckt hast, moechte hier wohl niemand unterstuetzen. Aber sollte deshalb jeder auf eine Spende verzichten? Und um mal im Lande zu bleiben: Du muesstes die komplette Sozialversicherung abschaffen, wenn du zu hundert Prozent sicher gehen moechtest, dass so ein System vor boesen Buben sicher ist. So verhaelt es sich nun einmal mit dem Moral Hazard und, naja, letztlich hast du ja sogar recht: Lieber nichts spenden, denn dann kannst du mit hunderprozentiger Sicherheit davon ausgehen, dass kein Geld an falscher Stelle ausgegeben wird. Auch was

Oh Gott was habe ich nur angezettelt ?
Asien besteht natürlich nicht nur aus Luxus Resorts und Bordellen. Aber zumindest Tailand hat(-te) diesen Ruf, bzw. gibt es immer noch sehr viele Männer die ausschließlich wegen Sex in diese Regionen fahren.
Afrika besteht natürlich auch nicht ausschließlich aus hungernden Kindern, sollte nur als Beispiel gelten das es viel Leid auf der Welt gibt. Könnten genauso gut Weisenkinder in Rußland sein, oder, oder, oder

Auf eine Spende muß, braucht oder soll niemand verzichten. Ich habe diesbezüglich auch niemanden aufgefordert nicht zu spenden. Einfach jeder wie er mag.

Natürlich darf das komplette Sozialsystem in Deutschland nicht abgeschafft werden. Legt mir hier nicht Sachen in den Mund die ich nicht mal angedeutet habe. Änderungen hätte unser Sozialsystem aber dringend nötig, das nur nebenbei.

Das sie Spenden die richtigen Empfänger erreichen ist immer ein Risiko. Das war aber noch nicht mal der Kern meines Beitrag.

Die Kernfrage ist vielmehr : sollen materielle Schäden durch Geld ausgeglichen werden oder sollte das Geld dann besser für lebensnotwenige Dinge in anderen Regionen verwendet werden .
Unabängig davon kann natürlich jeder selbst entscheiden für was er spendet (Asien, Tierschutz, Kuno, Antenne Bayern, etc), ist ja auch sein Geld.
Die 500 Mio kommen aber von allen Steuerzahlern, und hier darf auch jeder Steuerzahler seine eigene Meinung haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2005 um 14:07
In Antwort auf pratap_12763737

Oh Gott was habe ich nur angezettelt ?
Asien besteht natürlich nicht nur aus Luxus Resorts und Bordellen. Aber zumindest Tailand hat(-te) diesen Ruf, bzw. gibt es immer noch sehr viele Männer die ausschließlich wegen Sex in diese Regionen fahren.
Afrika besteht natürlich auch nicht ausschließlich aus hungernden Kindern, sollte nur als Beispiel gelten das es viel Leid auf der Welt gibt. Könnten genauso gut Weisenkinder in Rußland sein, oder, oder, oder

Auf eine Spende muß, braucht oder soll niemand verzichten. Ich habe diesbezüglich auch niemanden aufgefordert nicht zu spenden. Einfach jeder wie er mag.

Natürlich darf das komplette Sozialsystem in Deutschland nicht abgeschafft werden. Legt mir hier nicht Sachen in den Mund die ich nicht mal angedeutet habe. Änderungen hätte unser Sozialsystem aber dringend nötig, das nur nebenbei.

Das sie Spenden die richtigen Empfänger erreichen ist immer ein Risiko. Das war aber noch nicht mal der Kern meines Beitrag.

Die Kernfrage ist vielmehr : sollen materielle Schäden durch Geld ausgeglichen werden oder sollte das Geld dann besser für lebensnotwenige Dinge in anderen Regionen verwendet werden .
Unabängig davon kann natürlich jeder selbst entscheiden für was er spendet (Asien, Tierschutz, Kuno, Antenne Bayern, etc), ist ja auch sein Geld.
Die 500 Mio kommen aber von allen Steuerzahlern, und hier darf auch jeder Steuerzahler seine eigene Meinung haben.

War dir doch klar, oder
Du sagst einerseits, dass das Erreichen der richtigen Empfaenger nicht (mal?) der Kern deines Beitrags sei, andererseits moechtest du materielle Schaeden nicht ersetzt wissen, lebensnotwendige Dinge aber schon. Das ist aber m.E. die Frage nach dem "richtigen" Empfaenger.

Und mein Beispiel mit der Sozialversicherung geht genau in dieselbe Richtung: (Fast) jeder moechte, dass Personen in unverschuldeten Lebenslagen geholfen wird (siehe deine 'lebensnotwendigen Dinge in Asien'), doch niemand moechte 'Sozialschmarotzer' unterstuetzen (siehe den Aufbau von Bordellen). Du wirst immer beides finden; genau wie in Asien auch.

Ist es eigentlich ueberhaupt moeglich, dass man bei der Zuteilung von Spenden darauf achten kann? Ich weiss zumindest nicht, wo meine 20Euro hingehen werden. Und was generell das Spenden betrifft: Ich habe immer den Eindruck - auch damals bei den Flutofern im eigenen Land - dass Personen immer Afrika oder die eigenen Probleme als Grund dazu benutzen, dass sie einfach nicht spenden wollen.

by the way, ich finde es immer gut, wenn auch mal andere Meinungen geschrieben werden. Was waere ein Forum ohne selbiges? Und solange das ganze nicht in Beleidigungen ausartet (und hiervon bist du ja eigentlich noch verschont geblieben, oder?), ist eine Diskussion doch wuenschenswert.

P.S.: Gestern noch im Supermarkt gehoert:"Wissens, was soll denn die ganze Spenderei? Die sind doch da eh alle tot. Und wir haben doch auch Probleme, oder nicht?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2005 um 17:24

Grundsätzlich
finde ich es richtig, dass Deutschland sich großzügig zeigt, in welcher Form die Steuerzahler das wieder ausgleichen müssen, werden wir sehen. Aber: In Deutsch gibt es eine große Zahl Obdachloser, deren Projekte ich hier in Berlin sehr gerne unterstütze. Von einer solcher Welle der Hilfsbereitschaft können diese Leute nur träumen. Liegt es daran, dass eine Unterstützung dieser Menschen nicht so medienwirksam rüberkommt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2005 um 10:36
In Antwort auf pratap_12763737

Oh Gott was habe ich nur angezettelt ?
Asien besteht natürlich nicht nur aus Luxus Resorts und Bordellen. Aber zumindest Tailand hat(-te) diesen Ruf, bzw. gibt es immer noch sehr viele Männer die ausschließlich wegen Sex in diese Regionen fahren.
Afrika besteht natürlich auch nicht ausschließlich aus hungernden Kindern, sollte nur als Beispiel gelten das es viel Leid auf der Welt gibt. Könnten genauso gut Weisenkinder in Rußland sein, oder, oder, oder

Auf eine Spende muß, braucht oder soll niemand verzichten. Ich habe diesbezüglich auch niemanden aufgefordert nicht zu spenden. Einfach jeder wie er mag.

Natürlich darf das komplette Sozialsystem in Deutschland nicht abgeschafft werden. Legt mir hier nicht Sachen in den Mund die ich nicht mal angedeutet habe. Änderungen hätte unser Sozialsystem aber dringend nötig, das nur nebenbei.

Das sie Spenden die richtigen Empfänger erreichen ist immer ein Risiko. Das war aber noch nicht mal der Kern meines Beitrag.

Die Kernfrage ist vielmehr : sollen materielle Schäden durch Geld ausgeglichen werden oder sollte das Geld dann besser für lebensnotwenige Dinge in anderen Regionen verwendet werden .
Unabängig davon kann natürlich jeder selbst entscheiden für was er spendet (Asien, Tierschutz, Kuno, Antenne Bayern, etc), ist ja auch sein Geld.
Die 500 Mio kommen aber von allen Steuerzahlern, und hier darf auch jeder Steuerzahler seine eigene Meinung haben.

Fallen
Wohnhäuser (also ein Dach über dem Kopf), die gesamte Infrastruktur, damit die Leute zur Arbeit können usw. usf. für dich auch unter materiller Güter, die nicht aufgebaut werden sollen?? Na dann gute Nacht!!! Hier geht es doch nicht nur um den Aufbau von Hotels und Vergnügungsvierteln, sondern um die gesamte Infrastruktur und Logistik, ohne die ein normales Leben einfach nicht möglich ist und da finde ich ist das Geld sehr dringend notwendig.

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2005 um 17:20
In Antwort auf gena_12107388

Fallen
Wohnhäuser (also ein Dach über dem Kopf), die gesamte Infrastruktur, damit die Leute zur Arbeit können usw. usf. für dich auch unter materiller Güter, die nicht aufgebaut werden sollen?? Na dann gute Nacht!!! Hier geht es doch nicht nur um den Aufbau von Hotels und Vergnügungsvierteln, sondern um die gesamte Infrastruktur und Logistik, ohne die ein normales Leben einfach nicht möglich ist und da finde ich ist das Geld sehr dringend notwendig.

lg
duschka

Also ich trenne das mal auf unter
privates Eigentum : keine Spenden aus Steuergelder (privat kann ja jeder Spenden wofür er möchte)

Staats-Eigentum wie z.B. Straßen, Infrastruktur, etc : als Hilfe könnte es hier Kredite von anderen Regierungen geben.


PS : Indien z.B. hat jede Hilfe zurückgewiesen und als nicht notwendig erachtet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen