Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Umgangsformen / Provokation

Umgangsformen / Provokation

12. November um 16:19

Ich war letztens in einer Situation, zu der ich mal eine neutrale Meinung benötige.

Ich komme eilig auf einen schmalen Durchgang zu, der von einer Person weitgehend blockiert wird, die mich nicht zu bemerken scheint. Also frage ich, ob ich mal durch dürfte. Ist es nun üblich, dass man nun mehrere Sekunden warten muss, bis die Person eine Reaktion zeigt, oder wäre es akzeptabel sich aufgrund der Eile durch den verbleibenden Platz durchzuquetschen?

12. November um 16:53

und das beschäftigt dich wirklich so? 

1 LikesGefällt mir

12. November um 19:41
In Antwort auf juergen211

Ich war letztens in einer Situation, zu der ich mal eine neutrale Meinung benötige.

Ich komme eilig auf einen schmalen Durchgang zu, der von einer Person weitgehend blockiert wird, die mich nicht zu bemerken scheint. Also frage ich, ob ich mal durch dürfte. Ist es nun üblich, dass man nun mehrere Sekunden warten muss, bis die Person eine Reaktion zeigt, oder wäre es akzeptabel sich aufgrund der Eile durch den verbleibenden Platz durchzuquetschen?

Ich mach das immer so, wenn einer nicht innerhalb von Sekundenbruchteilen zur Seite springt, wenn ich komme, hau ich ihn wech

5 LikesGefällt mir

13. November um 7:22

Ich würds überflüssig finden mich da extra hinzustellen und zu fragen "Darf ich bitte mal vorbei?" - ich sag da einfach "Entschuldigung" und versuch dann möglichst nett bei der Person vorbeizugehen - wobei die Person ja normalerweise eh gleich einen Schritt zur Seite macht. Grad in Verkehrsmitteln hat man ja nicht die Zeit für gepflegte Konversation, wenn da jemand mitten im Weg steht.
Ich denk mir, wenn jemand schon den Weg versperrt, muss er es auch verkraften können, wenn sich jemand durchquetscht.

Gefällt mir

13. November um 20:14

Naja, 10 Sekunden sind eine halbe Ewigkeit. Kann man ja mal auf der Uhr verfolgen, wenn man es richtig eilig hat.. Vor allem hatte ich das Gefühl die Person genießt ihre Macht. Es hätte ja auch noch 10 Minuten dauern können.

Eigentlich hatte ich meine Frage als rhetorische Frage interpretiert. Oder gibt es in unserer Gesellschaft wirklich die Option "nein" zu Antworten? Ich hate die fehlende Antwort also einer sehr unfreundlichen Person zugeordnet und habe meinen Weg fortgesetzt.

Gefällt mir

13. November um 20:20
In Antwort auf richardsharpe

Ich mach das immer so, wenn einer nicht innerhalb von Sekundenbruchteilen zur Seite springt, wenn ich komme, hau ich ihn wech

Habe ich drüber nachgedacht. zumindest nachher. Die Person hat mich beim durchquetschen mit voller Wucht gegen den Türrahmen gequetscht und mich angebrüllt ich hätte auf die Antwort warten müssen. Der zweite Teil der Situation ist für mich wirklich strange. Und ich habe hier gefragt, ob ich die Eskalation erkennbar und vermeidbar gewesen wäre.

Gefällt mir

13. November um 20:21
In Antwort auf dubravushka

Ich würds überflüssig finden mich da extra hinzustellen und zu fragen "Darf ich bitte mal vorbei?" - ich sag da einfach "Entschuldigung" und versuch dann möglichst nett bei der Person vorbeizugehen - wobei die Person ja normalerweise eh gleich einen Schritt zur Seite macht. Grad in Verkehrsmitteln hat man ja nicht die Zeit für gepflegte Konversation, wenn da jemand mitten im Weg steht.
Ich denk mir, wenn jemand schon den Weg versperrt, muss er es auch verkraften können, wenn sich jemand durchquetscht.

Bei eben dieser Person wäre es eben übel geendet. s.o.

Gefällt mir

13. November um 23:39
In Antwort auf juergen211

Ich war letztens in einer Situation, zu der ich mal eine neutrale Meinung benötige.

Ich komme eilig auf einen schmalen Durchgang zu, der von einer Person weitgehend blockiert wird, die mich nicht zu bemerken scheint. Also frage ich, ob ich mal durch dürfte. Ist es nun üblich, dass man nun mehrere Sekunden warten muss, bis die Person eine Reaktion zeigt, oder wäre es akzeptabel sich aufgrund der Eile durch den verbleibenden Platz durchzuquetschen?

Es ist halt eine Machtsituation.

OK, sagen wir mal, der blockierender Typ hat nicht bemerkt, dass du kommst, er steht noch im Weg. Wenn du bittest durchgehen zu dürfen, er lässt sich aber mehrere Sekunden Zeit, ist das für mich eine zeichen der ausleben von Machtposition. War das in ein Firma, ist er womöglich auf der Hierarchie höher angesiedelt als Du. Oder er ist von dir nicht abhängig und geht auf Frontalangriff, und guckt, was für Erfolg er damit erzielen kann (einen Dominanz gegenüber dir zu erzielen um später dich immer im Sack zu haben).
War das nicht in ein Firma, sondern vielleicht in die Schule mit einen Mitschüler, klare Dominanzverhalten ( z. B. wenn Mädels dabei waren, wen er imponieren wollte).

In was für Verhältnis stehst du zu den blockierenden Person?

1 LikesGefällt mir

14. November um 9:48
In Antwort auf juergen211

Habe ich drüber nachgedacht. zumindest nachher. Die Person hat mich beim durchquetschen mit voller Wucht gegen den Türrahmen gequetscht und mich angebrüllt ich hätte auf die Antwort warten müssen. Der zweite Teil der Situation ist für mich wirklich strange. Und ich habe hier gefragt, ob ich die Eskalation erkennbar und vermeidbar gewesen wäre.

wird dir wohl kein 2. mal passieren im leben...

also, so what...

Gefällt mir

14. November um 17:00
In Antwort auf juergen211

Ich war letztens in einer Situation, zu der ich mal eine neutrale Meinung benötige.

Ich komme eilig auf einen schmalen Durchgang zu, der von einer Person weitgehend blockiert wird, die mich nicht zu bemerken scheint. Also frage ich, ob ich mal durch dürfte. Ist es nun üblich, dass man nun mehrere Sekunden warten muss, bis die Person eine Reaktion zeigt, oder wäre es akzeptabel sich aufgrund der Eile durch den verbleibenden Platz durchzuquetschen?

Die Person hat dich vielleicht nicht gehört oder gesehen. Ich würde die Person einfach noch mal lauter ansprechen und wenn das nicht hilft, würde ich mich durchquetschen.

Gefällt mir

14. November um 20:49
In Antwort auf yackyo

Es ist halt eine Machtsituation.

OK, sagen wir mal, der blockierender Typ hat nicht bemerkt, dass du kommst, er steht noch im Weg. Wenn du bittest durchgehen zu dürfen, er lässt sich aber mehrere Sekunden Zeit, ist das für mich eine zeichen der ausleben von Machtposition. War das in ein Firma, ist er womöglich auf der Hierarchie höher angesiedelt als Du. Oder er ist von dir nicht abhängig und geht auf Frontalangriff, und guckt, was für Erfolg er damit erzielen kann (einen Dominanz gegenüber dir zu erzielen um später dich immer im Sack zu haben).
War das nicht in ein Firma, sondern vielleicht in die Schule mit einen Mitschüler, klare Dominanzverhalten ( z. B. wenn Mädels dabei waren, wen er imponieren wollte).

In was für Verhältnis stehst du zu den blockierenden Person?

War ein unbekannter Passant in einem öffentlichen Gebäude. Durch sein Schreien haben mich die anderen angeschaut, als hätte ich den großen Fehler gemacht. War mir in der Situation echt peinlich. Könnte eine absichtliche Provokation gewesen sein, um seine Macht auszuleben. Vor allem war ich nicht drauf vorbereitet und so perplex, dass ich nicht reagieren konnte.

Gefällt mir

14. November um 20:51
In Antwort auf lana101010

wird dir wohl kein 2. mal passieren im leben...

also, so what...

Naja. Ich ziehe solche Personen wohl manchmal an. Ich habe mal auf einer Landstraße ein anderes Auto überholt, dass dann nach links ausgeschert ist und mich fast in die Leitplanke gedrängt hat. Ich muss mein Leben wohl entschleunigen, um solchen Leuten zu entkommen.

Gefällt mir

15. November um 6:16

Ich war auch mal in so einer Situation in einer vollen Straßenbahn in der eine Frau frontal vor einer Haltestange gestanden ist mit ein bisschen Platz um sie rum. Ich bin eingestiegen und stell mich halt knapp neben sie hin, sodass sich unsere Schultern ganz leicht berühren, was ja normalerweise dazu führt dass die andere Person einen Schritt zur Seite geht. Sie ist aber nicht zur Seite gegangen sondern hat das als Anlass genommen dass sie anfängt mich wegzudrücken. Sonst war alles voll also hab ich das für ein paar Haltestellen ausgehalten und mich halb mit den Fingerspitzen festgehalten. Nachdems mich in einer Kurve gegen die Wand gehaut hat hab ich sei dann mit einem Lächeln angesprochen ob sie bitte einen Schritt zur Seite gehen kann, ich kann mich kaum festhalten und die Tramway ist voll. Sie hat dann auf einmal angefangen mich total anzufahren was für einen psychischen Schaden ich hab dass ich anfang sie von der Haltestange wegzudrücken und wie gestört ich bin. Natürlich haben dann auch alle Umstehenden angefangen mich anzuschauen
Ich hab mich da noch soo lange drüber geärgert

Gefällt mir

15. November um 17:09

Solche Leute gibts leider. Da kann man dann nur möglichst schlagfertig antworten. In diesem Fall eben sowas wie ob ihre Eltern ihr keine Manieren beigebracht haben und ob ihr Niveau jetzt zusammgekrümmt im Keller liegt und weint.

Gefällt mir

15. November um 17:10
In Antwort auf juergen211

Naja. Ich ziehe solche Personen wohl manchmal an. Ich habe mal auf einer Landstraße ein anderes Auto überholt, dass dann nach links ausgeschert ist und mich fast in die Leitplanke gedrängt hat. Ich muss mein Leben wohl entschleunigen, um solchen Leuten zu entkommen.

Kann es zufällig sein, dass du der unsichtbare Mann bist?

Gefällt mir

16. November um 19:40
In Antwort auf purplemoonlight

Kann es zufällig sein, dass du der unsichtbare Mann bist?

Irgendwie bin ich wohl schon sichtbar. Vor allem mein Autos. Zur Bestätigung bekomme ich manchmal Fotos zugeschickt, auf denen sowohl ich als auch mein Auto sichtbar ist. (leider)

Gefällt mir

16. November um 19:40
In Antwort auf purplemoonlight

Kann es zufällig sein, dass du der unsichtbare Mann bist?

Irgendwie bin ich wohl schon sichtbar. Vor allem mein Autos. Zur Bestätigung bekomme ich manchmal Fotos zugeschickt, auf denen sowohl ich als auch mein Auto sichtbar ist. (leider)

Gefällt mir

16. November um 19:42
In Antwort auf dubravushka

Ich war auch mal in so einer Situation in einer vollen Straßenbahn in der eine Frau frontal vor einer Haltestange gestanden ist mit ein bisschen Platz um sie rum. Ich bin eingestiegen und stell mich halt knapp neben sie hin, sodass sich unsere Schultern ganz leicht berühren, was ja normalerweise dazu führt dass die andere Person einen Schritt zur Seite geht. Sie ist aber nicht zur Seite gegangen sondern hat das als Anlass genommen dass sie anfängt mich wegzudrücken. Sonst war alles voll also hab ich das für ein paar Haltestellen ausgehalten und mich halb mit den Fingerspitzen festgehalten. Nachdems mich in einer Kurve gegen die Wand gehaut hat hab ich sei dann mit einem Lächeln angesprochen ob sie bitte einen Schritt zur Seite gehen kann, ich kann mich kaum festhalten und die Tramway ist voll. Sie hat dann auf einmal angefangen mich total anzufahren was für einen psychischen Schaden ich hab dass ich anfang sie von der Haltestange wegzudrücken und wie gestört ich bin. Natürlich haben dann auch alle Umstehenden angefangen mich anzuschauen
Ich hab mich da noch soo lange drüber geärgert

Genau meine Situation. Es gibt also noch mehr von diesen Menschen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du bist leidenschaftliche Bloggerin?
blogger-club

Das könnte dir auch gefallen