Home / Forum / Gesellschaft & Leben / 40kg weg in 3 Monaten - wie nun weiter vorgehen

40kg weg in 3 Monaten - wie nun weiter vorgehen

22. Januar 2017 um 10:43

Hallo Zusammen 🤗

Es ist schon gute 3 Jahre her, dass ich sehr schnell sehr viel sehr ungesund angenommen habe. Wobei man für das ungesunde nicht mir selber die Schuld geben kann, ich hatte bis heute unerklärliche Magenprobleme, konnte von heute auf Morgen kaum mehr etwas essen, hatte andauernd Magenschmerzen, ein andauerndes Völlegefühl ..

Jedenfalls habe ich in etwas mehr als 3 Monaten um die 40kg abgenommen.
Viele Ärzte sagten : Glück im Unglück .. keinen Arzt hat es so wirklich interessiert, woran es lag. Ich sollte doch einfach froh sein, dass ich nun schlank bin. Wobei ich ja noch ein paar Kilo runter könne, um Idealgewicht zu erreichen 🤣 (Aussage des Arztes) lächerlich ..

aber wie dem dem auch sei - ich bin von 100kg auf 62kg runter, derzeit liege ich bei etwa 65/66kg.
Da ich sehr schnell abgenommen habe, habe auch ich mit überschüssiger Haut zu kämpfen.
Eigentlich kann ich mich mit dem Großteil meines Körpers anfreunden.
Aber mein Bauch ist mehr als unschön. Faltig, schlaff, extrem viele Dehnungsstreifen .. wenn ich drauf drücke, fühlt es sich an, wie Pudding ^^
zweites Problem sind meine Oberschenkel. Ich muss sagen, ich kann mich glücklich schätzen, dass so gut wie keine Cellulite entstanden ist. Meine Beine sind - obwohl sie noch ziemliche Stampfer sind - ziemlich straff. Aber dennoch schwabbelt unter dem straff erscheinendem Schenkel das ganze überschüssige Fettgewebe ..
Es beeinträchtigt, es tut sehr weh, wenn ich zu lange zu schnell laufe .. und ich muss immer sehr sehr enge Strumpfhosen oder Leggings anziehen, damit meine Beine nicht zu schnell anfangen, weh zu tun ..


NUUUUUN meine hauptsächliche Frage :

was mache ich ? Ich mache - seitdem ich abgenommen habe - regelmäßig Sport, gehe laufen, trainiere an Geräten, mache auch privat relativ viel. Dennoch wollen genau diese Beiden Partien meines Körpers nichts davon annehmen ^^

Ich habe jetzt schon von einigen bekannten mitbekommen, dass die sich haben operieren lassen. Teilweise war es bei denen nicht so schlimm wie bei mir, teilweise schlimmer .. und es wurde immer alles von der Krankenkasse bezahlt.

aber ich brauche leider Gottes eine kleine Starthilfe von außen ..

WIE GEHE ICH DAS GANZE AN ?!

hat jemand - der das alles schon hinter sich hat - eventuell tips, zu wem man da als erstes geht ?! Normaler Hausarzt ? Spezialist ?

Ich möchte mich endlich in meinem "neuen Körper" wohl fühlen .. aber weiß leider echt nicht, wo ich wie anfangen soll .. und wie das ganze abläuft ..

Vielen Dank im Voraus 🤗

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen